Skip to main content
ExLibris
  • Subscribe by RSS
  • Ex Libris Knowledge Center

    Verwaltung der Verlängerungen für die passive Fernleihe

    Translatable
    Verlängerungen für die passive Fernleihe können über verschiedene Kanäle beantragt werden. Die Verlängerungs-Aktion kann manuell oder automatisch durchgeführt werden. Sie kann durch eine Benutzerbestellung oder eine Bestellung, die im Namen eines Benutzers gemacht wird, ausgelöst werden.
    1. Ein Verlängerungsantrag wird erstellt. Der Benutzer kann die Verlängerung direkt in Primo beantragen oder sie kann durch einen Mitarbeiter in Alma erstellt werden, indem für die passive Fernleihbestellung auf Verlängerung beantragen geklickt wird. Abhängig von der Konfiguration kann eine Benutzer-Anfrage direkt an den gebenden Fernleihpartner übermittelt werden, oder es ist die Vermittlung der Verlängerung durch einen Mitarbeiter der nehmenden Bibliothek erforderlich. Eine vermittelte Verlängerung zeigt den Status Vermittelte Benutzer-Verlängerung an, solange sie auf die Überprüfung durch einen Mitarbeiter wartet. Sobald Anfragen an die gebende Institution gesendet sind, wird der Status auf Verlängerung beantragt eingestellt.
    2. Der Verlängerungsantrag wird automatisch übermittelt, entweder über eine ISO-Meldung oder eine E-Mail an die gebende Institution. Der E-Mail-Brief ist ein vollständiger E-Mail-Brief - Verlängerung (Briefcode: FulRenewEmailLetter).
    3. Abhängig von der Konfiguration legt Alma fest, ob die Bestellung automatisch verlängert wird. Für Details zur Konfiguration siehe Konfiguration von Arbeitsablauf-Profilen. Während der automatischen Verlängerung überprüft Alma, ob es offene Bestellungen für den Titel gibt. Wenn es für ein spezifisches Exemplar eine Bestellung gibt, wird der Verlängerungsantrag immer abgeleht. Wenn auf der Titel-Ebene eine Bestellung vorliegt, wird die Verlängerung anhand des Werts im Parameter Nicht Verlängerbar - Exemplar hat Bestellungen in den Sperr-Einstellungen bestimmt (siehe Konfiguration von Sperr-Einstellungen). Wenn der Parameter auf Automatische Bearbeitung gesetzt ist, wird der Verlängerung automatisch zugestimmt. Wenn der Parameter auf einen anderen Wert gesetzt ist, wird die Verlängerung automatisch abgeleht.
    4. Wenn eine manuelle Antwort erforderlich ist, klickt der Mitarbeiter auf den Button Verlängern. Der Status wird auf Verlängert durch den Partner geändert. Für weitere Informationen siehe Verwalten von passiven Fernleihbestellungen.
    5. Wenn de Bestellung verlängert wird, wird eine Nachricht an den Benutzer gesendet und es kann eine Verlängerungsgebühr anfallen. Der Brief ist der vollständige Brief - Passive Fernleihe, Informationen (Briefcode: FulBorrowingInfoLetter). Zur Konfiguration des Briefes siehe Konfiguration von Alma-Briefen. Eine Fernleih-Verlängerungsgebühr wird als Teil einer Benutzungsrichtlinie festgelegt; siehe Hinzufügen von Benutzungsrichtlinien Wenn der Antrag vom aktiven Fernleihpartner manuell via E-Mail abgelehnt wird, stellt der Mitarbeiter den Status auf Verlängerungsantrag nicht akzeptiert ein. Wenn die Verlängerung oder Ablehnung automatisch erfolgt, werden alle Status geändert, wenn das System die Antwort vom aktiven Fernleihpartner erhält. Wenn der Ausleiher die Verlängerungsanfrage genehmigt hat, die Verlängerung jedoch auf der Seite des Ausleihenden fehlgeschlagen ist, werden eine aktive Notiz und eine Verlaufsnachricht (sichtbar auf der Registerkarte Protokoll) der anfrage hinzugefügt.
    Für weitere Informationen siehe Weitere Informationen über Broker-Fernleihen-Verlängerungen und das Video Fernleihen-Verlängerung Demo (25:53 Min.).
    • Was this article helpful?