Skip to main content
ExLibris
  • Subscribe by RSS
  • Ex Libris Knowledge Center

    Prozesse an definierten Sets ausführen

    Translatable
    Um einen manuellen Prozess auszuführen, müssen Sie über Rollen verfügen, mit denen Sie a) Zugriff auf die Seite Prozess ausführen - Prozess auswählen haben und b) den Prozess ausführen können.
    Um auf diese Seite zuzugreifen, müssen Sie eine der folgenden Rollen innehaben:
    • Erwerbungs-Administrator
    • Katalog-Administrator
    • Katalog-Manager
    • Digitaler Bestands-Mitarbeiter
    • Digitaler Bestands-Mitarbeiter, erweitert
    • Benutzungs-Administrator
    • Allgemeiner Systemadministrator
    • Physischer Bestands-Mitarbeiter
    • Einkaufs-Manager
    • Einkaufs-Mitarbeiter
    • Bestands-Administrator
    • Bestands-Manager
    • Bestellungen-Mitarbeiter
    • Benutzer-Administrator
    • Benutzer-Manager
    Auf der Seite Einen Prozess ausführen - Auszuführenden Prozess auswählen erscheinen für Sie nur Prozesse, die Sie ausführen können (die aufgrund Ihrer Benutzerrollen für Sie verfügbar sind). Siehe die Tabelle unten für die Rollen, die für jeden Prozess erforderlich sind.
    Dieser Abschnitt zeigt, wie Sie einen Prozess manuell an einem definierten Set von Objekten ausgeführt wird, wie etwa an einer Liste von Bestellposten oder physischen Exemplaren.
    Um einen Prozess an einem Set auszuführen:
    1. Wenn keine Sets definiert sind oder wenn Sie für den Prozess, den Sie ausführen, ein spezifisches Set benötigen, müssen Sie das Set zunächst definieren. Für weitere Informationen zum Definieren von Sets siehe Verwalten von Suchanfragen und Sets.
    2. Suchen Sie den Prozess, den Sie ausführen wollen, auf der Seite Einen Prozess ausführen - Auszuführenden Prozess auswählen (Admin> Prozesse und Sets verwalten > Prozess ausführen). Beachten Sie, dass jeder Prozess erfordert, dass Sie eine bestimmte Rolle haben, um den Prozess in der Tabelle anzuzeigen; siehe Manuelle Prozesse und deren zugehörige Parameter.
      Seite Einen Prozess ausführen - Auszuführenden Prozess auswählen
      Für jeden Prozess werden die folgenden Informationen angezeigt:
      Spalten der Seite Einen Prozess ausführen - auszuführenden Prozess auswählen
      Name Beschreibung
      Name Der Name des Prozesses.
      Beschreibung Eine Beschreibung des Prozesses.
      Inhaltstyp Der Typ des Sets, das der Prozess verarbeitet. Zum Beispiel physische Titel, digitale Titel, Titelsätze usw.
      Typ Die Art der Bestellung oder des Prozesses, der ausgeführt wird (zum Beispiel Export, Exemplare verschieben oder Bestellungen).
    3. Wählen Sie einen Prozess und klicken Sie auf Weiter.
      Die Seite Prozess ausführen - Set auswählen wird angezeigt.
      Seite Prozess ausführen - Set auswählen
    4. Wählen Sie ein Set und klicken Sie auf Weiter.
      Wenn Parameter gesetzt werden können, erscheint die Seite Prozess ausführen - Aufgabenparameter eingeben Wenn keine Parameter gesetzt werden können, lässt der Prozess diese Seite aus.
      Seite Prozess ausführen - Aufgaben-Parameter eingeben (Beispiel)
      Auf dieser Seite wird die Anzahl der Elemente im ausgewählten Set angezeigt. Überprüfen Sie, ob diese Zahl ist ähnlich dem, was Sie auf Grundlage des ausgewählten Sets erwartet haben.
      Geben Sie die erforderlichen Parameter ein. Um die für jeden Prozess zu konfigurierenden Parameter zu sehen, siehe Manuelle Prozesse und deren zugehörige Parameter.
    5. Klicken Sie auf Weiter. Die Seite Prozess ausführen - überprüfen und bestätigen wird geöffnet.
      Seite Prozess ausführen - überprüfen und bestätigen (Beispiel)
    6. Optional geben Sie einen passenden Prozessnamen ein, um den Standardnamen zu ersetzen. Der Name identifiziert diesen Prozess für die Bearbeitung und Überwachung.
      • Auf dieser Seite wird die Anzahl der Elemente im ausgewählten Set angezeigt. Überprüfen Sie, ob diese Zahl ist ähnlich dem, was Sie auf Grundlage des ausgewählten Sets erwartet haben.
      • Für weitere Informationen zum Abschnintt API-Informationen siehe die Developer Netzwerk Dokumentation.
    7. Überprüfen Sie die Prozessinformationen und:
      • Klicken Sie auf Übermitteln und im Dialogfenster auf Bestätigen, um den Prozess auszuführen.
      • Klicken Sie auf Zurück, um zurückzukehren und eingegebene Informationen zu korrigieren.
        Wenn Sie auf Zurück klicken, werden Sie jedes Mal um eine Seite zurückgeleitet. Sie können auf jeder Seite auf Zurück klicken, um auf die vorherige Seite zurückzukehren.
      • Klicken Sie auf Abbrechen, um Ihre Eingabe zu löschen und zur Startseite zurückzukehren.

    Manuelle Prozesse und deren zugehörige Parameter

    Die folgende Tabelle listet die verfügbaren manuellen Prozesse auf, die an definierten Sets ausgeführt werden können. Um den Prozess auszuführen, müssen Sie eine oder mehrere Rollen in der Spalte Rollen innehaben.
    Manuelle Prozesse nach Inhaltstyp
    Name Inhaltstyp (siehe Typ) Typ Beschreibung und Parameter Rollen
    • Cnmarc: Katalogisierungsebene der Normdatensätze einstellen
    • Katalogisierungsebene der Normdatensätze einstellen
    • Unimarc: Katalogisierungsebene der Normdatensätze einstellen
    Normdatei-MMS
    • CNMARC Normdatei - Normalisierung
    • MARC 21 Normdatei - Normalisierung
    • UNIMARC Normdatei - Normalisierung
    Titelsätzen eine Katalogisierungsebene zuordnen. Katalog-Manager, Katalog-Administrator
    Lokale Normdatensätze löschen Normdatei-MMS Zurückziehen Löscht lokale Normdatensätze, deren Bearbeitung nicht gesperrt ist. Trennt die Verbindungen der verbundenen Titelsätze von den gelöschten Normdatensätzen.
    Parameter:
    Es gibt keine zu definierenden Parameter.
    Katalog-Manager, Katalog-Administrator
    Normdatensätze exportieren Normdatei-MMS Export Exportiert lokale Normdatensätze. Beachten Sie, dass Ihre Umgebung darauf konfiguriert sein muss, die Verwaltung von Normdatensätzen zu unterstützen. Um die Ergebnisse in Alma zu sehen, siehe Mithilfe der Exportprozesse exportierte Dateien anzeigen. Für weitere Informationen siehe Metadaten-Export .
    Parameter:
    Katalog-Manager, Katalog-Administrator, Katalogisierer
    * benutzerdefinierte Normdatei-Normalisierungsprozesse Normdatei-MMS MARC 21 Normdatei - Normalisierung
    UNIMARC Normdatei - Normalisierung
    CNMARC Normdatei - Normalisierung
    GND-Normalisierung der Normdateien 
    Alma bietet Unterstützung für das Erstellen von Prozessen, die Änderungen an allgemeinen Drool-basierten Normalisierungsregeln zu lokal verwalteten Normdateien machen. Für weitere Informationen siehe Durchführung allgemeiner Änderungen an lokal verwalteten Normdatensätzen.
    Parameter:
    Wählen Sie den Drools-Dateischlüssel.
    Katalog-Manager, Katalog-Administrator
    BIB der Sammlung hinzufügen. Titelsatz Marc 21 BIB-Normierung Weist importierte Titel dem Wert im Feld 787 des MARC-Datensatzes automatisch zu einer Sammlung zu. Katalog-Manager, Katalog-Administrator
    Erinnerungen hinzufügen Titelsatz Metadatenverwaltung Fügt Erinnerungen zu Titelsätzen hinzu. Siehe Arbeiten mit Erinnerungen für weitere Informationen. Für den Prozessbericht siehe Prozessbericht: Erinnerungen hinzufügen. Katalogisierer, Katalogisierer, erweitert
    Titelsätze löschen Titelsatz Zurückziehen Löscht Titelsätze. Siehe Löschen von Titelsatz-Sets.
    Titelsätze mit verbundenen Bestellposten werden nicht gelöscht.
    Die Excel-Datei, die heruntergeladen werden kann, identifiziert die Datensätze mit Bestellposten.
    Datensätze mit Bestellposten, die in der Excel-Datei identifiziert wurden
    Parameter:
    Wählen Sie, ob gelöscht werden soll oder nicht:
    • Mit anderen Datensätzen verbundene Datensätze
    • Alle verbundenen Bestandsressourcen
    Der Prozessbericht ist auf 10.000 Datensätze beschränkt. Wenn für den Bericht mehr als 10.000 zu behandelnde Datensätze vorliegen, wird der folgende Berichtfehler ausgegeben: Der Bericht wurde wegen der für die Berechnung erforderlichen Zahl an Datensätzen nicht erstellt.
    Katalog-Manager, Katalog-Administrator
    Bibliograpzische Datensätze exportieren Titelsatz Export Exportiert Titelsätzen oder Metadatensätzen an den PC oder die FTP-Seite des Benutzers. Um die Ergebnisse in Alma zu sehen, siehe Exportierte Dateien mithilfe von Exportprozessen anzeigen. Siehe auch Metadaten-Export.
    Parameter:
    • Physisches Format (binär oder XML)
    • Ausgabeformat - Wenn Sie mehr als ein aktives Register haben, wie etwa UNIMARC und MARC 21, spezifizieren Sie Ihr bevorzugtes Ausgabeformat für den Export. Wenn Ihr Set UNIMARC-Datensätze enthält und Sie MARC 21 als Ausgabeformat wählen, konvertiert Alma die Datensätze in das Format MARC 21. Wenn Ihr Set eine Kombination aus UNIMARC- und MARC 21-Datensätzen enthält, konvertiert Alma die Datensätze (UNIMARC oder MARC 21, je nach Ihrem gewählten Ausgabeformat) in das Ausgabeformat, das Sie wählen.
    • Anzahl der Datensätze in Datei
    • Expand-Routine (derzeit wird nur Neue Bestandsinformationen unterstützt)
    • Export-Ordner - Privat oder Institution; siehe Exportierte Dateien mithilfe der Exportprozesse anzeigen)
    • Konfiguration einer FTP-Verbindung (siehe Konfiguration von S/FTP-Verbindungen)
    • FTP-Unterverzeichnis
    Gelöschte Datensätze in einem Satz werden in den exportierten Ergebnissen nicht angezeigt.
    Katalog-Manager, Katalog-Administrator, Katalogisierer
    Identifizieren nicht benutzter Datensätze im Netzwerk Titelsatz Metadatenverwaltung Identifiziert Titelsätze, die nicht verwendet werden. Wählen Sie ein Titel-Set aus (alle Titel, physische Titel, elektronische Titel und/oder digitale Titel) und fügen Sie zusätzliche Kriterien für die Parametern hinzu, die identifizieren sollen, was mit „nicht in Verwendung“ gemeint ist. Die identifizierten Datensätze werden in einem neuen Set platziert.
    Dieser Prozess muss in Ihrer Netzwerkzone ausgeführt werden.
    Parameter:
    Ausgabe-Setname - Der Name des Sets, das erstellt wird und die nicht verwendeten Datensätze enthält.
    Für die verbleibenden Parameter werden alle Datensätze aus dem Eingabesatz, der mit allen (der Vereinigung) der ausgewählten Kriterien übereinstimmen, die in den Ausgabesatz eingeschlossen sind.
    • Datensätze ohne Bestand (ist immer ausgewählt, es erscheint kein Kontrollkästchen).
    • Datensätze, die mit keinen Sammlungen verknüpft sind
    • Datensätze, die mit keinen Bestellposten verknüpft sind
    • Datensätze ohne Ressourcen-Vormerkungen
    • Datensätze ohne aktiven Fernleihbestellungen
    • Datensätze ohne aktiven Fernleihbestellungen
    • Datensätze, die nicht Teil eines "Enthält" -Typs einer Beziehung sind (gilt nicht für den Relationstyp "Teil") - Datensätze, die nicht an andere Datensätze gebunden sind; siehe Konfiguration verknüpfter Datensätze für physische Bestände. Die nachfolgenden Felder werden für verknüpfte Datensätze überprüft ("enthält" nur):
      UNIMARC MARC21
      461 $1001 773 w
      461 $1001$a 773 x
      461 $1001$a 773 z
      462 $1001
      463 $1001
      464 $1001
      774 x
        777 w
      423 $1001$a 777 x
        786 w
        800 w
        800 x
        810 w
        810 x
        811 w
        811 x
        830 w
        786 w
        786 z
        786 x
    Katalog-Manager, Katalog-Administrator
    Identifikation von Kurztitel-Ebenen Titelsatz Satzkennzeichen Berechnet die Kurztitel-Ebenen von Datensätzen. Für weitere Informationen siehe Arbeiten mit Kurztitel-Ebenen. Katalog-Manager, Katalog-Administrator
    Ein Datensatz-Set mit der Netzwerkzone verknüpfen Titelsatz Metadatenverwaltung Datensätze mit Datensätzen in der Netzwerkzone verknüpfen. Siehe Kopieren und/oder Verknüpfen von lokalen und Netzwerkzonen-Datensätzen.
    Parameter:
    • Matchmethode für Nicht-/Zeitschriften – Um Abgleiche mit den Datensätzen auszuführen, wählen Sie eine der Matchmethoden aus. Siehe die übereinstimmenden Parameter und Optionen unten. Lassen Sie diese Parameter leer, um alle Datensätze zur Netzwerkzone beizutragen.
      Zeitschrift / Nicht-Zeitschrift - Übereinstimmende Parameter
      Parameter Optionen
      Serielle Übereinstimmungs-Methode
      • 024 / 035 Übereinstimmungs-Methode
      • 001 zu MMS_ID - Übereinstimmungs-Methode
      • ISSN - Matchmethode (exakte Unterfeld-Übereinstimmung)
      • ISSN / 024 / 035 Übereinstimmungs-Methode
      • ISSN (exakte Unterfeld-Übereinstimmung) / 024 /035 Matchmethode
      • Einmalige OCLC-Kennung - Übereinstimmungs-Methode
      • ISSN - Übereinstimmungs-Methode
      • LCCN - serielle Übereinstimmungs-Methode
      • 035 (Andere System-Kennung) - Übereinstimmungs-Methode
        Wenn Sie diese Option auswählen, können Sie auch ein Präfix (in the Systemkennungs-Parameter) angeben, mit dem Datensätze übereinstimmen sollen.
      • Fuzzy - serielle Übereinstimmungs-Methode
      Matchmethode für Nicht-Zeitschriften
      • 024 / 035 Übereinstimmungs-Methode
      • 001 zu MMS_ID - Übereinstimmungs-Methode
      • ISBN - Matchmethode (exakte Unterfeld-Übereinstimmung)
      • ISBN 024/024 - Übereinstimmungs-Methode
      • ISBN (exakte Unterfeld-Übereinstimmung) / 024 /035 Matchmethode
      • Einmalige OCLC-Kennung - Übereinstimmungs-Methode
      • ISBN - Übereinstimmungs-Methode
      • LCCN - Übereinstimmungs-Methode
      • 035 (Andere System-Kennung) - Übereinstimmungs-Methode
        Wenn Sie diese Option auswählen, können Sie auch ein Präfix (in the Systemkennungs-Parameter) angeben, mit dem Datensätze übereinstimmen sollen.
      • Fuzzy - serielle Übereinstimmungs-Methode
      Diese übereinstimmenden Parameter und Optionen entsprechen denen, die für den Import verwendet werden. Siehe Matchmethoden – Erläuterungen und Beispiele für weitere Informationen.
    • Ressourcentyp während der Übereinstimmung ignorieren - Verwenden Sie diese Option, um die Übereinstimmung für einen Satz von Datensätzen ohne Berücksichtigung des Ressourcentyps zu aktivieren (d. h. ignorieren Sie die Parameter der Matchmethode für Zeitschriften und die Parameter Matchmethode für Nicht-Zeitschriften).
    • IZ-Datensätze beitragen – Wählen Sie diesen Parameter aus, um nur nicht-übereinstimmende Datensätze beizutragen. Wenn kein Abgleich ausgeführt wird, müssen Sie diesen Parameter auswählen; alle Datensätze werden der Netzwerkzone beigetragen.
    Katalog-Manager, Katalog-Administrator
    • Marc 21 Erste BIB-Normierung
    • Erste Unimars BIB-Normalisierung
    Titelsatz
    • Marc 21 BIB-Normierung
    • UNIMCARC BIB-Normalisierung
    Führt ein Set an Normalisierungsaufgaben an einem Set an Titelsätzen aus. Siehe Konfiguration der Katalogisierung
    (Wenn Sie die Katalogisierung konfigurieren, wird dieser Prozess mithilfe eines Importprofils an importierten Datensätzen ausgeführt.)
    Katalog-Manager, Katalog-Administrator
    • Marc 21 BIB-Normierung beim Speichern
    • CNMARC BIB beim Speichern normalisieren
    • KORMARC BIB beim Speichern normalisieren
    • UNIMARC BIB beim Speichern normalisieren
    Titelsatz
    • Marc 21 BIB-Normierung
    • CNMCARC BIB-Normalisierung
    • KORMARC BIB-Normalisierung
    • UNIMCARC BIB-Normalisierung
    Führt ein Set an Normalisierungsaufgaben an einem Set an Titelsätzen aus. Siehe Konfiguration der Katalogisierung.
    (Wenn Sie die Katalogisierung konfigurieren, wird dieser Prozess ausgeführt, wenn ein Datensatz gespeichert wird.)
    Katalog-Manager, Katalog-Administrator
    • MARC 21 BIB: Neu sequenzieren
    • UNIMARC BIB neu sequenzieren
    • KORMARC Bib: Neu sequenzieren
    • UNIMARC Bib: Neu sequenzieren
    Titelsatz
    • Marc 21 BIB-Normierung
    • CNMCARC BIB-Normalisierung
    • KORMARC BIB-Normalisierung
    • UNIMCARC BIB-Normalisierung
    Führt ein Set an Normalisierungsaufgaben an einem Set an Titelsätzen aus. Siehe Konfiguration der Katalogisierung.
    (Wenn Sie die Katalogisierung konfigurieren, wird dieser Prozess ausgeführt, wenn Datensätze neu sequenziert werden.)
    Katalog-Manager, Katalog-Administrator
    • MARC 21 BIB: Neu sequenzieren und leere Felder löschen
    • CNMARC BIB neu sequenzieren und leere Felder löschen
    • KORMARC Bib: Neu sequenzieren und leere Felder löschen
    • UNIMARC Bib: Neu sequenzieren und leere Felder löschen
    Titelsatz
    • Marc 21 BIB-Normierung
    • CNMCARC BIB-Normalisierung
    • KORMARC BIB-Normalisierung
    • UNIMCARC BIB-Normalisierung
    Führt ein Set an Normalisierungsaufgaben an einem Set an Titelsätzen aus. Siehe Konfiguration der Katalogisierung
    (Wenn Sie die Katalogisierung konfigurieren, wird dieser Prozess ausgeführt, wenn Datensätze neu sequenziert und leere Felder gelöscht werden.)
    Katalog-Manager, Katalog-Administrator
    FRBR und/oder Dedup von Discovery abhalten Titelsatz Discovery Verwaltung Aktiviert/deaktiviert die Prozesse FRBR und/oder Dedup für ein Set an Titelsätzen. Discovery - Admin
    Recalculate Local Ressourcentyp Job Titelsatz Discovery Verwaltung Datensätze nach Primo/Primo VE bewegen, wenn Sie nicht auf die angesetzte Neuindexierung warten wollen. Auf Basis der lokalen Ressourcentypen, die auf der Seite Lokale Ressourcentypen definiert sind (siehe Konfiguration lokaler Ressourcentypen für Primo VE) werden die lokalen Ressourcentypen für das spezifizierte Titelsatz-Set neu berechnet. Discovery - Administrator
    Lieferantendaten 856 entfernen Titelsatz Marc 21 BIB-Normierung Entfernt das Feld Lieferantendaten 856. Weitere Informationen finden Sie in der Regel drools/remove856.dslr im freigegebenen Ordner Normalisierungsregeln im MD-Editor. Katalog-Manager, Katalog-Administrator
    • Katalogisierungsebene der Titelsätze einstellen
    • Cnmarc: Katalogisierungsebene der Titelsätze einstellen
    • Kormarc: Katalogisierungsebene der Titelsätze einstellen
    • Unimarc: Katalogisierungsebene der Titelsätze einstellen
    Titelsatz
    • Marc 21 BIB-Normierung
    • CNMCARC BIB-Normalisierung
    • Kormarc BIB-Normalisierung
    • UNIMCARC BIB-Normalisierung
    Titelsätzen eine Katalogisierungsebene zuordnen.
    Parameter:
    Wählen Sie die Katalogisierungsebene für die Datensätze.
    Katalog-Manager, Katalog-Administrator
    Titelsätze von Discovery unterdrücken Titelsatz Marc 21 BIB-Normierung Markiert Titelsätze als vom Discovery (Primo, Primo Central und Goolge Scholar) unterdrückt oder nicht-unterdrückt.
    Parameter:
    Wählen Sie, ob von Discovery unterdrückt werden soll oder nicht.
    Katalog-Manager, Katalog-Administrator
    Titelsätze mit externem Katalog synchronisieren Titelsatz Marc 21 BIB-Normierung Markiert Titelsätze für die Synchronisierung oder Nicht-Synchronisierung mit einem externen Katalog (OCLC).
    Parameter:
    Wählen Sie, ob die Datensätze (oder nur die Bestände) mit einem externen Katalog synchronisiert werden sollen oder nicht.
    Katalog-Manager, Katalog-Administrator
    MMS mit nationalem Katalog synchronisieren Titelsatz Marc 21 BIB-Normierung Markiert, ob Datensätze für Libraries Australia gepublisht werden sollen (durch den Prozess Bestand zu Libraries Australia hochladen). Für Informationen siehe Publishing für Libraries Australia.
    Parameter:
    Wählen Sie, ob die Titelsätze gepublisht oder unterdrückt werden sollen.
    Katalog-Manager, Katalog-Administrator
    Verknüpfung eines Sets an Datensätzen mit der Netzwerkzone löschen Titelsatz Metadatenverwaltung Löscht die Verknüpfung von Titelsätzen, die durch ein spezifiziertes Set in der Netzwerkzone identifiziert wurden (alle Titel, physische Titel, elektronische Titel oder digitale Titel).
    Dieser Prozess benötigt keine Parameter.
    Für weitere Informationen zum Löschen der Verknüpfung eines Sets an Datensätzen mit der Netzwerkzone siehe das Video Verknüpfung eines Sets an Datensätzen mit der Netzwerkzone löschen (1:47 min.).
    Katalog-Administrator
    Verknüpfung von Titelsätzen mit Normdatensätzen löschen Titelsatz Metadatenverwaltung Löscht Verknüpfungen von bibliografischen Indexeinträgen, die mit Gemeinschaftszonen-Datensätzen autorisiert/verknüpft wurden, sodass Institutionen, die lokale Normdateien implementieren wollen, anschließend dieselben bibliografischen Indexeinträge zu lokalen Normdatensätzen autorisieren/verknüpfen können.
    Dieser Prozess benötigt keine Parameter.
    Katalog-Administrator
    * benutzerdefinierte MARC 21 Titelsatz-Normalisierungsprozesse Titelsatz Marc 21 BIB-Normierung Alma bietet Unterstützung für das Erstellen von Prozessen, die Änderungen an allgemeinen Drool-basierten Normalisierungsregeln zu lokal verwalteten Titelsätzen machen. Für weitere Informationen siehe Arbeiten mit Normalisierungsprozessen.
    Parameter:
    Wählen Sie den Drools-Dateischlüssel.
    Katalog-Manager, Katalog-Administrator

    Aufgabe CZ-Datensätze von CN/NZ-Mitgliedern importieren

    CN-Import - Gemeinschaftszonen-Mitglied (intern)

    importieren

    Mit der Gemeinschaftszone verknüpfte elektronische Datensätze von Mitgliedern in einer Netzwerkzone sammeln und diese Datensätze in der Netzwerkzone als mit der Gemeinschaftszone verknüpft anzeigen. Siehe folgenden Abschnitt für weitere Informationen: Die Veröffentlichungsprozesse, die mit Publishing-Menge aufgelistet sind, Kopieren und/oder Verknüpfen von lokalen und Netzwerkzonen-Titelsätzen und Harvesting der von der Gemeinschaftszone verlinkten elektronischen Datensätze.

    Katalog-Manager
    Miniaturbild-Erstellung Digitale Datei Miniaturbild Erstellen eines Miniaturbildes für jede digitale Datei in einem Set.
    Parameter:
    • Erstellen - Erstellte Miniaturbilder werden hinzugefügt, wenn kein Miniaturbild existiert.
    • Hinzufügen und überschreiben - Erstellte Miniaturbilder werden für alle Dateien im Set hinzugefügt. Wenn bereits eines existiert, wird es vom erstellten Miniaturbild überschrieben.
    • Standard verwenden - Miniaturbilder werden für alle Dateien im Set entfernt und das Standardbild wird für den Dateityp als Miniaturbild verwendet.
    Miniaturbild-Auto-Generierung ist auf Dateien unter 500 MB begrenzt.
    Digitaler Bestands-Mitarbeiter, Sammlungsbestands-Mitarbeiter
    Volltext extrahieren Digitale Datei Volltext Volltext von Bildern extrahieren
    Parameter:
    • Überschreiben verfügbar - Überschreibt die bereitgestellten Volltextdateien mit den extrahierten Volltextdateien
    Digitaler Bestands-Mitarbeiter, Sammlungsbestands-Mitarbeiter
    Löschen Volltext Digitale Datei Volltext Volltext-Objekte löschen
    Parameter:
    • Einschließen verfügbar - löscht die bereitgestellten Volltextdateien zusätzlich zu den extrahierten Volltextdateien
    Digitaler Bestands-Mitarbeiter, Sammlungsbestands-Mitarbeiter
    Export digitaler Titel Digitaler Titel Export Digitale Titelsätze mit Details zu den Feldern und Speicherstandorten exportieren. Um die Ergebnisse in Alma zu sehen, siehe Exportierte Dateien mithilfe von Exportprozessen anzeigen. Siehe auch Metadaten-Export.
    Parameter:
    • Zielformat - wählen Sie eine der folgenden Optionen:
      • Keine Konvertierung - es wird keine Konvertierung vorgenommen
      • OAI DC - die exportierten Datensätze werden in das Format OAI DC konvertiert
    • Aufzunehmende Titeldatensatzformate - wählen Sie das Datensatzformat in dem Set, das Sie exportieren wollen. Die verfügbaren Formate sind von Ihren Konfigurationseinstellungen abhängig.
    • Anzahl der Datensätze in Datei
    • Export-Ordner - Privat oder Institution; siehe Exportierte Dateien mithilfe der Exportprozesse anzeigen)
    • Konfiguration einer FTP-Verbindung (siehe Konfiguration von S/FTP-Verbindungen)
    • FTP-Unterverzeichnis
    Digitaler Bestands-Mitarbeiter, Bestands-Administrator, Bestands-Manager
    Exportiert BEARBEITEN Digitaler Titel Export Titelsätze mit erstellten Bearbeitungen exportieren.
    Parameter:
    • Allg. Angaben
    • Authentifizierung
      • Authentifizierung
        • Keine Authentifizierung (Standard) – es wird keine Authentifizierungsinformation hinzugefügt
        • Öffentlich/Privat Schlüssel
        • Geheimer Schlüssel
      • Administrator-Bearbeitung – die Administrator-Bearbeitung, die der zur Authentifizierung exportierten Datei hinzugefügt wird
      • Administrator-Index – der Administrator-Index, der der zur Authentifizierung exportierten Datei hinzugefügt wird
      • Privatschlüssel-Dateipfad (zur Authentifizierung mit öffentlichem/privatem Schlüssel)
      • Passphrase (zur Authentifizierung mit öffentlichem/privatem Schlüssel)
      • Passwort (zur Authentifizierung mit geheimem Schlüssel)
    • Parameter
      • Mitarbeiter
        • Erstellen
        • Hinzufügen
        • Ändern
        • Entfernen
        • Löschen
      • Neuer Index
        • Index – der Index, der zur Bearbeitung hinzugefügt wird
        • URL – die URL, die zur Bearbeitung hinzugefügt wird
    Digitaler Bestands-Mitarbeiter, Digitaler Bestands-Mitarbeiter, erweitert, Bestands-Administrator, Bestands-Manager
    Allgemeine Änderungen an Repräsentationen Digitaler Titel Ändern der Informationen Allgemeine Änderungen an Repräsentationen in einem Set digitaler Titel umsetzen.
    Parameter:
    Geben Sie im Abschnitt Übernehmen nur für die Kriterien an, um festzulegen, für welche Repräsentationen die Änderungen gelten sollen. Die folgenden Kriterien sind verfügbar:
    Wählen Sie im Abschnitt Felder ändern die Parameter aus, um die Änderungen zu kennzeichnen, die an Repräsentationen vorgenommen werden sollen. Die folgenden Parameter sind verfügbar:
    • Aktiv oder Inaktiv
    • Verwendungstyp
    • Bibliothek
    • Beschreibung. Sie können eine Bedingung für dieses Feld auswählen.
    • Öffentliche Notiz. Sie können eine Bedingung für dieses Feld auswählen.
    • Entitätstyp
    • Zugriffsrechte-Richtlinie
    • Verknüpfungsparameter 1-5
    • Neue Notiz
    • Alle Übernehmen nur für-Parameter müssen übereinstimmen, damit eine Repräsentation bearbeitet wird.
    • Die Dropdown-Liste Bedingung ist für die Felder Beschreibung und Öffentliche Notiz verfügbar. Wenn eine Bedingung nicht anwendbar ist, wird nur die Änderung dieses spezifischen Feldes ignoriert, der Rest der Felder jedoch geändert.
    • Sie können öffentliche Notizen löschen, indem Sie das Feld Öffentliche Notiz auswählen und leer lassen.
    Digitaler Bestands-Mitarbeiter, Digitaler Bestands-Mitarbeiter, erweitert, Bestands-Manager, Bestands-Administrator
    DC-Anwendungsprofil des Datensatzes ändern Digitaler Titel Metadatenverwaltung Ändern des Schemas von DCMI-Datensätzen
    Parameter:
    • Datensatzprofil ändern in - Wählen Sie das DC-Anwendungsprofil, für das Sie das Schema ändern möchten
    • Die Daten mit Hilfe von korrigieren - wählen Sie eine Normierungsregel
     
    Medienkonvertierung Digitaler Titel Migration Konvertiert Video- und Audiodateien in MPEG-4- oder Streaming-Formate
    Parameter:
    Geben Sie im Abschnitt Übernehmen nur für die Kriterien an, um festzulegen, für welche Repräsentationen die Änderungen gelten sollen. Die folgenden Kriterien sind verfügbar:
    Unter dem Abschnitt Bearbeitung stehen die folgenden Optionen zur Verfügung:
    • Original-Repräsentation
      • Keine Änderung
      • Deaktivieren
      • Löschen
    • Ausgabeformat
      • HTTP Live Streaming (HLS)
      • MPEG-4
    Geben Sie im Abschnitt Ziel-Repräsentation die Kriterien für die neue Repräsentation an. Alle nicht ausgewählten Kriterien werden aus der Quelldarstellung kopiert. Die folgenden Kriterien sind verfügbar:
    Digitaler Bestands-Mitarbeiter, Digitaler Bestands-Mitarbeiter, erweitert, Bestands-Manager, Bestands-Administrator
    Externe Repräsentationsmigration Digitaler Titel Migration Migriert Repräsentationen von einem Extern-Digital-Managementsystem zu Alma.
    Erstellt eine Alma-Repräsentation aus einer externen Repräsentation durch Importieren der Datei, auf die sich die externe Repräsentation bezieht.
    Parameter:
    • Dateiquelle - die direkte URL der Datei der externen Repräsentation. Muss offen und herunterladbar sein. Wählen Sie Lieferung-URL, um die Lieferung-URL der Repräsentation zu verwenden, oder Andere URL und verwenden Sie Verknüpfungsparameter, um eine alternative URL-Vorlage zu erstellen.
    • HTTP Anforderungs-Dateikopf hinzufügen - Fügen Sie der HTTP-Anforderung einen Dateikopf hinzu, wenn Sie Repräsentationen aus externen Beständen erstellen, die die folgenden Zugriffsrechteeinschränkungen aufweisen:
      • IP-Einschränkungen
        • Dateikopf – X-Forwarded-For
        • Wert – eine IP-Adresse
      • Authentifizierung
        • Dateikopf – Authentifizierung
        • Wert - die Authentifizierungsinformationen
    • Ausschlussregel hinzufügen - Wählen Sie diese Option aus, um irrelevante Dateien basierend auf den Antwort-Dateikopfinformationen auszuschließen:
      • Kopfzeile - Wählen Sie den Inhaltstyp oder die Inhaltslänge aus
      • Operator – Operator auswählen
      • Wert - Wählen Sie den Wert, um den die Datei ausgeschlossen werden soll
    • Zugriffsrechte-Richtlinie - Wählen Sie eine Zugriffsrechte-Richtlinie, die auf die Alma-Repräsentation anzuwenden ist.
    • Notiz - Geben Sie eine Notiz für die Alma-Repräsentation ein
    Notizen
    • Jede Alma-Repräsentation wird in derselben Bibliothek wie die externe Quellrepräsentation erstellt. Sie wird dieselbe Beschriftung wie die externe Quellrepräsentation und einen MASTER-Nutzungstyp haben.
    • Dieser Prozess entfernt die externe Repräsentation nicht. Dies kann separat mit dem Prozess Digitale Repräsentationen zurückziehen erfolgen.
    • Der Prozess muss in der Lage sein, jede Datei innerhalb von 5 Minuten herunterzuladen. Um die Dauer des Prozesses zu verkürzen, indem Sie nicht versuchen, große Dateien herunterzuladen, verwenden Sie die obige Option zum Ausschließen.
    • Der Prozess erstellt keine leere Repräsentation. Wenn eine Datei ausgeschlossen wird oder der Prozess eine Datei nicht herunterladen kann, wird keine Repräsentation erstellt. Dies wird im Prozessbericht wiedergegeben.
    • Die Standard-HTTP-Umleitung wird unterstützt.
    Bestands-Manager, Bestands-Administrator
    Repräsentation aus bestehendem Titelsatz erstellen Digitaler Titel Migration
    Eine Repräsentation mit Bestand auf Basis der URL erstellen, die im Feld 856 $u des Titelsatzes gefunden wird. Es wird nur eine Repräsentation erstellt.
    Parameter:
    • Verwendungstyp (Master oder Derivativ)
    • Die Bibliothek, der die erstellten Repräsentationen gehören werden.
    • Zugriffsrechte aus Feld/Unterfeld extrahieren - Das Feld und das Unterfeld, aus dem der Zugriffsrechte-Richtlinienname extrahiert wird, um die Repräsentation zuzuordnen. Wenn diese Informationen im Datensatz nicht verfügbar sind oder wenn alle durch dieses Profil erstellten Repräsentationen derselben Richtlinie zugeordnet werden, verwenden Sie das Feld Standard-Zugriffsrechte-Richtlinie.
    • Standard-Zugriffsrechte-Richtlinie - Die Standard-Zugriffsrechte-Richtlinie, wenn es keinen Richtlinien-Verweis im Metadaten-Datensatz gibt. Um diese zu konfigurieren, siehe Konfiguration von Zugriffsrechte-Richtlinien für digitale Objekte.
    • Beschriftung aus Feld/Unterfeld extrahieren - Das Feld und Unterfeld, aus dem die Beschriftung der Repräsentation extrahiert wird.
    • Notiz aus Feld/Unterfeld extrahieren - Das Feld und Unterfeld (wiederholbar), aus dem die internen Notizen der Repräsentation extrahiert werden.
    • Öffentliche Notizen aus Feld/Unterfeld extrahieren - Das Feld und Unterfeld, aus dem die öffentlichen Notizen der Repräsentation extrahiert werden. Öffentliche Notizen der Repräsentation erscheinen auf der Serviceseite View It.
    • HTTP Anforderungs-Dateikopf hinzufügen - Fügen Sie der HTTP-Anforderung einen Dateikopf hinzu, wenn Sie Repräsentationen aus Lieferung-URLs erstellen, die die folgenden Zugriffsrechteeinschränkungen aufweisen:
      • IP-Einschränkungen
        • Dateikopf – X-Forwarded-For
        • Wert – eine IP-Adresse
      • Authentifizierung
        • Dateikopf – Authentifizierung
        • Wert - die Authentifizierungsinformationen
    • Ausschlussregel hinzufügen - Wählen Sie diese Option aus, um irrelevante Dateien basierend auf den Antwort-Dateikopfinformationen auszuschließen:
      • Kopfzeile - Wählen Sie den Inhaltstyp oder die Inhaltslänge aus
      • Operator – Operator auswählen
      • Wert - Wählen Sie den Wert, um den die Datei ausgeschlossen werden soll
    • Ausschlussregel hinzufügen - Wählen Sie diese Option aus, um irrelevante Dateien basierend auf den Antwort-Dateikopfinformationen auszuschließen:
      • Feld – Wählen Sie Inhaltstyp, Inhaltslänge oder URL-Muster der Datei
      • Operator – Operator auswählen
      • Wert - Wählen Sie den Wert, um den die Datei ausgeschlossen werden soll
    Digitaler Bestands-Mitarbeiter, Digitaler Bestands-Mitarbeiter, erweitert, Bestands-Manager, Bestands-Administrator
    Informationen von elektronischen Portfolios verschieben Elektronische Sammlung Ändern der Informationen Verschiebt die Bestellposten und/oder Lizenzen bestehender Portfolios in einem Set elektronischer Sammlungen zu neuen Portfolios in einer elektronischen Ziel-Sammlung.
    Parameter:
    Schritt 1
    • Wählen Sie den Prozess Informationen von elektronischen Portfolios verschieben.
    Schritt 2
    • Wählen Sie ein Set elektronischer Sammlungen aus, deren Portfolio-Bestellposten in das in Schritt 3 beschriebene Ziel-Set verschoben werden.
    Schritt 3
    • Elektronische Ziel-Sammlung – Klicken Sie auf das Listensymbol, um das Suchfenster für elektronische Sammlungen anzuzeigen. Geben Sie Suchkriterien ein, um die elektronische Ziel-Sammlung zu lokalisieren, die die Portfolios enthält, zu denen die Bestellposten vom Quell-Set, das Sie in Schritt 2 gekennzeichnet haben, verschoben werden. Wählen Sie die elektronische Ziel-Sammlung aus Ihren Suchergebnissen aus.
    • Bestellposten verschieben – Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um Bestellposten von den Portfolios in der elektronischen Quell-Sammlung zu den Portfolios in der elektronischen Ziel-Sammlung zu verschieben. Zusätzlich Optionen erscheint.
      • Verschieben – Wählen Sie, Haupt-Bestellposten oder Haupt-Bestellposten und zusätzliche Bestellposten zu verschieben.
      • Bestellposten-Zugangs-Anbieter einstellen – Wählen Sie diese Option, um einen Zugangs-Anbieter festzulegen.
      • Zugangs-Anbieter auswählen – Wenn Sie Bestellposten-Zugangs-Anbieter einstellen ausgewählt haben, verwenden Sie den Parameter Zugriffs-Anbieter auswählen, um eine Liste nach einem Zugriffs-Anbieter zu durchsuchen
      • Wenn Bestellposten bereits einen Zugangs-Anbieter hat – Wenn Sie Bestellposten-Zugangs-Anbieter einstellen ausgewählt haben und ein Ziel-Bestellposten in der elektronischen Ziel-Sammlung bereits einen definierten Zugangs-Anbieter hat, wählen Sie aus, den bestehenden Zugangs-Anbieter durch den festgelegten neuen zu überschreiben oder den bestehenden Zugangs-Anbieter zu überspringen und beizubehalten.
    • Lizenzen verschieben – Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um Lizenzen von den Portfolios in der elektronischen Quell-Sammlung zu den Portfolios in der elektronischen Ziel-Sammlung zu verschieben. Zusätzlich Optionen erscheint.
      • Wenn Zielort bereits eine Lizenz hat – Wählen Sie Überschreiben, um Lizenzen von den Portfolios in der elektronischen Quell-Sammlung zu den Portfolios in der elektronischen Ziel-Sammlung zu verschieben. Wählen Sie Überspringen, um die Lizenz beizubehalten, die in den Portfolios der elektronischen Ziel-Sammlung bereits festgelegt ist.
      • Historische Lizenzen verschieben – Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um zusätzlich historische Lizenzen von den Portfolios in der elektronischen Quell-Sammlung zu den Portfolios in der elektronischen Ziel-Sammlung zu verschieben.
    Einer der Parameter muss ausgewählt werden, entweder Bestellposten verschieben oder Lizenzen verschieben. Wenn keine der Optionen ausgewählt ist und Sie für den nächsten Schritt auf Weiter klicken, erscheint eine Fehlermeldung. Wenn Optionsschaltflächen für jeden Parameter mit Kontrollkästchen dargestellt werden, müssen Sie eine Option auswählen; ansonsten erscheint eine Fehlermeldung, wenn Sie für den nächsten Schritt auf Weiter klicken.
    Step 4
    • Überprüfen Sie Ihre Parameter-Auswahl und klicken Sie auf Absenden. Es wird eine Bestätigungsmeldung angezeigt, in der Sie Bestätigen müssen, dass Sie mit dem Prozess fortfahren möchten. Wenn Prozesse überwachen anzeigt, dass der Prozess abgeschlossen ist, sehen Sie sich die Ergebnisse im Prozessbericht an. Siehe Prozessbericht: Informationen von elektronischen Portfolios verschieben für Informationen zum Prozessbericht.
    Wenn der Prozess Informationen von elektronischen Portfolios verschieben ausgeführt ist, überprüft er eine Übereinstimmung der Portfolios im Quell-Set der elektronischen Sammlungen mit den Portfolios in der elektronischen Ziel-Sammlung. Eine Übereinstimmung wird festgestellt, wenn ein Quell-Portfolio (mit einem Bestellposten und/oder einer Lizenz, der/die je nach ausgewählten Prozess-Parametern verschoben werden soll) und das Ziel-Portfolio einen gemeinsamen Titelsatz haben.
    Dieser Prozess bearbeitet nur den einfachen Anwendungsfall, in dem ein einzelnes Quell-Portfolio mit einem einzelnen Ziel-Portfolio übereinstimmt, das mit demselben Titelsatz verknüpft ist. Wenn es zwei oder mehrere Quell-Portfolios mit unterschiedlichen Bestellposten und ein einzelnes Ziel-Portfolio gibt, die alle denselben gemeinsamen Titelsatz haben, werden diese Situationen übersprungen und im Prozessbericht gekennzeichnet. Dies gilt auch für den Anwendungsfall, in dem ein einzelnes Quell-Portfolio mit einem Bestellposten mit zwei Ziel-Portfolios übereinstimmt, die alle denselben gemeinsamen Titelsatz haben. Diese Situationen werden übersprungen und im Prozessbericht gekennzeichnet. Siehe Prozessbericht: Informationen von elektronischen Portfolios verschieben.
    Wenn der Parameter Bestellposten verschieben ausgewählt ist und das Ziel-Portfolio bereits einen Haupt-Bestellposten hat, wird der Haupt-Bestellposten des Quell-Portfolios in die Liste der zusätzlichen Bestellposten des Ziel-Portfolios verschoben.
    Nachdem ein Bestellposten verschoben wurde, wird die Verbindung des Quell-Portfolios zum Bestellposten getrennt; und das Quell-Portfolio verweist nicht mehr auf den Bestellposten.
    If the Set PO line access provider parameter is selected, the chosen vendor is updated in Der Hauptbestellposten für das Portfolio. Der ausgewählte Zugangs-Anbieter wird nicht für alle zusätzlichen Bestellposten angewendet, die verschoben werden können.
    Wenn der Parameter Wenn Bestellposten bereits einen Zugangs-Anbieter hat und die Option Überschreiben ausgewählt ist, wird der ausgewählte Zugangs-Anbieter für den Haupt-Bestellposten des Quell-Portfolios sowie jener für den Haupt-Bestellposten des Ziel-Portfolios (wenn das Ziel bereits einen Bestellposten hat) auf den ausgewählten Zugangs-Anbieter geändert. Und wenn das Ziel bereits einen Haupt-Bestellposten hat, wird der Haupt-Bestellposten des Quell-Portfolios zu den zusätzlichen Bestellposten des Ziel-Portfolios verschoben.
    Wenn der Parameter Lizenzen verschieben ausgewählt ist, wird die Lizenz des Quell-Portfolios zum Ziel-Portfolio verschoben. Wenn das Ziel-Portfolio bereits eine Lizenz hat und die Option Überschreiben ausgewählt wurde, wird die Lizenz, die im Ziel-Portfolio ersetzt wird, in die Liste der historischen Lizenzen verschoben. Wenn der Parameter Historische Lizenzen verschieben ausgewählt ist und das Ziel-Portfolio bereits historische Lizenzen hat, werden die historischen Lizenzen des Quell-Portfolios zur Liste der historischen Lizenzen des Ziel-Portfolios hinzugefügt (ohne diese zu ersetzen).
    Elektronischer Bestands-Mitarbeiter, Bestands-Manager, Bestands-Administrator
    Externe Datenquellen löschen Externe Datenquelle Discovery Verwaltung Entfernt Datensätze (die zuvor mit einem Discovery-Importprofil geladen wurden) für die spezifizierte externe Datenquelle. Discovery - Administrator
    Bestellungen physischer Exemplare stornieren physisches Exemplar Vormerkung Offene Bestellungen für physische Exemplare stornieren.
    Parameter:
    Geben Sie einen Grund der Stornierung und nach Bedarf eine Notiz an.
    Wählen Sie, ob nur Bestellungen storniert werden sollen, die noch auf der Stufe der Abholung sind.
    Benutzungs-Administrator
    Ausleihe auf angeblich zurück ändern physisches Exemplar Ausleihe Ändert den Exemplar-Ausleihstatus auf angeblich zurück.
    Es gibt keine einzustellenden Parameter.
    Für weitere Informationen siehe Angeblich zurück in Verwalten von Benutzerdiensten
    Leihstellen-Manager, Benutzungs-Administrator, Bestands-Manager
    Bestands-Informationen ändern physisches Exemplar Ändern der Informationen Ändert Bestands-Informationen für ein Set physischer Exemplar oder physischer Titel. Für weitere Informationen siehe Durchführung allgemeiner Änderungen an Lokalsätzen den anschließenden Abschnitten.
    Parameter:
    • Nur für Bibliothek/Standort anwenden - Änderungen nur an Exemplaren übernehmen, die sich in einer bestimmten Bibliothek/an einem bestimmten Standort befinden. Sie müssen entweder beide oder keines der Felder spezifizieren.
    • Signatur vom Titelsatz aktualisieren - Ob die Signaturen allgemein aktualisiert werden sollen, unter Verwendung der in den Titelsätzen gespeicherten Werte.
    • Die Daten mit Hilfe der Normierungsregeln korrigieren
    • Datensätze zum Publishing markieren – Ob Datensätze für externe Discovery-Systeme, einschließlich Primo, gepublisht oder unterdrückt werden sollen.
    Bestands-Mitarbeiter, Bestands-Manager, Physischer Bestands-Administrator
    Physische Exemplare ändern physisches Exemplar Ändern der Informationen

    Ändert Exemplar-Informationen für physische Exemplare oder physische Titel. Wenn der Standort eines Exemplars geändert und ein neuer Lokalsatz erstellt wird, wird der alte Lokalsatz gelöscht, wenn keine anderen Exemplare verbunden sind. Wenn noch weitere Exemplare verbunden sind, bleiben der alte Bestandssatz und ein damit verbundener Bestellposten erhalten. Wenn ein Bestellposten an einen Bestandsdatensatz angehängt wurde, der gelöscht wird, wird der Bestellposten von den Beständen getrennt. 

    Beim Verschieben eines Serienexemplars von einem Bestand in einen anderen, unabhängig davon, ob in demselben oder einem neuen Titelsatz, kann durch diese Aktion das Exemplar von seinem ursprünglichen Bestellposten getrennt werden. Wenn dies das letzte Exemplar in diesem Bestand ist, kann es sein, dass der Bestellposten ohne Ressourcen ist.

    Für weitere Informationen siehe Allgemeine Änderungen an physischen Exemplar-Datensätzen durchführen.

    Parameter:
    Die Parameter entsprechen (vorwiegend) den Optionen, die in den Registerkarten Editor für physische Exemplare verfügbar sind, auf die über eine Bestandssuche für physische Exemplare zugegriffen werden kann, indem Sie für eines der Exemplare in der Liste der Suchergebnisse auf Bearbeiten klicken. Für weitere Informationen siehe Ergebnisse der Bestandssuche und Information auf Exemplar-Ebene aktualisieren.
    Aktivieren Sie das Kontrollkästchen am Anfang jeder Zeile, für die Sie eine Änderung vornehmen möchten.
    Wählen Sie für jeden Parameter (mit Ausnahme der Parameter Standort-Feld ändern), ob die Änderung auftreten soll:
    • Bedingungslos
    • Nur, wenn das Feld leer ist
    • Nur, wenn das Feld nicht leer ist
    • Das Feld Änderungsart (Ändern des temporären oder permanenten Standorts) wirkt sich nur auf den Abschnitt Standortfelder ändern und nicht auf den Abschnitt Andere Felder ändern aus.
    • Der permanente Standort kann auch für ein Leihexemplar geändert werden.
    • Wenn Sie Temporäre Bibliothek und Standort löschen auswählen, müssen Sie auch Anzeige des temporären Exemplars entfernen auswählen, ansonsten erhalten Sie eine Fehlermeldung im Prozessbericht.
    • Wenn der Standort eines Exemplars geändert und ein neuer Lokalsatz erstellt wird und der alte Lokalsatz keine Exemplare mehr hat: wird der alte Lokalsatz gelöscht; wenn ein Bestellposten mit dem alten Lokalsatz verbunden war, wird der Bestellposten von allen Lokalsätzen getrennt. Wenn der alte Lokalsatz andere Exemplare hat, bleibt der alte Lokalsatz und jeder mit ihm verbundene Bestellposten an seinem Platz.
    • Das Feld Exemplarrichtlinie kann verwendet werden, um die Exemplarrichtlinie für den Standort des Exemplars, nicht aber für seinen temporären Standort zu ändern.
    • Exemplar werden nur dann auf fehlend geändert, wenn der Status leer ist (wenn der Parameter entsprechend eingestellt ist) oder wenn das Exemplar als Technisch (Migration) definiert ist.
    • Für das Notizfeld wird der Inhalt der Notiz gelöscht und ersetzt, wenn Sie auswählen, dass die Notiz Ohne Bedingung oder Nur wenn das Feld nicht leer ist geändert wird. Der Inhalt des Notizfelds, den Sie in einem der Notizfelder angeben, wird nicht an den bestehenden Notizinhalt angehängt, sondern er ersetzt ihn.
    • Verwenden Sie beim Aktualisieren der Statistiknotiz den CODE aus der Codetabelle und nicht die Beschreibung.
    • Die Kennzeichen des Feldes Bestand 852 werden entsprechend den Einstellungen in Ihrer Standard-Bestandsvorlage geändert.
    Bestands-Mitarbeiter, Bestands-Manager, Physischer Bestands-Administrator
    Verlorene Ausleihen schließen physisches Exemplar Ausleihe Beendet verlorene Ausleihen.
    Alle Exemplare im Benutzungs-Set werden beendet (auch wenn sie nicht als verloren markiert sind).
    Dieser Prozess beendet sowohl bezahlte als auch unbezahlte verlorene Ausleihen, aber er löscht das mit der Ausleihe verbundene Exemplar nicht. Mit der Ausleihe verbundene Gebühren bleiben im Datensatz des Benutzers.
    Wenn eine verlorene Ausleihe zurückgegeben wird, nachdem die Ausleihe beendet wurde, kommt die Richtlinie Rückerstattung der Ersatzgebühr für verlorenes Exemplar nicht zur Anwendung; stattdessen muss eine für die verspätete Ausleihe fällige Gutschrift manuell im Datensatz des Benutzers übernommen werden.
    Nach der Ausführung dieses Prozesses wechselt der Prozesstyp des Exemplars auf Fehlend.
    Parameter:
    Es gibt keine zu konfigurierenden Parameter.
    Benutzungs-Administrator, Bestands-Manager (mit Berechtigung auf Institutionsebene)
    Physisches Exemplar erstellen - Bestellungen verschieben Physisches Exemplar Ändern der Informationen Aktualisiert die Exemplar-Informationen und leitet den Transitprozess ein, mit dem physische Exemplare an einen neuen Standort verschoben werden. Beachten Sie, dass die Exemplar nicht in der Liste Aus dem Regal erscheinen (sie erscheinen nur dort, wenn sie manuell verschoben wurden). Sendet den Brief Vollständiger Brief - Transitschein, der ausgedruckt werden kann und an Exemplare angehängt wird.
    Parameter:
    • Neue Bibliothek (erforderlich)
    • Neuer Standort (innerhalb der neuen Bibliothek, erforderlich)
    • Änderungsart (permanent/temporär, erforderlich). Wenn Temporär ausgewählt ist, wird ein zusätzliches Feld angezeigt: Rückgabe fällig. Wenn das festgelegte Datum erreicht wird, wird der angesetzte Prozess Bestellungen - Zurückstellen von Exemplaren mit temporärem Standort ausgeführt.
    • Richtlinie für neue Exemplare
    • Von Bibliothek gesendet
    • Von Leihstelle gesendet
    • Transferbrief drucken: Ob der Transferbrief gedruckt werden soll
    Physischer Bestands-Mitarbeiter, Bestands-Manager, Bestands-Administrator
    Bearbeitungsaufträge für physische Exemplare erstellen physisches Exemplar Vormerkung Erstellt eine Bearbeitungsauftrags-Bestellung für physische Exemplare.
    Parameter:
    • Bearbeitungsauftragsart (erforderlich)
    • Abteilung (erforderlich)
    • Ob die Exemplare als Nicht vom Regal holen markiert werden sollen.
    Benutzungs-Administrator
    Physische Exemplare exportieren physisches Exemplar Export Exportiert physische Exemplare von einem Set auf Titel-Ebene. Um die Ergebnisse in Alma zu sehen, siehe Exportierte Dateien mithilfe von Exportprozessen anzeigen. Siehe auch Metadaten-Export.
    Parameter:
    Physischer Bestands-Mitarbeiter, Empfangender Mitarbeiter, Bestands-Manager, Bestands-Administrator
    Physische Exemplar-Beschriftungen exportieren physisches Exemplar Export Exportiert physische Exemplar-Beschriftungen für den Druck. Um die Ergebnisse in Alma zu sehen, siehe Exportierte Dateien mithilfe von Exportprozessen anzeigen. Siehe auch Metadaten-Export.
    Parameter:
    Physischer Bestands-Mitarbeiter, Empfangender Mitarbeiter, Bestands-Manager, Bestands-Administrator
    Exemplar-Beschreibung wiederherstellen Physisches Exemplar Ändern der Informationen Erstellt Beschreibungen basierend auf Vorlagen, die Aufzählungen/Chronologien, Exemplar-Formen und Regeln enthalten.
    Parameter:
    Es gibt keine zu definierenden Parameter.
    Physischer Bestands-Mitarbeiter, Bestands-Manager, Bestands-Administrator
    Artikel zurückziehen physisches Exemplar Zurückziehen Überprüft, dass die Exemplare in den ausgewählten physischen Titeln oder physischen Exemplare zur Löschung auswählbar sind (beispielsweise nicht in Ausleihe oder mit einem aktiven Bestellposten verknüpft) und löscht diese. Für weitere Informationen siehe Physische Exemplare löschen (Widerrufe).
    Parameter:
    • Wählen Sie eine der folgenden Optionen für Bestände ohne Exemplare:
      • Bestände und Titelsätze behalten
      • Bestände löschen; Titelsätze löschen, die keinen anderen Bestand haben
      • Bestände vom Publishing unterdrücken; Titelsätze, die keinen anderen Betsand haben, vom Publishing unterdrücken
      • Bestände löschen; Titelsätze, die keinen anderen Bestand haben, vom Publishing unterdrücken
    • Wählen Sie, ob Exemplare mit aktiven Bestellungen widerrufen werden sollen oder nicht
    • Wählen Sie, ob Exemplare mit inaktiven Bestellungen in der Warteliste widerrufen werden sollen oder nicht
    • Wählen Sie, ob Exemplare mit Bearbeitungsaufträgen widerrufen werden sollen oder nicht
    Wenn dieser Prozess an einem Set physischer Titel ausgeführt wird, werden die Exemplare des Sets selbst dann zurückgezogen, wenn die Option Lokalsätze behalten ausgewählt ist, und unabhängig davon, ob derselbe Titelsatz mehrere Lokalsätze in unterschiedlichen Bibliotheken hat. Wenn dieser Prozess an einem Set physischer Exemplare ausgeführt wird, werden nur spezifische Exemplare im Set zurückgezogen. Selbst wenn ein Titelsatz mehrere Lokalsätze in unterschiedlichen Bibliotheken hat und jeder Lokalsatz Exemplare hat, werden nur jene Exemplare zurückgezogen, die sich im ausgewählten Set physischer Exemplare befinden. Andere Exemplare werden nicht zurückgezogen.
    Wenn Sie den Prozess Exemplare zurückziehen ausführen, prüft Alma, ob ein Exemplar eine offene Bestellung hat. Exemplare mit offenen Bestellungen werden vom Prozess Exemplare zurückziehen nicht zurückgezogen. Auf der Seite Prozessbericht werden Exemplare mit offenen Bestellungen in der Anzahl nicht verwalteter Exemplare gekennzeichnet und im Abschnitt Tabellarischer Bericht auf der Seite Prozessbericht wird eine eine Fehlermeldung angezeigt, die den Fehler genau bezeichnet.
    Bestands-Manager, Bestands-Administrator
    Bestellungen physischer Titel stornieren Physischer Titel Vormerkung Offene Bestellungen für physische Titel stornieren.
    Parameter:
    Geben Sie einen Grund der Stornierung und nach Bedarf eine Notiz an.
    Benutzungs-Administrator
    Lokalsätze ohne Exemplare löschen Physischer Titel Zurückziehen Löscht Lokalsätze ohne Exemplare (die nicht mit einem Bestellposten verknüpft sind). Der Prozess verwendet ein Set an Titelsätzen (physische Titel) und bewertet die Lokalsätze, die zur Löschung mit diesen Titelsätzen verbunden sind.
    Parameter:
    • Nur für Bibliothek/Standort anwenden– Das Set, das Sie für diesen Prozess auswählen, kann Titelsätze (mit verbundenen Lokalsätzen) von unterschiedlichen Bibliotheken und Standorten enthalten. Dieser Parameter ermöglicht Ihnen daher, innerhalb des Sets zu kennzeichnen, die Datensätze welcher Bibliothek oder welcher Bibliothek und welches Standortes gelöscht werden sollen.
    • Lokalsätze nach Regel filtern – Verwenden Sie diese Option, um eine Anzeigeregel auszuwählen, um die Datensätze im ausgewählten Set zu filtern. Lokalsätze, die mit den Titelsätzen im Set verbunden sind, und mit dem Anzeigeregel-Filter übereinstimmen, werden gelöscht. Siehe Arbeiten mit Normalisierungsregeln für weitere Informationen.
    • Wie soll mit Titelsätzen verfahren werden? – Wählen Sie eine der folgenden Optionen, um anzugeben, wie Titelsätze ohne Lokalsätzen und ohne Exemplaren bearbeitet werden sollen.
      • Nichts tun
      • Titeldatensätze löschen
      • Titeldatensätze unterdrücken
    Für weitere Informationen siehe zum Löschen von Lokalsätzen ohne Exemplare siehe das Video Lokalsätze ohne Exemplare löschen (2:15 min.).
    Bestands-Manager
    Bestands-Administrator
    Elektronische Portfolio-Informationen ändern Portfolio Ändern der Informationen Ändert Portfolio-Informationen für elektronische Portfolios. Für weitere Informationen siehe Durchführung allgemeiner Änderungen an Portfolios mithilfe eines Prozesses.
    Parameter:
    • Schnittstellenname - Der Lieferantenname
    • Eigentümer - Die besitzende Bibliothek
    • Hinzufügen/Entfernen von "Verfügbar für"-Gruppen (Kooperationsnetzwerke) - Eine oder mehrere "Verfügbar für"-Gruppeneinstellungen entfernen
      Siehe das Video "Verfügbar für"-Gruppen einem Set Portfolios mit einem Prozess zuordnen für Informationen zu diesen Feldern (7:03 min).
    • Elektronische Materialart - Siehe Elektronische Materialarten.
    • Lokale Abdeckung entfernen – Alle Typen lokaler Abdeckungen entfernen (Datumsinformation/Sperre)
    • Lizenz
    • PDA – Mit einem PDA-Programm verbinden
    • URL-Präfix löschen oder ersetzen/mit – URL-Präfix entfernen oder ersetzen — z. B. HTTP in HTTPS. Zum Ersetzen versucht der Prozess, die URL im lokalen Feld und nicht im allgemeinen Feld zu ersetzen.
    • Proxy aktivieren/einstellen
    • Verfügbarkeitsstatus - Aktiv oder Inaktiv
    • Öffentliche Notiz / Authentifizierungsnotiz / interne Beschreibung überschreiben - Geben Sie neue Werte für diese Felder ein
    • Aktivierungsdatum / voraussichtliches Aktivierungsdatum
    Elektronischer Bestands-Mitarbeiter, Bestands-Manager, Bestands-Administrator
    Portfolios löschen Portfolio Zurückziehen Portfolios löschen Für weitere Informationen siehe Löschen lokaler Portfolios.
    Parameter:
    Wählen Sie die durchzuführenden Aktionen:
    • Wenn das Portfolio mit einem aktiven Bestellposten verknüpft ist
    • Wenn das Portfolio mit einer aktiven E-Aktivierungsaufgabe verknüpft ist
    • Für die Bearbeitung von Titeldatensätzen ohne Bestand
    Elektronischer Bestands-Mitarbeiter - erweitert, Bestands-Manager, Bestands-Administrator
    Export elektronischer Portfolios Portfolio Export Exportiert aktive elektronische Portfolios, die in den folgenden Set-Typen enthalten sind: Elektronisches Portfolio, elektronischer Titel und alle Titel. Das Ausgabeformat der Export-Datei ist entweder das Format TXT, KBART oder das Format von Google Scholar (basierend auf der Datei institutional_holding.xsd). Beachten Sie, dass nur aktive Portfolios exportiert werden, mit Ausnahme eines KBART-Exports, bei dem auch inaktive Portfolios exportiert werden. (Die Anzahl der Datensätze ohne aktiven elektronischen Bestand (übersprungen) im Prozessbericht listet die Datensätze auf, die nicht exportiert wurden, weil sie nicht aktiv sind.) Um die Ergebnisse in Alma zu sehen, siehe Exportierte Dateien mithilfe von Exportprozessen anzeigen. Siehe auch Metadaten-Export.
    Parameter:
    • Ausgabeformat – Entweder Google Scholar XML-Schema, TXT-Schema oder KBART-Schema.
    • Anzahl der Datensätze in Datei – Die Anzahl der Datensätze (nicht Portfolios), die pro Ausgabe-Datei gespeichert werden sollen: Eine Datei, 1000, 5000 oder 10000. Beachten Sie, dass jede Sammlung in eine separate Datei geschrieben wird (entsprechend dem KBART-Standard), selbst wenn Sie die Option Eine Datei auswählen.
    • Export in den Ordner - Privat oder Institution (siehe Mithilfe der Exportprozesse exportierte Dateien anzeigen)
    • Konfiguration einer FTP-Verbindung (siehe Konfiguration von S/FTP-Verbindungen)
    • Unterverzeichnis – Das Unterverzeichnis, in dem die Dateien für den FTP-Upload gespeichert werden sollen.
    • Schnittstellenbezeichnung hinzufügen (nur Google Scholar) – Ob die Schnittstellenbezeichnung des Portfolios im Datensatz enthalten ist. Wenn das Portfolio Teil einer elektronischen Sammlung ist, enthält der Datensatz die Schnittstellenbezeichnung, die auf Ebene der elektronischen Sammlung definiert ist.
      Wenn diese Option ausgewählt ist, wird ein Portfolio mit einem Schnittstellennamen in der folgenden Form exportiert:
      <item type="electronic">
      <title>myTitle</title>
      <interface_name>
      myInterfaceName
      </interface_name>
      </item>
      Wenn es keinen Schnittstellennamen hat oder wenn diese Option nicht ausgewählt wurde,
      sieht der exportierte Datensatz folgendermaßen aus:
      <item type="electronic">
      <title>myTitle</title>
      </item>
      Für ein Beispiel der Ausführung dieses Prozesses siehe Wie man elektronische Portfolios exportiert.
    • Nur aktive Portfolios exportieren (nur für KBART) – Wählen Sie Ja, um nur aktive Portfolios zu exportieren (nur bei KBART möglich).
    • Link-Resolver Basis-URL (nur für KBART und TXT) – Die Basis-URL für den Alma-Link-Resolver im folgenden Format (fügen Sie die Informationen Ihrer Primo-Institution ein, wo angezeigt):
      http://<host_server:port>/openurl/<inst_code>/<view_code>?
      Wenn Sie Ihren Basis-URL für den Alma-Link-Resolver nicht kennen, kontaktieren Sie den Ex Libris Support zur Unterstützung.
      Für das KBART-Schema werden alle Portfolios im Set auf folgende Art exportiert, entsprechend dem KBART-Standard:
      • Alle Portfolios, die derselben E-Sammlung angehören, sind Teil einer Datei.
      • Alle selbständigen Portfolios, die dasselbe Schnittstellen-Attribut haben, sind Teil einer anderen Datei.
      • Alle selbständigen Portfolios, die kein Schnittstellen-Attribut haben, sind Teil einer dritten Datei.
      Die Namenskonvention für KBART-Dateien ist INTERFACE_COLLECTION_DATE.txt. Wenn der Name der Schnittstelle oder der Sammlung nicht verfügbar ist, ersetzt das System den fehlenden Namen mit MISC.
      Für weitere Informationen zum Export von Portfolios im Format .txt siehe das Video Export von Portfolios im Format .txt (5:36 min). Für weitere Informationen zum Export von Portfolios im Format KBART siehe das Video Export elektronischer Portfolios im Format KBART (6:03 min).
    Elektronischer Bestandsmitarbeiter, Bestands-Manager
    • Bib-OCLC Republishing eines Titel-Sets
    • Bestand-OCLC Republishing eines Titel-Sets
    • Primo-Republishing eines Titel-Sets
    Publishing-Menge (eingestellter Typ ist Titelsatz) Veröffentlichung Republisht Alma-Datensätze Wird beispielsweise verwendet, wenn eine Bibliothek oder Institution den Namen wechselt.
    • Das Set muss für den Prozess Primo-Republishing eines Titel-Sets entweder MARC-Datensätze (eine beliebige Kombination aus MARC 21, UNIMARC, KORMARC, ...) enthalten oder Dublin-Core-Datensätze, nicht eine Mischung aus beidem. Um dies zu gewährleisten, verwenden Sie beim Erstellen des Sets eine erweiterte Suche und wählen Sie als Suchparameter Datensatzformat aus. Für weitere Informationen siehe Feldbeschreibungen suchen.
    • Diese Prozesse können einmal am Tag ausgeführt werden. Die zweite oder nachfolgende Ausführung ist erfolgreich, verarbeitet jedoch keine Datensätze.
    Parameter:
    Es sind keine Parameter vorhanden.
    Katalog-Manager, Katalog-Administrator
    • Prozess Datensätze zum Republishing durch die NZ markieren
    • Prozess Datensätze zum Republishing durch die NZ markieren (impl)
    Publishing-Menge (eingestellter Typ ist Titelsatz) Veröffentlichung Markiert Datensätze, die durch den Prozess Netzwerkzone – Publishing-Prozess für Primo gepublisht werden sollen.
    Durch eine Mitgliedsinstitution in der Netzwerkzone ausgeführt. Der Prozess impl wird in der Testumgebung ausgeführt.
    Parameter:
    Es gibt keine zu definierenden Parameter.
    Katalog-Manager, Katalog-Administrator
    • Netzwerkzonen-Republishing eines Titel-Sets
    • Netzwerkzonen-Republishing eines Titel-Sets (impl)
    Publishing-Menge (eingestellter Typ ist Titelsatz) Veröffentlichung Publisht Datensätze erneut für Primo.
    Durch die Netzwerkzone ausgeführt. Der Prozess impl wird in der Testumgebung ausgeführt.
    Parameter:
    Es gibt keine zu definierenden Parameter.
    Katalog-Manager, Katalog-Administrator
    Bestellposten-Status ändern Bestellposten: Siehe Erstellen von Bestellposten und Schließen, erneutes Öffnen und erneutes Verknüpfen von Bestellposten Ändert Bestellposten. Ändert den Status von Bestellposten.
    Parameter:
    Wählen Sie, ob Bestellposten abgebrochen, geschlossen oder gelöscht werden sollen.
    Im Fall von Stornieren oder Schließen, können Sie das Stornieren oder Schließen von Bestellposten erzwingen, die offene Probleme haben und für die in Alma eine Warnmeldung angezeigt würde.
    Beim Schließen können Sie auswählen, Aufgaben aus der E-Aktivierungs-Aufgabenliste zu entfernen.
    Nur Bestellposten mit einem der folgenden Status können geschlossen werden: Warten auf Rechnung, Warten auf Verlängerung oder Warten auf manuelle Verlängerung.
    Einkaufs-Mitarbeiter, Einkaufs-Manager, Erwerbungs-Administrator
    Bestellposten-Informationen ändern Bestellposten: Siehe Erstellen von Bestellposten und Schließen, erneutes Öffnen und erneutes Verknüpfen von Bestellposten Ändert Bestellposten. Ändert Bestellposten.
    Parameter:
    Wählen Sie die Parameter und Bedingungen aus, nach denen die Bestellposten geändert werden sollen. Das Kontrollkästchen links vom Feld muss aktiviert sein, damit der Parameter wirksam wird.
    Wählen Sie Manuelle Verlängerung, um die in der Aufgabenliste Verlängerungen erscheinenden Bestellposten zu verlängern (siehe Bearbeitung von Verlängerungen), wenn das Material für eine Verlängerung fällig ist.
    Für Informationen zu den anderen Parametern siehe Manuelles Erstellen eines Bestellpostens.
    Dieser Prozess führt nur erlaubte Updates an ausgewählten Bestellposten aus. Beispiel:
    • Wenn ein Bestellposten geschlossen ist und Sie mit der Alma-Schnittstelle keine Aktionen an ihm vornehmen können, wird dieser Prozess diese Aktionen ebenfalls nicht ausführen können.
    Einkaufs-Mitarbeiter, Einkaufs-Manager, Erwerbungs-Administrator
    Bestellposten-Informationen ändern – Erweitert Bestellposten: Siehe Prüfen von Bestellposten und Konfiguration von Prozessen Ändert Bestellposten. Attribute für Bestellposten ändern, nachdem eine Bestellung erstellt und an den Lieferanten gesendet wurde Wenn der Bestellposten innerhalb einer Bestellung liegt:
    • Der Bestellposten wird aus der Bestellung entfernt und das Exemplar wird auf Zur Prüfung gesetzt.
    • Alma sendet den Brief Bestellposten-Stornierung (POLineCancellationLetter) an den Lieferanten; um diesen Brief zu konfigurieren, siehe Konfiguration von Alma-Briefen.

    Dieser Prozess führt nur erlaubte Updates an ausgewählten Bestellposten aus. Beispiel:

    • Wenn ein Bestellposten in eine Bestellung gepackt ist, können Sie diese Erwerbungsart nicht ändern, indem Sie die Alma-Schnittstelle oder diesen Prozess verwenden.
    Parameter:
    Wählen Sie Kauftyp, um den Wert des Kauftyps für den Bestellposten zu ändern. Der Wert, der in der nächsten Dropdown-Liste ausgewählt wird, ist der neue Wert, der dem Kauftyp zugewiesen wird.
    Der Kauftyp muss innerhalb desselben Inventartyps und desselben Anschlusstyps bleiben. Beispiel:
    • Der Typ kann von Datenbank - einmalig in E-Book - einmalig geändert werden.
    • Der Typ kann von Gedrucktes Buch - einmaligzu Partitur - Einmalig geändert werden.
    • Der Typ kann nicht von Gedrucktes Buch - einmalig in Zeitschrift - Laufend (Abonnement) geändert werden.
    • Der Typ kann nicht von Buch drucken - einmalig in E-Book - einmalig geändert werden.
    Der Typ wird für geschlossene oder stornierte Bestellposten nicht geändert.
    Wählen Sie Erwerbungsart, um den Bestellposten von der Bestellung zu entfernen und den Status auf Zur Prüfung zu setzen.
    Wählen Sie Bestellposten-Eigentümer, um den Bestellposten und den Status des Bestellposten wie folgt zu ändern:
    • Wenn es keine Erwerben für-Zuordnung zwischen dem neuen Eigentümer und der Bibliothek des Exemplars gibt, entfernt Alma das Exemplar, wenn es nicht erhalten wird. Wenn es erhalten wird, wird der Link entfernt.
    • Wen der Lieferant für diese Bibliothek nicht verfügbar ist und der Bestellposten noch nicht versendet wurde, wird der Bestellposten-Status auf Zur Prüfung eingestellt und der Lieferant wird vom Bestellposten entfernt.
    • Wen der Etat für diese Bibliothek nicht verfügbar ist und der Bestellposten noch nicht versendet wurde, wird der Bestellposten-Status auf Zur Prüfung eingestellt und der Etat wird vom Bestellposten entfernt.
    Einkaufs-Mitarbeiter, Einkaufs-Manager, Erwerbungs-Administrator
    Bestellposten-Vorgänge ändern Bestellposten: Siehe Erstellen von Bestellposten und Schließen, erneutes Öffnen und erneutes Verknüpfen von Bestellposten Ändert Bestellposten. Passt den Prozentsatz der Bestellposten-Etatzuweisung zwischen Etats an oder ändert die Bestellposten-Etatzuweisung von einem Etat auf einen anderen Etat.
    Parameter:
    Wählen Sie, ob der Listenpreis oder die Anzahl der Bestellposten bedingungslos geändert werden soll, oder nur dann, wenn Listenpreis/Anzahl leer/nicht leer sind. Für Preise, die geringer sind als 1, stellen Sie eine 0 voran. Zum Beispiel 0,44, nicht ,44. Der Währungstyp des Bestellposten ändert sich nicht.
    Wählen Sie, ob Beträge der Bestellbelastung freigegeben werden sollen, die nach der Bezahlung der Rechnung übrig geblieben sind.
    Wählen Sie, ob der Prozentsatz der Bestellposten-Etatzuweisung zwischen Etats oder die Bestellposten-Etatzuweisung von einem Etat auf einen anderen Etat geändert werden soll.
    Das Kontrollkästchen links vom Feld muss aktiviert sein, damit der Parameter wirksam wird.
    Einkaufs-Mitarbeiter, Einkaufs-Manager, Erwerbungs-Administrator
    Bestellposten-Arbeitsablauf ändern Bestellposten: Siehe Erstellen von Bestellposten und Schließen, erneutes Öffnen und erneutes Verknüpfen von Bestellposten Ändert Bestellposten. Führt eine der folgenden Optionen aus:
    • Ändert Bestellposten von Bereit auf Zur Prüfung.
    • Öffnet geschlossene oder stornierte Bestellposten erneut und setzt sie auf Zur Prüfung.
    • Verschiebt Bestellposten, die Zur Prüfung sind, zum nächsten Schritt des Prozesses.
    Parameter:
    Wählen Sie die Stufe im Arbeitsablauf, auf welche die Bestellposten gesetzt werden sollen.
    Einkaufs-Mitarbeiter, Einkaufs-Manager, Erwerbungs-Administrator
    Literaturlisten-Änderung in Mengen Literaturliste Literaturlisten Ändert ein Set an Literaturlisten.
    Parameter:
    • Liste löschen - Die Liste löschen oder bereinigen. Wenn diese Option ausgewählt ist, werden alle anderen Optionen entfernt. Wenn Sie eine Literaturliste löschen, während das Seminar aktiv ist, werden sämtliche Literatur-Bestellungen, die nicht erfüllt wurden, storniert. Bestellungen, die erfüllt wurden, blieben bis zum Fälligkeitsdatum am aktuellen Standort. Die Optionen sind:
      • Bereinigen - Die Literaturliste wird von Alma gelöscht.
      • Löschen - Wenn Sie Leganto verwenden, können Sie konfigurieren, ob gelöschte Literaturlisten gelöscht werden oder in Alma mit dem Veröffentlichungsstatus Gelöscht verbleiben, wo sie gelöscht oder wiederhergestellt werden können (siehe Konfiguration, was mit gelöschten Listen geschieht). Andernfalls wird die Literaturliste sofort aus Alma gelöscht.
      Wenn Sie die Listen lieber archivieren möchten, wählen Sie Archiv als Der Status der Literaturliste.
    • Status der Literaturlisten - Auswahl eines Status für die Literaturlisten. Für die Liste der Status siehe Literaturlisten- und Literaturstatus.
    • Veröffentlichungsstatus der Literaturlisten - Auswahl eines Sichtbarkeitsstatus für die Literaturlisten (nur in Leganto). Eine Liste der Sichtbarkeitsstatus finden Sie unter Literaturlisten- und Literaturstatus.
    • Liste sperren (nur Leganto) - Listen sperren oder entsperren.
    • Kreative Gemeinsame Lizenz - Wählen Sie eine neue Kreative Gemeinsame Lizenz für die Literaturliste. Die verfügbaren Optionen sind vom Parameter copyright_region abhängig; siehe Konfiguration anderer Einstellungen.
    • Rückgabedatum / Sichtbares Startdatum / Sichtbares Enddatum / Zuordnen an - Einstellen des Rückgabedatums der Listen, des sichtbaren Startdatums und/oder des sichtbaren Enddatums und/oder Ändern, an wen die Listen zugewiesen werden.
      • Wenn eine Zeile nicht ausgewählt ist, wird der Wert nicht geändert. Wenn eine Zeile ausgewählt ist, wird der Wert geändert (oder kann geändert werden).
      • Wenn eine Zeile ausgewählt ist, Sie jedoch keinen Wert auswählen oder eingeben, wird jeder vorhandene Wert entfernt.
      • Wenn eine Zeile ausgewählt ist und Sie einen Wert auswählen oder eingeben, wählen Sie aus, ob der Wert nur geändert werden soll, wenn zuvor kein Wert festgelegt wurde, nur wenn zuvor ein Wert festgelegt wurde oder bedingungslos.
    • Alle Eigentümer entfernen
    • Seminarverbindung entfernen
    Seminarapparat-Manager
    Digitale Repräsentationen zurückziehen Repräsentation Zurückziehen Löscht externe und lokale digitale Objekte.
    Parameter:
    • Nur übernehmen für
      Sie können den Prozess so begrenzen, dass er auf festgelegten Elementen gemäß den folgenden Parametern ausgeführt wird:
      • Extern
      • Aktiv
      • Bestand-Name
      • Verwendungstyp
      • Bibliothek
      • Entitätstyp
      • Zugriffsrechte-Richtlinie
    • Bearbeitung von Titeldatensätzen ohne Bestand
      Wählen Sie, ob die Titelsätze gelöscht oder vom Publishing unterdrückt werden sollen oder ob nichts geschehen soll. Standardmäßig bleiben die Titelsätze in Ihrem Bestand unberührt, egal ob Sie Objekte löschen oder nicht.
    Digitaler Bestands-Mitarbeiter, erweitert, Bestands-Manager, Bestands-Administrator
    Dateien für Recherche-Posten importieren Recherche-Posten Recherche-Posten Erscheint nur, wenn Esploro in Ihrer Institution aktiviert ist.

    Dieser Prozess iteriert über die Posten im Set, findet Dateien am Ende von Links, lädt diese in Esploro hoch und ändert anschließend den Link auf einen Hinweis zur (jetzt lokalen Datei).

    Recherche-Posten-Manager
    Indexierung von Recherche-Posten Recherche-Posten Recherche-Posten Erscheint nur, wenn Esploro in Ihrer Institution aktiviert ist.

    Recherche-Posten nach Primo/Primo VE bewegen, wenn Sie nicht auf die angesetzte Neuindexierung warten wollen.

     
    vom Benutzer definierte Normalisierungsprozesse für Recherche-Posten Posten-Normalisierung recherchieren Recherche-Posten Erscheint, wenn Esploro für Ihre Institution aktiviert ist und Sie einen Normalisierungsprozess für Recherche-Posten definiert haben. Dieser Prozess normalisiert die Inhalte von Recherche-Posten. Siehe Posten-Normalisierung.
    Parameter:
    Jede Aufgabe hat eine vordefinierte Normalisierungsregel (Drools-Dateischlüssel). Wenn Sie es vorziehen, können Sie eine andere auswählen.
    Recherche-Posten-Manager
    Export von Recherche-Posten RECHERCHE_POSTEN_EXPORT Recherche-Posten exportieren Erscheint, wenn Esploro für Ihre Institution aktiviert ist. Exportiert Posten-Metadaten in eine Datei.
    Parameter:
     
    Benutzer ändern/benachrichtigen Benutzer Benutzer Ändert Parameter für Benutzer und/oder benachrichtigt Benutzer.
    In diesem Prozess können Sie Rollen für Benutzer hinzuzufügen. Für Rollen mit dem Rollenparameter „Schreibgeschützt“ können Sie in diesem Prozess diesen Parameter nicht auf ausgewählt einstellen, wenn Sie die Rolle hinzufügen. In diesem Prozess können Sie keine Rollen mit anderen Rollenparameter-Typen hinzufügen.
    Für weitere Informationen zu diesem Prozess siehe das Video Mengen-Aktionen für ein Set an Benutzern (4:33 min).
    Parameter:
    Für das Feld Hinzugefügtes/geändertes Feld:
    • Nach Benutzerkontotyp: Verarbeitet bestimmte Felder entsprechend des Kontotyps (intern oder extern).
      Wenn der Prozess beispielsweise dazu genutzt wird, eine Sperre hinzuzufügen, wird die Sperre für externe Benutzer als extern und für interne Benutzer als intern hinzugefügt.
      Interne Feldwerte werden bei einem SIS-Update nicht überschrieben. Externe Feldwerte werden bei einem SIS-Update überschrieben.
    • Intern: Verarbeitet bestimmte Felder, als ob sie intern wären, auch wenn sie zu einem externen Konto gehören.
      Wenn der Prozess beispielsweise dazu genutzt wird, eine Sperre hinzuzufügen, wird die Sperre als intern hinzugefügt, auch wenn die Sperre an einen externen Benutzer angehängt wird.
      Interne Feldwerte werden bei einem SIS-Update nicht überschrieben.
      Folgende Felder sind von dieser Einstellung betroffen:
      • Benutzergruppe
      • Campus
      • Fernleihbibliothek
      • Neuer Sperren-Typ
      • Neue Statistik-Kategorie
      • Neue Notiz
    Um interne Benutzer zu externen umzuwandeln oder umgekehrt, wählen Sie Konto einstellen auf und den entsprechenden Kontotyp. Wenn externe Benutzer zu internen Benutzer umgewandelt werden, werden die Passwörter der Benutzer auf 10 zufällige Zeichen zurückgesetzt. Wenn Sie Kein Passwort erzeugen auswählen, wird kein Passwort festgelegt; dieses Feld erscheint nur, wenn Sie eine der Optionen Konto einstellen auf auswählen.
    Um Benutzer (per E-Mail) zu benachrichtigen, wählen Sie Benachrichtigung an Benutzer senden und wählen Sie den Benachrichtigungstyp. Um Benachrichtigungstypen zu konfigurieren, siehe Konfiguration von Benutzerbenachrichtigungstypen und den Brief Benutzerbenachrichtigung (Brief-Code: BriefBenutzerbenachrichtigung) in Konfiguration von Alma-Briefen.
    Die Rollen, die durch diesen Prozess nicht aktualisiert werden können, sind:
    • Leihstellen-Mitarbeiter
    • Leihstellen-Mitarbeiter - eingeschränkt
    • Leihstellen-Manager
    • Bestellungen-Mitarbeiter
    • Bearbeitungsauftrags-Mitarbeiter
    • Empfangender Mitarbeiter
    • Empfangender Mitarbeiter, eingeschränkt
    • Benutzungsservice-Mitarbeiter
    Benutzer-Manager, Benutzer-Administrator
    Gültiger Bestand, jährliche Empfang-Aufgabe Lieferant Gültiger Bestand, jährliche Empfang-Aufgabe Sendet jährliche Analytics-Berichte für gültigen Zeitschriftenbestand an eine Liste an Lieferanten. Siehe Arbeiten mit gültigen Beständen.
    Parameter:
    Wählen Sie den jährlichen Bericht in Analytics aus. Um diese Optionen zu konfigurieren, siehe Konfiguration von Berichtspfaden für gültigen Bestand.
    Erwerbungs-Administrator, Einkaufs-Manager, Einkaufs-Mitarbeiter
    URLs exportieren Vielseitig (Set-Typen können Titel, Portfolios oder Exemplare sein) Export Exportiert URLs aus Titelsätzen, elektronischen Ressourcen und digitalen Titeln. Um die Ergebnisse in Alma zu sehen, siehe Exportierte Dateien mithilfe von Exportprozessen anzeigen. Siehe auch Metadaten-Export. Für den Prozessbericht siehe URLs exportieren - Prozessbericht.
    Um regelmäßige Validierungstests durchzuführen, um defekte Links zu finden und zu beheben, können Sie das Folgende von Alma exportieren:
    • Logische Sets und spezifizierte Sets
    • Statische URLs und dynamische URLs
    • URL von elektronischen Sammlungsebenen-Sets
    • URLs von Portfolioebenen-Sets
    • URL von 856 $u (wiederholbar) in Titelsätzen
    Mit einer Datei mit exportierten URLs ist es möglich, die URLs mit dritten, externen Link-Prüfungstools wie LinkChecker (https://wummel.github.io/linkchecker/) zu überprüfen. Um diese Optionen von Drittanbietern zu unterstützen, werden die Ausgabeformate CVS und HTML-Export zur Verfügung gestellt.
    Dies hilft auch bei der Einrichtung von EZproxy.
    Parameter:
    • Physisches Format - HTML oder CVS für das Ausgabeformat der Datei, die durch diesen Prozess generiert wird.
    • Anzahl der Datensätze in Datei -
      • Eine Datei (Standard)
      • 1.000
      • 5.000
      • 10.000
    • Export-Ordner - Privat oder Institution (siehe Mithilfe der Exportprozesse exportierte Dateien anzeigen)
    • FTP-Konfiguration
    • Unterverzeichnis (Pfad relativ zur FTP-Konfiguration) - Mit dieser Option können Sie einen bestimmten Pfadnamen in der ausgewählten FTP-Konfiguration angeben.
    • Bibliographische URL (856 $$ u) einbeziehen, falls vorhanden - Wählen Sie diese Option, wenn Sie wollen, dass der Prozess URLs exportieren eine oder mehrere URLs aus dem Titelsatz in 856 $u (ein wiederholbares Feld) abrufen soll. Diese Option ist nicht obligatorisch.
      Der Inhalt von 856 $u muss mit www oder http beginnen. Wenn das Feld nicht mit diesem Inhalt beginnt, werden andere spezifizierte Inhalte ignoriert/übersprungen.
      Wenn das Set, das Sie für diesen Prozess ausgewählt haben, elektronische Sammlungen oder Portfolios enthält, wird die URL-Informationen aus diesen Ressourcen abgerufen. Darüber hinaus können Sie wählen, dass die URL aus 856 $u im Titelsatz abgerufen wird, wenn diese Inhalte im Titelsatz vorhanden sind.
      Wenn das Set, das Sie für diesen Prozess ausgewählt haben, digitale Ressourcen enthält, werden die URL-Informationen dynamisch für die resultierende Datei Export-URL erstellt, aufgrund der Art und Weise, wie digitale Ressourcen gespeichert und verwaltet werden.
    Elektronischer Bestandsmitarbeiter, Bestands-Manager

    Datensätze wiederherstellen, die durch Prozesse entfernt oder geändert wurden

    Um durch Prozesse entfernte oder geänderte Datensätze wiederherzustellen, müssen Sie die folgende Rolle innehaben:
    • Bestands-Manager
    Sie können Datensätze wiederherstellen, die durch die folgenden Prozesse entfernt oder geändert wurden:
    • Exemplare zurückziehen
    • Portfolios löschen
    • Bibliographische Datensätze löschen
    • KORMARC/MARC 21/UNIMARC normalization
    • Bestands-Informationen ändern
    • Normdateien - Ansetzungsform Korrektur (siehe Normdateien - Ansetzungsform-Korrektur)
    Sie können bis zu 5000 Datensätze wiederherstellen. Dies umfasst alle verknüpften Datensätze. Beispielsweise werden Lokalsätze und Exemplar-Datensätze separat gezählt, wenn ihr Titelsatz wiederhergestellt wird.
    Geben Sie Acht, wenn Sie die Funktion Prozesse zurücksetzen ausführen, da sie nicht rückgängig gemacht werden kann.
    • Der Wiederherstellungsprozess kann keinen unterdrückten Datensatztyp (Titelsatz oder Bestände) korrekt bearbeiten.
    • Die Funktion Prozesse zurücksetzen wird derzeit beim Arbeiten mit einer Netzwerkzone nicht unterstützt.
    Um durch einen Prozess entfernte oder geänderte Datensätze wiederherzustellen:
    1. Geben Sie auf der Seite Prozesse zurücksetzen (Ressourcen > Erweiterte Tools > Prozesse zurücksetzen) die ID des Prozesses ein, der die Datensätze entfernt oder geändert hat.
      Prozesse zurücksetzen
    2. Um Änderungen zu überschreiben, die nach der Ausführung des Prozesses vorgenommen wurden, wählen Sie Spätere Änderungen überschreiben.
    3. Klicken Sie auf Wiederherstellen und im Dialogfenster Bestätigung auf Bestätigen. Die entfernten oder geänderten Datensätze werden wiederhergestellt.
    Einen Bericht der wiederhergestellten Datensätze können Sie auf der Seite Prozesse verwalten ansehen. Klicken Sie auf CSV herunterladen, um einen Bericht der wiederhergestellten Datensätze und jener, deren Wiederherstellung fehlgeschlagen ist, anzuzeigen.