Skip to main content
ExLibris
  • Subscribe by RSS
  • Ex Libris Knowledge Center

    Benutzungsnetzwerk-Bestellungen

    Translatable
    Bestellungen zwischen Institutionen eines Benutzungsnetzwerkes werden nun in einem Fernleihe-Framework bearbeitet. Eine passive Fernleihbestellung wird vom Benutzer in Primo oder vom Mitarbeiter in Alma erstellt. Alma erstellt danach eine Rota aller Institutionen, die das bestellte Exemplar haben. Die Rota kann Institutionen umfassen, die die aktive Fernleihbestellung als Benutzungsnetzwerk-Bestellung bearbeiten, d. h. eine reguläre Bestandsbestellung, sowie Institutionen, die die aktive Fernleihbestellung als klassische Fernleihbestellung bearbeiten, d. h. als aktive Fernleihbestellung. Wenn die erste Institution in der Rota die Bestellung ablehnt, läuft Alma automatisch in der Liste weiter und gibt die Bestellung an die nächstfolgende Institution weiter. Wenn die ausgewählte aktive Institution Teil eines Benutzungsnetzwerkes ist, wird die Bestellung auf Seite des aktiven Fernleihpartners in die Aufgabenliste Abholungen aus dem Regal auf der Seite Vorgemerkte Ressourcen abholen als reguläre Bestandsbestellung aufgenommen, die mit dem Benutzerkonto des bestellenden Benutzers verknüpft wird. Damit Fernleihbestellungen als Benutzungsnetzwerk-Bestellungen gelten, muss die Bestellung im Suchumfang einer Netzwerkzone aufgegeben werden.
    Die Nutzung des Fernleihe-Frameworks für Benutzungsnetzwerk-Bestellungen bietet die folgenden Vorteile:
    • Die passive Fernleihe-Institution verwaltet die Bestellung nicht. Obwohl ein Benutzer die Bestellung im Primo-System der passiven Fernleihe-Institution aufgeben kann, wird die Bestellung ohne menschliches Eingreifen weitergeleitet. 
    • Die aktive Fernleihe-Institution verwaltet diese Bestellungen in einer einzelnen Queue auf der Seite Vorgemerkte Ressourcen abholen.
    • Die Funktionen Irgendwo abholen und Irgendwo zurückgeben können in diesem Prozess immer noch genutzt werden.
    • Der Abholort umfasst alle Bibliotheken innerhalb einer Institution.

    Konfiguration der Benutzungsnetzwerk-Partner

    Um Benutzungsnetzwerk-Partner in einer Fernleihe-Rota zu integrieren:
    1. Erstellen Sie den Benutzungsnetzwerk-Partner unter Fernleihe-Partner.
      1. Stellen Sie den Profiltyp auf Benutzungsnetzwerk ein.
      2. Geben Sie in der Registerkarte Parameter den Alma-Benutzercode und die URL des Partners ein.
    2. Erstellen Sie für die Partner-Bibliothek ein Lokalisierungsprofil vom Typ Benutzungsnetzwerk. Für weitere Informationen siehe Lokalisierungsprofile hinzufügen.
      1. Geben Sie in den Lokalisierungsprofil-Parametern die Alma-URL und den Institutionscode des Partners ein.
      2. Wenn Sie das Kontrollkästchen Bestellbarkeit des Exemplars überprüfen in den Profil-Parametern aktivieren, wird die Richtlinie Ist bestellbar anstelle der Richtlinie Ist über Fernleihe bestellbar angewendet, die in anderen Fernleihe-Situationen angewendet wird. Für weitere Informationen siehe Hinzufügen von Benutzungs-Richtlinien.
    Wenn die Konfiguration des Partners beendet ist, erscheinen im Primo-Fernleihbestellungsformular drei Felder.
    Exemplarrückgaben verwalten mit markiertem nächsten Schritt.png
    Primo-Fernleihbestellung
    Die Felder Bevorzugte Abhol-Institution und Bevorzugter Abholort ermöglichen es dem Benutzer, einen Standort im Benutzungsnetzwerk für die Abholung des bestellten Exemplars auszuwählen. Wenn das bestellte Exemplar nicht zum bevorzugten Abholort geliefert werden kann und der Benutzer das Kontrollkästchen Andere Bibliothek zulassen deaktiviert, wird das Exemplar zu einer Bibliothek in der Heiminstitution des Benutzers geliefert, wie im Feld Bevorzugte lokale Abhol-Institution definiert. Wenn Sie das Kontrollkästchen Andere Bibliothek zulassen aktiviert lassen, kann das Exemplar an eine andere Bibliothek innerhalb der bevorzugten Abhol-Institution gesendet werden. Wenn der Partner das bestellte Exemplar nicht an den lokalen Abholort senden kann, überprüft Alma den nächsten Partner in der Rota, der eine Benutzungsnetzwerk-Institution oder ein Fernleihpartner sein kann, der in der Lage ist, das bestellte Exemplar an den Abholort zu liefern.
    Die Rota-Erstellung erfolgt auf Basis der folgenden Kriterien (in dieser Reihenfolge):
    1. Die vom Benutzer als bevorzugter Abholort definierte Bibliothek.
    2. Eine andere Bibliothek am selben Campus wie der bevorzugte Abholort.
    3. Eine andere Bibliothek in derselben Institution wie der bevorzugte Abholort.
    4. Ein anderer Benutzungsnetzwerk-Partner, der eine Liefern-an-Beziehung für den bevorzugten Abholort konfiguriert hat.
    Auf diese Art werden Partner, die eine bessere Chance zur Erfüllung der bestellte Abholung an der bevorzugten Institution haben, automatisch in der Rota nach oben geschoben.
    Wenn eine Bestellung erfolgreich verarbeitet wurde, erscheint sie in der Aufgabenliste der passiven Fernleihe in der Heiminstitution des Kunden. Wenn die Bestellung an einen Benutzungsnetzwerk-Partner gesendet wurde, sieht der aktive Fernleihpartner die Bestellung in der Aufgabenliste Abholungen aus dem Regal. Wenn der Benutzer nicht bereits ein Konto im System des Partners hat, wird auch ein verknüpftes Benutzerkonto erstellt. Wenn der Partner das bestellte Exemplar bereitstellt, wird der Status der passiven Fernleihbestellung automatisch auf Abgeschlossen eingestellt.
    Wenn die Vormerkung auf der Seite des aktiven Fernleihpartners erstellt wird, wird im Feld Datum - benötigt bis der Vormerkung das bestellte Ablaufdatum des Partners eingestellt. Wenn Kein Ablauf ausgewählt ist, bleibt das Datum - benötigt bis leer. Wenn Ablauf bei Interessen-Datum ausgewählt ist, wird im Feld Datum - benötigt bis das Fälligkeitsdatum der passiven Fernleihbestellung eingetragen. Wenn Ablaufdatum ausgewählt ist, ist das Datum - benötigt bis das aktuelle Datum zuzüglich der ausgewählten Anzahl an Tagen.
    Weitere Informationen zu Benutzungsnetzwerk-Bestellungen finden Sie im Video Benutzungsnetzwerk-Bestellungen (10:57 Minuten).

    Arbeitsablauf: Anwendungsfall 1

    Ein Benutzer der West University bestellt eine von der Netzwerkzone verwaltete Ressource. Die Exemplare befinden sich an der East University. Der bestellte Abholort ist an der East University.
    Der bestellende Benutzer, Demo 1, ist Benutzer der West University, aber nicht der East University.
    Benutzer ist an der Abhol-Institution nicht registriert
    Der Benutzer meldet sich an seiner Heiminstitution, West University, an. Er nutzt die Primo-Suche, um eine Ressource zu finden, die im Besitz eines anderen Mitglieds im Netzwerk ist. Die Suche wird in einem geteilten Umfang ausgeführt. 
    Das Primo-Bestellformular bietet die folgenden Optionen für den Abholort:
    Primo-Fernleihbestellung mit Informationen zum bevorzugten Abholort
    Die bevorzugte Abhol-Institution kann eine beliebige Institution im Benutzungsnetzwerk sein.
    Der bevorzugte Abholort kann eine beliebige Bibliothek der ausgewählten Institution sein.
    Andere Bibliothek zulassen ermöglicht die Abholung von einer anderen Bibliothek an der East University, wenn die Science Library die Bestellung nicht erfüllen kann.
    Der bevorzugte lokale Abholort ist eine Bibliothek an der West University, an die das Exemplar gesendet wird, wenn eine Abholung von der bevorzugten Bibliothek nicht möglich ist.
    Nachdem der Benutzer die Bestellung erstellt, wird eine entsprechende Fernleihbestellung für die West University erstellt, mit einer Rota, in der die East University enthalten ist.
    Passive Fernleihbestellung
    Rota der passiven Fernleihbestellung
    Die Rota umfasst weitere ISO-Partner, an welche die Bestellung weitergeleitet wird, wenn die Benutzungsnetzwerk-Bestellung fehlschlägt.
    Beachten Sie: Wenn der Abholort nicht die Heiminstitution ist, bearbeitet Alma die Rota automatisch, sodass Partner, die Bestellungen am bevorzugten Abholort erfüllen können, nach oben bewegt werden. Zum Beispiel:
    Wenn der bevorzugte Abholort die Science Library an der East University ist, wird dieser Partner-Datensatz an die Spitze der Rota verschoben. Dieser Partner kann die Bestellung am bevorzugten Abholort mit der größten Wahrscheinlichkeit und dem geringsten Transferaufwand erfüllen. 
    Wenn der Abholort nicht die Heiminstitution ist, bearbeitet Alma automatisch die Rota. Die Reihenfolge der Präferenzen finden Sie oben.
    Es wird ein verknüpftes Konto für Benutzer Demo1 an der East University sowie eine Vormerkung erstellt.
    Benutzer ist an der Abhol-Institution registriert
    Vormerkung an der Abhol-Institution
    Das Exemplar wird vom Regal an der Science Library abgeholt.
    Exemplar wird bereitgestellt
    Wenn die Bestellung von der East University bereitgestellt wird, gilt sie an der West University als abgeschlossen.
    Passive Fernleihbestellung an der ursprünglichen Institution
    Der verbleibende Prozess ist eine Standard-Ausleihe im Benutzungsnetzwerk: Die East University leiht das Exemplar an den Benutzer der West University aus.
    Benutzer-Identifikation für besuchende Benutzer
    Benutzer-Ausleihe bei der Abhol-Institution
    Wenn das Exemplar zurückgegeben wird, wird es wieder einsortiert.
    Wiedereingestelltes Exemplar an der Abhol-Institution

    Arbeitsablauf: Anwendungsfall 2

    Ein Benutzer der West University bestellt eine von der Netzwerkzone verwaltete Ressource, die Exemplare an der East University hat, zur Abholung an der West University.
    Der Benutzer meldet sich an seiner Heiminstitution, West University, an und nutzt die Primo-Suche, um eine Ressource zu finden, die im Besitz eines anderen Mitglieds im Netzwerk ist. Die Suche wird in einem geteilten Umfang ausgeführt.
    Der bestellende Benutzer, Demo 2, ist Benutzer der West University, aber nicht der East University.
    Benutzer ist an der Ausleihe-Institution nicht registriert
    Das Primo-Fernleih-Bestellformular wird verwendet, um eine Abholung an einer Bibliothek der Heiminstitution, West University, zu bestellen.
    Abholen bei der ursprünglichen Institution
    Eine neue Fernleihbestellung wird an der West University erstellt. Die East University ist in der Rota enthalten.
    Passive Fernleihbestellung
    FN Anwendungsfall 1 - Rota.png
    FN Use Case 1 - Rota New UI.png
    Rota der passiven Fernleihbestellung
    Es wurde ein verknüpftes Konto für Benutzer Demo2 an der East University sowie eine Vormerkung erstellt.
    Benutzer ist an der aktiven Fernleih-Institution registriert
    FN Anwendungsfall 1 - Vormerkung.png
    FN Use Case 1 - Hold Request New UI.png
    Vormerkung an der aktiven Fernleih-Institution
    Wenn das Exemplar vom Regal abgeholt und eingescannt wird, wird es in den Transfer zum Abholort an der West University übertragen.
    Scannen an der aktiven Fernleih-Institution - Exemplar im Transfer
    Wenn die Bestellung von der West University empfangen wird, wird sie bereitgestellt.
    Scannen an der ursprünglichen Institution
    Exemplar an der ursprünglichen Institution bereitgestellt
    Sobald das bestellte Exemplar bereitgestellt ist, gilt die passive Fernleihbestellung als abgeschlossen.
    Historie der passiven Fernleihbestellung 
    Das Exemplar wird danach an den Benutzer der West University ausgeliehen.
    Ausleihe des Exemplars an den Benutzer bei der ursprünglichen Institution
    Das Exemplar wird danach vom Benutzer zurückgegeben.
    Benutzer gibt die Ausleihe zurück 
    Bestätigungsfenster am Zielort
    Das Exemplar wird danach an der aktiven Fernleih-Institution zurück erhalten und wieder einsortiert.
    Wiedereingestelltes Exemplar an der aktiven Fernleih-Institutionen

    Arbeitsablauf: Anwendungsfall 3

    Ein Benutzer der West University bestellt eine von der Netzwerkzone verwaltete Ressource, die Exemplare an der East University hat.
    Die East University lehnt die Bestellung ab. Die Rota fährt mit dem nächsten Partner fort.
    Die Bestellung wird ebenso wie im vorherigen Anwendungsfall als Vormerkung an der East University aufgegeben.
    Die Bestellung ist eine Fernleihbestellung an der West University, die an den Benutzungsnetzwerk-Partner East University gesendet wurde.
    Rota der Fernleihbestellung
    Historie der passiven Fernleihbestellung
    Die Bestellung ist eine Vormerkung an der East University. Die Mitarbeiter der East University können die Bestellung stornieren (beispielsweise weil das Exemplar nicht im Regal ist).
    Stornieren der Vormerkung
    Dadurch fährt die Rota auf Seite des passiven Fernleihpartners mit dem nächsten Partner fort, der ein weiterer Benutzungsnetzwerk-Partner oder ein ISO-Partner sein kann.
    Rota der passiven Fernleihbestellung nach Stornierung der Bestellung
    Die Bestellung wird von einem anderen Partner in der Rota erfüllt
    Historie der passiven Fernleihbestellung
    • Was this article helpful?