Skip to main content
ExLibris
  • Subscribe by RSS
  • Ex Libris Knowledge Center

    Alma-Sandbox-Umgebungen

    Übersetzt als
    Sie können die Änderungen in Alma (oder Leganto) sicher unter Verwendung der Alma Sandbox-Umgebungen testen. Die Alma Sandbox-Umgebung bietet Mittel zur Entwicklung, zum Testen und zur Schulung, ohne dabei die Daten in Ihrer Alma-Produktions-Umgebung zu beeinträchtigen. Die Alma-Sandbox ist vollständig von Ihrer Alma-Produktions-Umgebung abgetrennt. Alle Aktionen, die in der Alma-Sandbox durchgeführt werden, beeinträchtigen Ihre Alma-Produktionsumgebung nicht und Aktionen, die in Ihrer Alma-Produktionsumgebung durchgeführt werden, beeinträchtigen die Alma-Sandbox nicht. Für weitere Informationen zu den Interaktionen der Primo-Sandbox mit Alma siehe Alma-Primo Integration nach ”Live durchführen”.
    Als Teil von Almas Standardangebot bietet Ex Libris eine Standard-Sandbox (als Teil des Alma-Abonnements). Diese Sandbox enthält eine beträchtliche Menge an Daten (etwa 70.000 Datensätze), die von Ex Libris zur Verfügung gestellt werden. Sie können diese für Mitarbeitertraining und zum Testen von Alma-Geschäftsszenarien, neuer Erweiterungen und Integrationen mit anderen Systemen verwenden können, ohne Ihre Produktionsumgebung zu beeinträchtigen.
    Nach "Live durchführen" bietet Ex Libris auch eine Alma-Premium-Sandbox (gegen eine zusätzliche jährliche Gebühr). Diese Sandbox enthält eine vollständige Kopie der Daten und Konfigurationen Ihrer Alma-Produktions-Umgebung. Sie kann auch für Trainings-, Test- und Entwicklungszwecke verwendet werden. Wenn Sie die Premium-Sandbox kaufen, ersetzt diese Ihre Standard-Sandbox.
    • Die meisten Alma-Kunden verwenden die Standard-Sandbox, die von Ex Libris als Teil des Standardangebots verfügbar ist. Die Premium-Sandbox kann in bestimmten Fällen von Bedeutung sein, wie unten in Unterschiede zwischen der Standard- und Premium-Sandbox beschrieben.
    • Eine einzelne Institution kann nicht gleichzeitig eine Standard- und Premium-Sandbox-Umgebung haben.
    • Die Sandbox-Umgebungen werden mit den neuen monatlichen Alma-Freigaben zwei Wochen vor der allgemeinen Freigabe an Produktions-Umgebungen aktualisiert (dies bedeutet üblicherweise, dass die Sandbox-Umgebungen am vorletzten Sonntag jeden Monats aktualisiert werden; siehe den exakten von Ex Libris veröffentlichten Freigabeplan).
    • Die erste Aktualisierung der Premium-Sandbox wird typischerweise kurz nach "Live durchführen" geliefert, wenn der tatsächliche Kauf der Premium-Sandbox vor "Live durchführen" stattfindet. Wenn die Premium-Sandbox allerdings nach "Live durchführen" gekauft wird, findet die erste Premium-Aktualisierung möglicherweise erst nach einigen Wochen statt.
    • Leganto und Alma verwenden dieselbe Sandbox-Infrastruktur. Daher erfolgt der Erwerb oder die Aktivierung der Leganto-Premium-Sandbox durch den Erwerb oder die Aktivierung der Alma-Premium-Sandbox.

    Alma-Sandbox-Umgebungen und der Umsetzungs-Zeitrahmen

    Während der ersten Phase der Durchführung stattet Sie Ex Libris mit Zugriff auf die Alma-Standard-Sandbox aus, die Sie verwenden, um zu lernen und sich mit Alma vertraut zu machen, während Ihre Institution ein Alma-Training absolviert. Für weitere Informationen zum Einloggen in Alma und die Alma-Domains siehe Ihre Alma-Domains.
    Wenn Sie in Ihrer Durchführung von Alma voranschreiten, verwenden Sie für Trainingszwecke weiterhin die Alma-Standard-Sandbox. Konzentrieren Sie sich während des Trainings auf die End-to-End-Geschäftsprozesse und bereiten Ihr Projektteam vor, um die Produktfunktionalität zu überprüfen und die Datenmigration nach der Übermittlung der Alma-Produktionsumgebung zu testen. Nachdem Sie während der Implementations-Phase Ihre Alma-Produktions-Umgebung erhalten haben, findet der Hauptteil Ihrer Implementationsarbeit bis ”Live durchführen” in dieser Alma-Produktions-Umgebung statt. Es ist allerdings üblich, die Standard-Sandbox weiterhin zu verwenden, um Sie bei der Konfiguration der erforderlichen Integration, dem Setup der Authentifizierung und der Durchführung des internen Mitarbeiter-Trainings zu unterstützen. Nach "Live durchführen",wenn Ihre Alma Produktions-Umgebung Ihre "Live"-Daten enthält, bleibt die Sandbox eine besonders hilfreiche Umgebung für fortlaufendes Mitarbeitertraining und das Testen neuer Funktionen bei jeder Alma-Freigabe, bevor Sie diese Funktionen in Ihrer Alma Produktions-Umgebung live verwenden.
    Wenn Sie Ihre Sandbox zur Authentifizierung mit einem Ihrer IdP Authentifizierungssysteme verwenden, müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Sandbox-Domain/URL von Ihrem IdP-System erkannt wird.
    Wenn Sie eine Premium-Sandbox gekauft haben, können Sie den Ersatz Ihrer Standard-Sandbox mit der Premium-Sandbox nach "Go Live" anfordern. Die Premium-Sandbox enthält alle Daten und Konfigurationen Ihrer Institution.

    Alma-Sandbox Aktualisierungsanfrage

    Mit "Go-Live" sind Institutionen mit einer Alma Premium Sandbox berechtigt, in jedem Quartal eine Aktualisierung der Sandbox in ihrer Produktionsumgebung anzufordern. Institutionen mit einer Alma Standard Sandbox sind berechtigt, in jedem Quartal eine Aktualisierung der bereinigten Ex Libris Standard-Trainingsdaten anzufordern. Die Sandbox-Aktualisierungen werden nicht automatisch durchgeführt. Sie müssen sie explizit anfordern. Um eine Sandbox-Aktualisierung anzufordern, müssen Se im Ex Libris-Kundencenter CRM einen Support-Fall öffnen, der den Namen Ihrer Institution und den gewünschten Zeitrahmen für die Sandbox-Aktualisierung angibt. Sie müssen mindestens 30 Tage Vorankündigung zwischen der Anforderung und dem gewünschten Aktualisierungsdatum (Aktualisierungsanfragen können nicht für zukünftige Quartalspläne erfolgen) einräumen. Ex Libris plant die Aktualisierung der Sandbox auf Grundlage der Anforderung und Verfügbarkeit der Cloud-Betriebsplanung und informiert Sie über den endgültigen Zeitplan im Rahmen des CRM-Support-Falls. Wie bereits erwähnt, können Premium-Sandboxen nur zwischen dem ersten Sonntag und dem zweiten bis zum letzten Sonntag im Monat aktualisiert werden, während die Alma-Versionen der Produktion und Sandbox-Umgebungen gleich sind (eine Voraussetzung für die Aktualisierung der Sandbox). Aktualisierungsanforderungen für Standard-Sandboxen können ohne diese spezielle Versionsbeschränkung geplant und aktualisiert werden.
    Während des eigentlichen Aktualisierungsprozesses (der in der Regel bis zu 1-2 Tage dauert, abhängig von der Institutionsgröße)ist die Sandbox nicht verfügbar. Sie können den Status der Aktualisierung und Verfügbarkeit der Sandbox auf der Seite Sandbox-Management verfolgen. Nach Abschluss des Vorgangs wird der CRM-Supportfall entsprechend aktualisiert.
    Um den Status Ihrer Alma-Sandbox anzusehen, siehe Sandbox-Management.

    Unterschied zwischen der Standard- und Premium-Sandbox

    Die folgende Tabelle listet die Unterschiede zwischen der Standard- und Premium-Sandbox für verschiedene Schlüssel-Bereiche und Aufgaben innerhalb von Alma auf.
    Alma-Standard vs. Premium-Sandbox
    Bereiche von Alma Aufgabe Unterstützter Sandbox-Typ
    Training Alma-Training während der Durchführung Standard (Premium ist vor "Live durchführen" nicht verfügbar)
    Ausprobieren und Kennenlernen der neuen Funktionen nach einer Veröffentlichung; fortlaufendes Training nach "Live durchführen" Sowohl Standard als auch Premium
    Datenservices Laden von Benutzer-Datensätzen
    • Standard – bis zu 10.000 zusätzliche Datensätze (zusätzlich zu den Standard-Sandbox-Daten)
    • Premium – Bis zu 50 % oder 100K (je nachdem, welcher Betrag geringer ist) zusätzliche Benutzerdatensätze gegenüber der insgesamt in der Produktions-Umgebung verwalteten Gesamtzahl
    Importieren bibliografischer Daten (einschließlich E-Books, Metadaten digitaler Ressourcen und Normdatensätze)
    • Standard – bis zu 100.000 zusätzliche Datensätze (zusätzlich zu den Standard-Sandbox-Daten)
    • Premium – Bis zu 20 % oder 500K (welcher Betrag geringer ist) zusätzliche Datensätze gegenüber der Gesamtzahl der Titelsätze, die in der Produktions-Umgebung verwaltet werden
    Publishing bibliografischer Daten für die Primo-Sandbox
    • Standard – Publishing von Datensätzen für Primo ist nicht erlaubt
    • Premium – bis zu 10.000 Datensätze, nach ausgewähltem Set
    Laden digitaler Objekte in den Alma Cloud-Speicher(Amazon S3)
    Für die Premium-Sandbox können Dateien, die zu Datensätzen gehören, die in der Produktions-Umgebung aktualisiert wurden, angesehen, aber nicht geändert werden.
    • Standard – bis zu 10 GB Gesamtspeicherplatz
    • Premium – bis zu 50 GB Gesamtspeicherplatz
    Durchführung allgemeiner Datenänderungen Sowohl Standard als auch Premium
    Suchen nach Datensätzen in der Gemeinschafts-Zone, Nachsehen, welche E-Datensätze verfügbar sind, Aktivierung allgemeinen E-Bestands in der Institutions-Zone Sowohl Standard als auch Premium
    Benutzung und Seminare Testen von Änderungen der Benutzung, wie etwa Benutzungskonfiguration, Ausleihen, Bestellungen, Gebühren-Zuweisung, Notizen und Seminare
    Sowohl Standard als auch Premium
    Standard ist auf 1.000 Literaturlisten begrenzt (einschließlich Leganto).
    Erwerbungen Durchführung von EDI- und EOD-Probeläufen Sowohl Standard als auch Premium
    Durchführung von Probeläufen für den Abschluss eines Abrechnungszeitraums Sowohl Standard als auch Premium
    Testen von Erwerbungs-Arbeitsabläufen, wie etwa Reklamationen und Stornierungen von Bestellungen oder Rücksendungen von Material Sowohl Standard als auch Premium
    Exportieren von Bestellungen zur Zahlung Sowohl Standard als auch Premium
    System-Administration Testen von Änderungen der Authentifizierungs-Einstellungen Sowohl Standard als auch Premium
    Testen von Änderungen der Konfigurations-Einstellungen Sowohl Standard als auch Premium
    Testen der API-Integrationen Testen der Alma-API-Enwicklungen
    Analytics-APIs sind nicht mit der Standard- noch mit der Premium-Sandbox verfügbar. Sie sind nur in einer Produktionsumgebung verfügbar.
    Sowohl Standard als auch Premium
    Daten- und Konfigurations-Aktualisierung Aktualisierung der Sandbox-Daten und Konfiguration. Dies löscht alle Daten und Konfigurationen der Sandbox und ersetzt diese durch:
    • Standard – Die Standard-Daten und Konfiguration, die Ex Libris zur Verfügung stellt
    • Premium – Die Kopie Ihrer aktuellsten Produktions-Daten und Konfiguration
    Die Aktualisierung wird durch die Öffnung eines Supportfalls im Ex Libris Kundencenter CRM durchgeführt
    Sowohl Standard als auch Premium – bis zu einmal pro Quartal
    Logo-Anpassung Passen Sie die Sandbox mit Ihrem eigenen Logo und Farbschema an. Beachten Sie, dass eine Sandbox-Aktualisierung alle für die Sandbox vorgenommenen Anpassungen zurücksetzt. Sowohl Standard als auch Premium

    Zusätzliche Überlegungen

    Im Folgenden finden Sie zusätzliche Überlegungen, die Sie für die Alma-Sandboxen berücksichtigen sollten:
    • Wenn Sie mehrere Institutionen mit Sandboxen zentral verwalten, wie etwa in einem Konsortium, ist eine Institution der designierte "Vertragsführer", mit Zugang zu den Informationen aller Sandboxen. Andere Institutionen haben Zugang zu ihren eigenen Sandboxen (wenn vorhanden). Beachten Sie, dass Sie keine Netzwerkzone einrichten müssen, um Sandboxen für mehrere Institutionen zentral zu verwalten.
    • Weder die Alma-Premium-Sandbox noch die Alma-Standard-Sandbox enthält Alma Analytics. Alma Analytics läuft auf Basis eines bestimmten Datenlagers (und nicht auf Produktionsdaten), in einem schreibgeschützten Modus. Da Produktionsdaten nicht beeinträchtigt werden, ist es sicher, Alma Analytics über die Produktionsumgebung zu verwenden, um neue Berichte zu testen und zu entwickeln (eine Sandbox ist nicht erforderlich).
    • In einer Alma-Standard-Sandbox werden Ihre Daten und Konfigurationen der Sandbox mit jeder Sandbox-Aktualisierung zurückgesetzt. In einer Alma-Premium-Sandbox-Umgebung werden Ihre Daten und Konfigurationen als Teil der Aktualisierung aus Ihrer Produktionsumgebung kopiert. Diese ersetzen alle Daten und Konfigurationen der Sandbox. Die Aktualisierung der Premium-Sandbox kann nicht in den zwei Wochen zwischen Sandbox- und Produktionsfreigaben stattfinden, wenn die beiden Freigaben nicht gleichzeitig erfolgen.
    • Sowohl die Alma-Premium-Sandbox als auch die Alma-Standard-Sandbox sind auf 30 aktive/individuelle Benutzer beschränkt, die sich anmelden können. (Sie können generische Benutzer für das Sandbox-Login wie TEST_1, TEST_2 usw. erstellen).
    • Eine einzelne Institution kann nicht sowohl eine Standard- als auch eine Premium-Sandbox-Umgebung haben. Nach “Live durchführen” müssen Sie zwischen diesen beiden Optionen wählen.

    Mehrere Sandboxen in einem Kooperationsnetzwerk

    Für ein Kooperationsnetzwerk stellt Ex Libris zwei Alma-Standard-Sandboxen als Teil des Alma-Standard-Abonnements zur Verfügung. Wenn Ihr Kooperationsnetzwerk eine Netzwerkzone verwendet, stellt Ex Libris eine zusätzliche Alma-Standard-Sandbox für die Netzwerkzone bereit, die mit den beiden Alma-Standard-Sandbox-Mitgliedern verknüpft ist. Ein Kooperationsnetzwerk, das die Option Premium-Sandbox erwirbt, kann die Anzahl an Premium-Sandboxen auswählen, die erworben werden (basierend auf den unten aufgeführten Sandbox-Richtlinien). Üblicherweise wird das Kooperationsnetzwerk, das eine Netzwerkzone implementiert, eine Netzwerkzonen-Premium-Sandbox (eine Kopie der Netzwerkzone) und mehrere Premium-Sandboxen erwerben, die Kopien mehrerer ausgewählter repräsentativer Mitgliedsinstitutionen darstellen. Wenn eine Mitgliedsinstitution entscheidet, eine Premium-Sandbox zu kaufen, müssen Sie auch eine Netzwerkzonen-Premium-Sandbox erwerben. Zudem ist es in dieser Situation zwar nicht erforderlich, aber empfehlenswert, dass sich zumindest eine weitere Mitgliedsinstitution für eine Premium-Sandbox entscheidet, um den Test von Arbeitsabläufen für Kooperationsnetzwerke zu ermöglichen, wofür mehr als ein Mitglied erforderlich ist. Standard- und Premium-Sandboxen können nicht in einem Kooperationsnetzwerk kombiniert werden (sie müssen alle Standard oder alle Premium sein). Wenn sich ein Institutionsmitglied für eine Premium-Sandbox entscheidet, müssen alle anderen berechtigten Sandboxen im Netzwerk, einschließlich der Netzwerkzone, ebenfalls ein Upgrade auf Premium vornehmen.
    Alma-Sandbox Topologieleitfaden for Kooperationsnetzwerke
    Implementierung einer Netzwerkzone Standard-Sandboxen Empfehlungen für Premium Sandboxen
    Ja Insgesamt 3:
    • 1 Standard für die Netzwerkzone
    • 2 Standard, gemeinsam von Mitgliedsinstitutionen genutzt
    • 3 Premium, um die Standard-Sandboxen (Netzwerk plus zwei Mitglieder) zu ersetzen.
    • Optional: 1 zusätzliche Mitgliedsinstitution Premium für jede weiteren 15 Institutionen über 15.
    • Maximal 10 Premium - Da alle Sandboxen gleichzeitig aktualisiert werden müssen, um die Datenintegrität über das Netzwerk zu gewährleisten.
    Nein 2 Standard, gemeinsam von allen Insinstitutionen genutzt
    • 2 Premium, um die Standard-Sandbox zu ersetzen.
    • Optional: 1 zusätzliches Premium für jede weiteren 15 Institutionen über 15.
    • Keine maximale Anzahl von Premium - Dies liegt daran, dass die Sandboxen unabhängig voneinander aktualisiert werden können.
    Zusätzlich:
    • Auf Anfrage ist eine Option zur Anonymisierung von Benutzerdaten für eine Premium-Sandbox, die zwischen Institutionen geteilt wird, verfügbar (dies ist für den Datenschutz zu empfehlen).
    • Wenn Sie eine Netzwerkzone implementieren, ist die Netzwerkzone der "Vertragsführer", wenn Sie mehrere Sandboxen für die Institutionen in Ihrem Kooperationsnetzwerk verwalten. Andernfalls kann jede Institution Vertragsführer sein.

    Unterschiede zwischen der Alma-Sandbox und der Produktions-Umgebung

    Wie in Überblick über die Alma-Sandbox-Umgebungen beschrieben, sind die Alma-Sandbox- und Produktions-Umgebungen vollständig voneinander getrennt und können einander nicht beeinträchtigen. Die Sandbox bietet Ihnen eine sichere Umgebung für Training und Testläufe.
    Die folgende Tabelle stellt die wesentlichen Unterschiede zwischen der Alma-Sandbox (sowohl Standard als auch Premium) und Ihrer Produktions-Umgebung dar.
    Alma-Sandbox vs. Produktions-Umgebung
    Bereiche von Alma Alma-Produktion Alma-Sandbox
    E-Mail-Services E-Mail-Services sind standardmäßig aktiviert, es werden echte E-Mail-Adressen verwendet, die von SIS oder anderen Quellen in Alma geladen wurden. E-Mail-Services sind standardmäßig deaktiviert. Sie können die E-Mail-Services aktivieren (für Testzwecke), indem Sie E-Mail-Adressen in die Zuordnungstabelle Liste enthaltener E-Mail-Adressen eingeben (siehe Konfiguration zulässiger E-Mails). E-Mail-Services werden auf diese Art bearbeitet, um zu verhindern, dass unbeabsichtigt E-Mails versendet werden.
    Alma Analytics Wird als Teil von Alma zur Verfügung gestellt und ist für Alma-Benutzer zugänglich. Alma Analytics unterstützt die Erstellung und den Test neuer Berichte, ohne diese zu verteilen, wobei für bestimmte Benutzer begrenzter Zugang gewährt wird. Dies ermöglicht Ihnen, neue Berichte vor deren Verteilung zu testen. Alma Analytics ist nicht Teil der Sandbox. Stattdessen können neue Berichte in Ihrer Produktionsumgebung sicher erstellt und getestet werden, bevor Sie diese an Produktionsbenutzer verteilen. Analytics-APIs können auch mit einer Produktionsumgebung verwendet werden und sind schreibgeschützt.
    Anzahl der Benutzer Ihren Abonnement-Parametern entsprechend begrenzt Auf 30 aktive/individuelle Benutzer beschränkt, die sich anmelden können.
    Integrationen mit Drittanbierter-Systemen Alle Integrations-Schnittstellen sind verfügbar und standardmäßig aktiviert.
    FTP für das Publishing für Primo ist in abgeänderter Form verfügbar (siehe unten).
    Standardmäßig sind andere Integrationen deaktiviert, die FTP enthalten. Sie können jedoch bestimmte FTP-Adressen für Kommunikationen aktivieren, indem Sie FTP-Hostnamen/IP-Adressen in die Zuordnungstabelle Liste enthaltener FTP eingeben (siehe Konfiguration zulässiger S/FTP-Verbindungen während des Tests). Dies ermöglicht den Test von FTP-bezogenen Integrationen mit Drittanbieter-Systemen.
    Alle anderen Integrations-Schnittstellen sind verfügbar und standardmäßig aktiviert.
    Gemeinschafts-Zone (CZ) Beitrags-Prozesse Die Möglichkeit, Titelsatz-Änderungen und andere elektronische Ressourcen zur Gemeinschafts-Zone beizutragen, ist für die Produktionsumgebung verfügbar. Sie können Publishing- und andere Prozesse nach Bedarf definieren. Benutzer von Sandbox-Umgebungen können die Gemeinschaftszone verwenden, aber sie sind nicht in der Lage, Änderungen vorzunehmen oder aus den Sandbox-Umgebungen Material für die Gemeinschaftszone beizutragen.
    Die automatische Planung von Prozessen ist in Sandbox-Umgebungen nicht verfügbar.
    Sie können Prozesse bei Bedarf manuell ausführen, indem Sie auf der Konfigurationsseite des Profils auf Jetzt ausführen klicken (wenn verfügbar) oder indem Sie Jetzt ausführen für den Prozess in der Registerkarte Angesetzt auf der Seite Prozesse überwachen auswählen (Administration >Prozesse überwachen).
    Publishing in Primo und in der Primo-Sandbox Sie können den Prozess Publishing in Primo nach Bedarf definieren. Die Alma-Premium-Sandbox kann bis zu 10.000 ausgewählte Datensätze für die Premium-Sandbox publishen (Premium oder Standard)
    Umgebungs-Infrastruktur Die Alma-Produktionsumgebung wird auf Basis einer höchst skalierbaren Infrastruktur ausgeführt, wodurch auf allen Ebenen der Infrastruktur die Möglichkeit hoher Verfügbarkeit und Redundanz verwendet wird.
    Die Produktionsinfrastruktur kann eine Hochleistungslast skalieren und anpassen.
    Sandbox-Umgebungen verwenden eine nach unten skalierte Infrastruktur, die Ihnen kosteneffiziente Testumgebungen bietet.
    Die Sandbox-Umgebung stimmt nicht mit der Größe/Stärke der Produktions-Umgebung überein und kann nicht zur Benchmark/Zeit-Batchladung von Datensätzen oder zur Durchführung von API-Aufrufen verwendet werden.
    Digitale Objekte in der Ex Libris Cloud Die Produktionsumgebung enthält die Metadaten der digitalen Ressource und alle digitalen Objekte, die gemäß der Abonnement-Vereinbarung in den Ex Libris Cloud-Speicher geladen wurden Sandbox-Umgebungen (Premium oder Standard) enthalten keine Wiederholung der digitalen Objekte, die vom Kunden in die Alma-Produktionsumgebung geladen wurden. Beachten Sie, dass die Premium-Sandbox die Metadaten der digitalen Ressource enthalten wird.

    Alma-Primo Sandbox-Integrationen nach "Live durchführen"

    Es gibt zwei Arten von Primo-Sandboxen: Standard (enthält bis zu 100.000 Datensätze) und Premium (enthält eine vollständige Kopie Ihrer Daten). Sie werden in diesem Abschnitt allgemein Primo-Sandbox genannt. Beachten Sie, dass die Primo-Premium-Sandbox eine Zusatzoption ist, die unabhängig von Alma gekauft werden muss. Für weitere Informationen zur Primo-Sandbox siehe Primo-Sandbox
    Für das erste Ausfüllen einer Primo-Sandbox verwenden Sie dieselben gepublishten Dateien aus dem ersten vollständigen Primo-Publishing Ihrer Alma-Produktions-Umgebung (dies geschieht während "Live durchführen" in Alma). Wenn die Primo-Sandbox eine Premium-Sandbox ist, werden alle ursprünglich gepublishten Datensätze in die Premium-Sandbox geladen, andernfalls wird ein ausgewähltes Set dieser ursprünglich aus der Alma-Produktion gepublishten Datensätze (bis zu 100.000) in die Primo-Sandbox geladen.
    Das optimale Verfahren für die optionale Integration Ihrer Primo-Sandbox mit Alma nach "Live durchführen" in Alma und Primo hängt davon ab, ob Sie eine Alma-Standard-Sandbox oder eine Alma-Premium-Sandbox haben.

    Alma Standard-Sandbox und Primo-Sandbox-Integration

    Da eine Alma-Standard-Sandbox die Ex Libris Standard-Konfiguration und Daten hat und das Setup Ihrer Primo-Konfiguration nicht mit den Einstellungen Ihrer Institution übereinstimmen, wird die Alma-Standard-Sandbox nicht mit Primo verknüpft. Institutionen mit einer Alma-Standard-Sandbox können ihre Alma-Sandbox als Testumgebung verwenden (nicht mit Primo verbunden), um neue Alma-Funktionen zu testen.
    Stattdessen ist Ihre Primo-Sandbox darauf eingestellt, mit Ihrer Alma-Produktions-Umgebung zu kommunizieren. Dies ermöglicht fortlaufenden Testläufe zwischen der Primo-Sandbox und der Alma-Produktion (von Änderungen in Bereichen wie etwa den Primo-Normalisierungsregeln oder der Primo-Benutzer-Schnittstelle) in der Primo-Sandbox, während Live-Daten aus Ihrer Alma-Produktions-Umgebung verwendet werden, um diese Änderungen auf Primo-Seite zu überprüfen. Da dieses Modell möglicherweise die Alma-Produktions-Umgebung mit Benutzer-Bestellungen oder Aktionen über Mein Account aktualisiert, die beim Testen der Primo-Sandbox vorgenommen werden, sollten alle Tests kontrolliert und begrenzt ausgeführt werden.
    Das folgende Diagramm stellt diese Einstellung dar:
    Primo-Sandbox, in Arbeit mit einer Alma-Produktions-Umgebung
    Eine Primo-Standard-Sandbox kann fortlaufend aktualisiert werden, durch das Laden ausgewählter Datensätze, die von Ihrer Alma-Produktions-Umgebung gepublisht wurden. Eine Primo-Premium-Sandbox hingegen kann am aktuellen Stand gehalten werden, indem Sie die laufenden Publishing-Pipes verwenden, die auf den vollständigen, schrittweisen Änderungen basieren, die an den Daten der Alma-Produktion vorgenommen werden.
    Im oben beschriebenen Modell werden alle Test-Benutzerbestellungen, die von der Primo-Sandbox-Umgebung abgesendet werden, in das Alma-Produktionssystem eingegeben. Es wird empfohlen, diese Tests mit bestimmten Mitarbeitern oder speziell definierten Test-Benutzern der Alma-Produktion vorzunehmen.

    Alma Premium-Sandbox und Primo-Sandbox-Integration

    Eine Alma-Premium-Sandbox enthält die vollständige Konfiguration und Kopien der Daten Ihrer Alma-Produktions-Umgebung, die mit dem Setup Ihrer Primo-Sandbox übereinstimmen. Dieses Setup ermöglicht es der Alma-Premium-Sandbox, sich mit der Primo-Sandbox zu verknüpfen, um vollständig integrierte Tests durchzuführen.
    Als Teil einer Alma-Premium-Sandbox-Aktualisierung führt Ex Libris Support ein vollständiges Primo-Publishing durch. Diese Daten werden dann von der Primo-Produktion in Ihre Primo-Premium-Sandbox übertragen. Wenn Sie die Daten, die in Ihrer Primo-Produktionsumgebung gepublisht werden (die dann in Ihre Primo-Premium-Sandbox übertragen wird), sammeln, werden Ihre Alma- und Primo-Sandbox-Umgebungen synchronisiert.
    Wenn Sie mit einer Primo-Standard-Sandbox arbeiten, können Sie nur bis zu 100.000 Datensätze in Sets publishen, die jeweils bis zu 10.000 Datensätze enthalten. Das vollständige Publishing nach einer Alma-Premium-Sandbox-Aktualisierung ist nicht relevant, wenn Sie mit der Primo-Standard-Sandbox arbeiten.
    Um bestimmte gezielte Tests durchzuführen, können Sie einige Datensätze (bis zu 10.000) aus Ihrer Alma Premium-Sandbox in Ihrer Primo-Sandbox publishen. Die Alma-Sandbox publisht diese Datensätze zu einem geeigneten Unterverzeichnis desselben FTP-Speicherortes, der von der Alma-Produktion verwendet wird. Wenn Ihre Alma-Sandbox momentan nicht für die Arbeit mit Ihrer Primo-Sandbox eingerichtet ist (dies wird im Allgemeinen während des Implementierungsprozesses gehandhabt), können Sie Ihre Alma-Sandbox wie unten in Verknüpfen der Primo-Sandbox mit der Alma-Sandbox und Verknüpfen der Alma-Premium-Sandbox mit der Primo-Sandbox beschrieben einrichten. Die Primo-Sandbox kommuniziert dann für alle Benutzeraktionen, wie etwa Bestellungen und Mein Account, mit der Alma-Sandbox.
    Das folgende Diagramm stellt die Kommunikation der Primo-Sandbox mit der Alma-Premium-Sandbox dar:
    Primo-Sandbox, in Arbeit mit der Alma-Premium-Sandbox
    • Ihre Alma-Premium-Sandbox-Umgebung ist eine vollständige Kopie Ihrer Alma-Produktions-Umgebung. Sie enthält alle Konfigurationen und Datensätze Ihrer Institution. Ihre Primo-Sandbox-Umgebung enthält möglicherweise nur eine teilweise Repräsentation der Datensätze Ihrer Institution (abhängig von Ihrem Primo-Sandbox-Modell). Daher können Sie Datensätze in Ihrer Alma-Sandbox haben, die sich nicht in Ihrer Primo-Sandbox befinden.
    • Um die Discovery bestimmter Alma-Datensätze zu testen, können Sie ein ausgewähltes Set an Datensätzen (bis zu 10.000 Stück) aus der Alma-Premium-Sandbox in die Primo-Sandbox publishen.
    • Die Primo-Sandbox ist konfiguriert, mit der Alma-Premium-Sandbox zusammen zu arbeiten, Sie sollten daher sicherstellen, dass der Export/Import der Primo-Konfiguration nicht zwischen der Primo-Sandbox und der Primo-Produktion oder umgekehrt erfolgt (die Zielumgebung in Primo würde dann - zumindest anfangs - mit der falschen Alma-Umgebung zusammen arbeiten). Wenn dies getan werden muss, stellen Sie die in Primo definierten Alma-URLs unmittelbar danach auf die korrekte Alma-Umgebung ein (siehe Verknüpfen der Primo-Sandbox mit der Alma-Sandbox), um Datenpannen zwischen Sandbox und Produktion zu vermeiden.

    Verknüpfen der Alma-Premium-Sandbox mit der Primo-Sandbox

    Um die Primo-Sandbox mit Alma zu verknüofen
    1. Stellen Sie sicher, dass in Ihrer Primo-Sandbox-Umgebung ein einzelner ILS API Basis-URL-Eintrag für die entsprechende Alma-Umgebung existiert (für die Alma-Produktion, wenn Sie Eine Alma-Standard-Sandbox haben oder für die Alma-Sandbox wenn Sie eine Alma-Premium-Sandbox haben). Wenn nicht, ändern oder fügen Sie mithilfe der Zuordnungstabelle Primo – ILS-API-Konfiguration (Primo Startseite > Erweiterte Konfiguration > Alle Zuordnungstabellen) eine Zuordnungsreihe zu OPAC hinzu, die eine einzelne Zeilen-URL für die entsprechende Alma-Umgebung spezifiziert. Beispiel:
      Konfiguration der API-Basis-URL für die Kommunikation mit der Alma-Umgebung
      Beachten Sie, dass diese Seite bereits eine Tabellenzeile für Ihre Alma-Produktionsumgebung enthält (von Ex Libris vordefiniert). Institutionen, die mit der Alma-Standard-Sandbox arbeiten, müssen diese Tabelle daher möglicherweise nicht ändern. Institutionen, die mit der Alma-Premium-Sandbox arbeiten, werden die ILS-API-Basis-URL wahrscheinlich mit der Alma-Sandbox-URL aktualisieren müssen, um die Alma-Produktions-URL zu ersetzen.
    2. Stellen Sie in Ihrer Primo-Sandbox-Umgebung sicher, dass alle drei Delivery-Basis-URL-Referenzen zu Alma im Institutionsassistenten (Primo Starseite > Andauernde Konfigurationsassistenten > Institutionsassistent) auf die korrekte Alma-Umgebung verweisen (auf die Alma-Produktions-URL für Alma-Standard-Sandboxen oder auf die Alma-Sandbox-URL für Alma-Premium-Sandboxen).
      Alma-URL-Referenzen im Primo-Sandbox-Institutionsassistenten
    3. Stellen Sie sicher, dass das Authentifizierungs-Setup in Ihrer Primo-Sandbox zur entsprechenden Alma-Umgebung verweist (Alma-Produktions-URL für die Alma-Standard-Sandbox oder Alma-Sandbox-URL für die Alma-Premium-Sandbox). Wenn Sie noch PDS verwenden, bleibt Ihre Authentifizierung auf die Alma-Produktion gerichtet und die Authentifizierung verwendet Ihre bestehenden Benutzer der Alma-Produktion. Für andere Institutionen, die den Primo-Authentifizierungs-Manager verwenden, sichern Sie die Parameter ALMA_LOGIN_URL und USER_INFO_URL auf der Seite Login-Profile (Primo-Startseite > Andauernder Authentifizierungs-Assistent > Benutzer-Authentifizierungs-Assistent), siehe die korrekte Alma-Umgebung (Alma-Produktions-URL für die Alma-Standard-Sandbox oder Alma-Sandbox-URL für die Alma-Premium-Sandbox).
      Für weitere Informationen zum Setup der Primo-Authentifizierung siehe Primo-Benutzer-Authentifizierung
    4. Stellen Sie sicher, dass in der Primo-Sandbox, die sich mit dem entsprechenden FTP-Speicherort verbindet, wo Alma seine Primo-Daten publisht, eine Pipe-Definition existiert. Wenn nicht, und wenn Sie nicht in der Lage sind, die entsprechenden Berechtigungen in der Primo-Sandbox-Pipe einzustellen, öffnen Sie einen Support-Fall mit dem Titel Zugangsdaten für das Harvesting gepublishter Alma-Datensätze in der Primo-Sandbox werden benötigt. Damit das Setup der Pipe-Definition für die Primo-Sandbox mit der Alma-Sandbox funktioniert, fügen Sie ein zusätzliches Unterverzeichnis in der Pipe-Definition hinzu, wie unter Verknüpfen der Alma-Premium-Sandbox mit der Primo-Sandbox erwähnt.
    5. Setzen Sei Änderungen im Primo-Back-Office um, indem Sie diese eingeben und in Primo Startseite > Umsetzen und Dienstprogramme > Alle Umsetzen die Option Umsetzen auswählen.

    Verknüpfen der Alma-Premium-Sandbox mit der Primo-Sandbox

    Um die Alma-Premium-Sandbox mit der Primo-Sandbox zu verknüpfen:
    Führen Sie zunächst die im obigen Vorgang beschriebenen Schritte in (Verknüpfen der Primo-Sandbox mit der Alma-Sandbox) und danach die folgenden Schritte aus.
    1. Konfigurieren Sie Alma in Ihrer Alma-Premium-Sandbox-Umgebung, um dieselben Primo-URLs zu verwenden, die die Primo-Sandbox verwendet (um eine erfolgreiche Kommunikation zwischen Alma und Primo zu gewährleisten):
      1. Geben Sie die URL der Login-Seite der Primo-Sandbox im Parameter primo_pds_url ein.
      2. Ändern Sie den Parameter primo_service_page_url auf die URL der Service-Seite der Primo-Sandbox (die auch eine Leganto- und seminarbezogene Kommunikation mit der angegebenen Primo-Umgebung ermöglicht).
      Für Informationen zu diesen beiden Parametern und deren Syntax siehe Konfiguration anderer Einstellungen.
      primo_pds_url_1.JPGprimo_service_page_url.JPG
      Konfiguration von primo_pds_url und primo_service_page_url
    2. Stellen Sie sicher, dass:
      • Das Primo-Publishing-Profil der Alma-Sandbox aktiv und so konfiguriert ist wie in der Produktion (standardmäßig sollte es nach einer Sandbox-Aktualisierung mit der Produktion identisch sein). Sie können das Publishing der Alma-Sandbox zwar nicht planen, aber Sie können bis zu 10.000 Datensätze auf Anfrage mit dem Prozess Primo-Republishing eines Titel-Sets publishen.
      • In der Alma-Sandbox befinden sich alle relevanten FTP-Hostnamen/IP-Adressen in der Zuordnungstabelle Liste enthaltener FTPs (siehe Konfiguration zulässiger S/FTP-Verbindungen während des Tests).
      • Die Werte der oben genannten Alma-Parameter werden auf die Werte der Primo-Produktions-URL zurückgesetzt, wenn Ihre Alma-Premium-Sandbox-Umgebung von Ihrer Alma-Produktionsumgebung aktualisiert wird. Damit Ihre Alma-Premium-Sandbox wieder mit Ihrer Primo-Sandbox arbeitet, müssen Sie diese Parameter nach einer Aktualisierung erneut konfigurieren.
      • Nach der Aktualisierung einer Alma-Premium-Sandbox kann die Primo-Sandbox leicht von der Synchronisierung mit den neu aktualisierten Alma-Sandbox-Daten abweichen. Ein vollständiges Publishing der Alma-Premium-Sandbox erfolgt durch Ex Libris als Teil des Alma-Sandbox-Aktualisierungsprozesses. Ebenso wie alle Änderungen in diesem Setup, beeinträchtigt ein vollständiges Publishing die Produktions-Umgebungen nicht. Die gepublishten Daten können optional von Ihrer Institution geladen werden, um sie entsprechend der Primo-Sandbox-Berechtigungen mit Ihrer Primo-Sandbox zu synchronisieren (bis zu 100.000 Datensätze für die Primo-Standard-Sandbox oder alle Alma-Datensätze für die Primo-Premium-Sandbox). Ein vollständiger Primo-Publishing-Prozess kann nicht durchgeführt werden und darf nicht separat von einem Aktualisierungsprozess einer Alma-Premium-Sandbox angefordert werden.
    3. Ändern Sie in Ihrer Primo-Sandbox-Umgebung den FTP-Speicherort der Pipe, aus der Sie Datensätze importieren. Das Primo-Publishing-Profil der Alma-Sandbox fügt /sandbox zum Unterverzeichnis des FTP-Zielservers hinzu; dies stellt sicher, dass die Alma- und Primo-Produktions- und Sandbox-Server zu/aus unterschiedlichen Speicherorten publishen und harvesten. Wenn beispielsweise Ihre Alma-Produktions-Umgebung MARC21-Daten zum Verzeichnis a/b/c exportiert, exportiert die Alma-Sandbox-Umgebung in das Verzeichnis a/b/c/sandbox. Sie müssen die Primo-Pipe-Definition mit demselben Verzeichnis-Speicherort definieren (mit /sandbox) für das Harvesting dieser in der Alma-Premium-Sandbox gepublishten Datensätze. Für weitere Informationen zum Primo-Publishing durch Alma und zum Harvesting durch Primo siehe Publishing von Alma-Daten für Primo und Harvesting und Publishing von Alma-Datensätzen für Primo
    Um das Publishing zwischen der Alma-Premium-Sandbox und der Primo-Sandbox mit einem ausgewählten Set an Datensätzen (bis zu 10.000 Stück) zu testen:
    1. Erstellen Sie ein Set an Titeln in der Alma-Sandbox.
    2. Führen Sie das Publishing-Profil Primo-Republishing eines Titel-Sets in der Alma-Sandbox aus.
    3. Harvesten Sie in der Primo-Sandbox, indem Sie die Pipe (beispielsweise mit dem Piep-Namen: <customer_code>_ALMA_sandbox) in der Primo-Sandbox ausführen.
    4. Warten Sie, bis die Indexierung und das Hot Swapping beendet sind.
    5. Testen Sie die Daten.
    • Was this article helpful?