Skip to main content
ExLibris
  • Subscribe by RSS
  • Ex Libris Knowledge Center

    Einrichtung der OAI-Integration

    Translatable
    Das Open Archives Initiative Protocol for Metadata Harvesting (OAI-PMH) ist ein Niederbarrieremechanismus zur Entwicklung und Förderung von Interoperabilitätsstandards, die sich auf die Unterstützung der effiziente Verbreitung von Inhalten über Repositories abzielen. Datenprovider sind Repositories, die strukturierte Metadaten durch OAI-PMH freilegen. Serviceprovider führen dann OAI-PMH Serviceanfragen durch, um diese Metadaten zu sammeln. OAI-PMH verwndet sechs Anforderungstypen (“verbs”), die innerhalb HTTP aufgerufen werden. Mit Verwendung dieser Funktionalität kann Alma Metadaten (als Datenanbieter) publizieren, die dann durch externe Werkzeuge/Repositories gesammelt werden können (Datensammler).
    Die Konfiguration der OAI-Integration ist der erste Schritt in Richtung Veröffentlichung durch OAI. Nachdem Sie diese Aufgabe abgeschlossen haben können Sie ein Publishing-Profil durch die Konfiguration der Ressourcen-Verwaltung einrichten. Nach Abschluss dieses sollte Ihre OAI-Einrichtung komplett sein und Ihre Datenbank bereit zur Befüllung sein.
    In diesem Abschnitt wird gezeigt, wie ein OAI als Integrationspunkt für Alma konfiguriert wird. Dies ermöglicht Alma eine Freilegung der Datensätze als OAI-Typen und ein entsprechendes Harvesting derselben. Für Informationen zur Errichtung eines Publishing-OAI-Profils siehe Publishing und Bestandsanreicherung.
    Sollte Ihre Institution bereits über ein OAI Integrationsprofil verfügen können Sie kein zweites hinzufügen (Sie können das Existierende aber bearbeiten).
    Einrichtung eines OAI-Integrationsprofils:
    1. Öffnen Sie die Seite Liste der Integrationsprofile (Administration > Allgemeine Konfiguration > Konfigurationsmenü > Externe Systeme > Integrationsprofile) und klicken Sie auf Neues Integrationsprofil.
      Der erste Schritt des Zwei-Schritte-Integrationsassistenten erscheint.
      Assistent für ein Externes Integrationsprofil, Schritt 1a
    2. Aus dem Integrationstyp Dropdownmenü wählen Sie: OAI-Bestandsdefinition.
      Das Kontrollkästchen Standard ist für diesen Integrationstyp nicht funktionell.
    3. Die Seite wird aktualisiert, mit den für das Profil relevanten Feldern.
      Aktualisierte Seite Eins des Integrationsprofils für OAI
    4. Geben Sie eine optionale Beschriftung des Integrationsprofils ein.
    5. Klicken Sie auf Weiter.
      Schritt 2 des Integrationsprofil-Assistenten erscheint.
      Wenn Sie bereits ein OAI-Integrationsprofil in das System eingegeben haben werden Sie auf diese Externe Systemseite mit den von Ihnen im ersten OAI-Integrationsprofil eingegebenen Werten umgeleitet. Sie werden dann aufgefordert, das Profil in den Bearbeitungsmodus einzugeben, was die einzige Möglichkeit darstellt, ein Profil zu aktualisieren, sollte bereits eines erstellt worden sein.
      Integrationsprofil-Assistent Seite 2 (Parameter)
    6. Geben Sie nach Bedarf OAI-Bestandsdefinitionen ein:
      • Aktiv/ Inaktiv (Erforderlich - Um den Bestand zu verwenden muss diese auf Aktiv gesetzt sein. Lassen Sie dies als Standardwert, Inaktiv, um Ihre Einstellungen ohne Aktivierung des Bestands zu speichern.
      • Bestands-Name - Der Bestand beim Aufruf des OAI-API.
      • Bestand Basis-URL - Die festgelegte, automatisch erstellte Basis-URS für alle QAI-Verknüpfungen. Nicht editierbar.
      • Admin-E-Mail - Die E-Mail-Adresse, mit der Kommunikationen zum Integrationsprofil gesendet werden sollen.
      • Frühest-Datumsstempel - Der erste Datumsstempel der Bestandsdatensätze (kann z.B. verwendet werden, wenn der Bestand nach Datum abgefragt wird).
      • Metadaten-Präfixe - Aktuell wird nur Marc31 unterstützt.
        Konfiguration der Metadaten-Prefixes
      • Zulässige IPs - IP-Informationen für Benutzer/Standorte, die auf den Bestand zugreifen können. Für weitere Informationen zu Zuordnungstabellen siehe Zuordnungtabellen. Klicken Sie auf Anpassen, wenn Sie das Hinzufügen von Zuordnungszeilen abgeschlossen haben. Für einen IP-Bereich verwenden Sie einen Bindestrich (-) ohne Leerzeichen zwischen den Strings. (Syntax-Korrekturen werden in Fehlermeldungen herausgegeben.)
        Erstellung von Zuordnungsreihen für IP-Adressen mit Zugriff
      • Geben Sie Informationen für die Bestandskennung ein. Und den PAI-PMH Anforderungen zu entsprechen, sollte der Wert zwei Zeichenfolgen ohne Sonderzeichen enthalten, getrennt durch einen Punkt (zum Beispiel 01BC.INST).
    7. Klicken Sie auf Speichern, um das Profil abzuschließen.
      Die Seite Liste der Integrationsprofile erscheint mit den aufgelisteten neuen OAI-Definitionen.
      Seite Liste der Integrationsprofile mit OAI Integrationsprofil hinzugefügt
    Da Alma nur eine OAI-Einstellung erlaubt, müssen Sie, wenn Sie das Integrationsprofil ändern möchten, Bearbeiten aus dem Menü Aktionen auswählen und das bestehende Profil bearbeiten.