Skip to main content
ExLibris
  • Subscribe by RSS
  • Ex Libris Knowledge Center

    Einrichtung der OAI-Integration

    Translatable
    Das Open Archives Initiative Protocol for Metadata Harvesting (OAI-PMH) ist ein Niederbarrieremechanismus zur Entwicklung und Förderung von Interoperabilitätsstandards, die sich auf die Unterstützung der effiziente Verbreitung von Inhalten über Repositories abzielen. Datenprovider sind Repositories, die strukturierte Metadaten durch OAI-PMH freilegen. Serviceprovider führen dann OAI-PMH Serviceanfragen durch, um diese Metadaten zu sammeln. OAI-PMH verwndet sechs Anforderungstypen (“verbs”), die innerhalb HTTP aufgerufen werden. Mit Verwendung dieser Funktionalität kann Alma Metadaten (als Datenanbieter) publizieren, die dann durch externe Werkzeuge/Repositories gesammelt werden können (Datensammler).
    Die Konfiguration eines OAI-Integrationsprofils ist der erste Schritt in Richtung Publishing durch OAI. Durch die Konfiguration eines OAI-Integrationsprofils kann Alma die Datensätze als OAI-Typen verfügbar machen und entsprechend sammeln.
    Nachdem Sie das Integrationsprofil konfiguriert haben, können Sie ein Publishing-Profil einrichten. Nach Abschluss dieses sollte Ihre OAI-Einrichtung komplett sein und Ihre Datenbank bereit zur Befüllung sein. Für Informationen zur Errichtung eines Publishing-OAI-Profils siehe Publishing und Bestandsanreicherung.
     
    Wenn Sie bereits ein OAI-Integrationsprofil haben, können Sie kein zweites hinzufügen. Sie können allerdings das Bestehende bearbeiten.
    Einrichtung eines OAI-Integrationsprofils:
    1. Auf der Seite Liste der Integrationsprofile (Konfigurationsmenü > Allgemein > Externe Systeme > Integrationsprofile) klicken Sie auf Neues Integrationsprofil. Der erste Schritt des Zwei-Schritte-Integrationsassistenten erscheint.
    2. Aus dem Integrationstyp Dropdownmenü wählen Sie: OAI-Bestandsdefinition. Die Seite wird aktualisiert, mit den für das Profil relevanten Feldern.
      Das Kontrollkästchen Standard ist für diesen Integrationstyp nicht funktionell.
      Aktualisierte Seite Eins des Integrationsprofils für OAI
    3. Geben Sie eine optionale Beschreibung für das Integrationsprofil ein und klicken Sie auf Weiter. Schritt 2 des Integrationsprofil-Assistenten erscheint.
      Wenn Sie ein zuvor bereits ein OAI-Integrationsprofil konfiguriert haben, werden Sie aufgefordert, das bestehende Profil zu bearbeiten.
      Integrationsprofil-Assistent Seite 2 (Parameter)
    4. Geben Sie nach Bedarf OAI-Bestandsdefinitionen ein:
      • Aktiv / Nicht aktiv (Pflichtfeld) - Wählen Sie Aktiv.
      • Bestands-Name - Der Bestand beim Aufruf des OAI-API.
      • Bestand Basis-URL - Die festgelegte, automatisch erstellte Basis-URS für alle QAI-Verknüpfungen. Nicht editierbar.
      • Protokollversion - Die verwendete Protokollversion. Die Version wird für diesen Parameter automatisch eingegeben und kann nicht bearbeitet werden.
      • Admin-E-Mail - Die E-Mail-Adresse, mit der Kommunikationen zum Integrationsprofil gesendet werden sollen.
      • Frühest-Datumsstempel - Der erste Datumsstempel der Bestandsdatensätze (kann z.B. verwendet werden, wenn der Bestand nach Datum abgefragt wird).
      • Gelöschter Datensatz - Dieser wird automatisch als transient gekennzeichnet und kann nicht bearbeitet werden.
      • Granularität - Der Datums/Zeitstempel Granularität wird automatisch als YYYY-MM-DDThh:mm:ssZ gekennzeichnet und kann nicht bearbeitet werden. Siehe ISO 8601 für eine Erläuterung dieses Formats.
      • Metadaten-Präfixe - Klicken Sie hier, um eine Seite zu öffnen und Präfixe zu aktivieren oder zu deaktivieren.. Derzeit wird nur MARC 21 unterstützt. Diese Seite ist eine Zuordnungstabelle; Für weitere Informationen siehe Zuordnungtabellen. Sie können auf dieser Seite nur Präfixe aktivieren oder deaktivieren.
      • Zulässige IPs - Klicken Sie hier, um eine Seite zum Konfigurieren von IP-Bereichen für Benutzer / Standorte zu öffnen, die auf den Bestand zugreifen können. Diese Seite ist eine Zuordnungstabelle; Für weitere Informationen siehe Zuordnungtabellen. Sie können Bereiche auf dieser Seite hinzufügen, bearbeiten oder löschen. Für einen IP-Bereich verwenden Sie einen Bindestrich (-) ohne Leerzeichen zwischen den Strings (Syntaxkorrekturen werden in Fehlermeldungen notiert). Zulässige IPs sind die IP-Adressen / Bereiche, die Zugriff auf Alma OAI haben. Jede IP, die nicht in dieser Liste enthalten ist, erhält eine Fehlermeldung, wenn versucht wird, auf Alma OAI zuzugreifen. Wenn in dieser Zuordnungstabelle keine IP definiert ist, kann niemand über OAI-Anfragen auf Alma zugreifen.
      • OAI-Schema - Dieses wird als OAI gekennzeichnet und kann nicht bearbeitet werden.
      • Begrenzer - Der Begrenzer wird als Doppelpunkt (:) gekennzeichnet und kann nicht bearbeitet werden.
      • Bestands-Kennung - Geben Sie eine Zeichenfolge ein, die den Bestand kennzeichnet, der den OAI-PMH-Anforderungen entspricht. Der Wert sollte zwei Zeichenfolgen ohne Sonderzeichen enthalten, getrennt durch einen Punkt (beispielsweise 01BC.INST).
      • Maximale Mengengröße für ListIdentifiers-Bestellung - Ein Wert von 100 bis 900 kann angegeben werden.
      • Maximale Mengengröße für ListRecords-Bestellung - Ein Wert von 100 bis 900 kann angegeben werden.
    5. Klicken Sie auf Speichern, um das Profil abzuschließen.
    Da Alma nur eine OAI-Einstellung erlaubt, müssen Sie, wenn Sie das Integrationsprofil ändern möchten, Bearbeiten aus dem Menü Aktionen auswählen und das bestehende Profil bearbeiten.