Skip to main content
ExLibris
  • Subscribe by RSS
  • Ex Libris Knowledge Center

    Zentrales Publishing im Netzwerk

    Translatable

    Beim zentralen Publishing im Netzwerk werden sowohl Datensätze der Netzwerkzone als auch der Mitgliedsinstitutionen gepublisht. Mithilfe des allgemeinen Publishing-Profils von Alma können Sie Folgendes konfigurieren und publishen:

    • Alle Datensätze, die in der Netzwerkzone verwaltet werden.
    • Datensätze von Mitgliedsinstitutionen, die mit der Netzwerkzone verknüpft sind
      Im allgemeinen Publishing-Profil werden diese Datensätze durch die Definition nach Daten-Anreicherungs-Spezifikationen für physische Bestände, physische Exemplare, elektronischen Bestand usw. angereichert. Die angereicherten Daten enthalten die lokalen Titeldaten-Felder, die von den Mitgliedern festgelegt wurden (die nicht im Haupt-Titelsatz der Netzwerkzone enthalten sind).
    • Lokale Datensätze von Mitgliedsinstitutionen, die nicht mit der Netzwerkzone verknüpft sind, und deren angereicherte Daten.
      Um verknüpfte Datensätze aus der Gemeinschaftszone zu publishen, müssen die Datensätze mit der Netzwerkzone verknüpft sein, siehe Publishing von Datensätzen, die mit der Gemeinschaftszone verknüpft sind

    Netzwerkzonen-Publishing ist nur für logische Gruppen verfügbar und wird folgendermaßen verarbeitet:

    1. Zuerst wird die Abfrage des Sets in der Netzwerkzone ausgeführt, um alle relevanten Netzwerkzonen-Datensätze abzurufen.
    2. Die Abfrage des Sets wird dann in jeder Mitgliedsinstitution ausgeführt, um die relevanten Mitgliedsdatensätze abzurufen, die den Suchkriterien entsprechen.

    Der Publishing-Prozessbericht dokumentiert Prozessergebnisse für Netzwerkzone und Mitgliedsinstitutionen, die im allgemeinen Publishing-Profil des Netzwerks konfiguriert sind.

    Dieser Abschnitt setzt voraus, dass Sie mit den Konfigurationsinformationen zur Publishing- und Bestandsanreicherung (Allgemeines Publishing) in der Online-Hilfe vertraut sind, und bietet eine Beschreibung der allgemeinen Publishing-Parameter, die im allgemeinen Netzwerk-Publishing-Profil einmalig sind.

    Konfiguration des allgemeinen Netzwerk-Publishing-Profils

    Verwenden Sie den nachfolgenden Vorgang, um die Konfigurationsanweisungen zu ergänzen, die im Abschnitt Publishing- und Bestandsanreicherung (Allgemeines Publishing) bereitgestellt werden.

    Um das allgemeine Netzwerk-Publishing-Profil zu konfigurieren:
    • Gehen Sie im Netzwerk zur Seite Publishing-Profile (Ressourcen > Publishing > Publishing-Profile), wählen Sie Neues Profil > Allgemeines Profil und beachten Sie die nachfolgende Tabelle, in der Sie eine Liste der Konfigurationsparameter im allgemeinen Publishing-Profil finden, die für die Netzwerkkonfiguration einschlägig sind.

    Aus der Box Setname – Das Set der Exemplare. Sie können nur ein logisches Set und ein spezifiziertes Set auswählen.

    Konfigurationsparameter für das allgemeine Netzwerk-Publishing
    Konfigurationsparameter Beschreibung
    Inhaltsauswahl

    Publishing in

    Wählen Sie für den Parameter Publishing in im Abschnitt Inhalt die Option Bibliografische Ebene.

    Bibliographic_Level_Content_02_TC.png

    Option Bibliografische Ebene
    Abschnitt Physische Bestandsanreicherung

    Feld Mitgliedercode/Unterfeld Mitgliedercode

    Legen Sie ein Zielfeld/Unterfeld fest, in dem der Mitgliedercode für Bestand gepublisht werden soll. Wenn mehrere Mitglieder Bestand für denselben Titel haben, hilft der Mitgliedercode bei der Identifizierung, welchem Mitglied der Bestand gehört.

    Member_Code_Field_Subfield_02_TC.png

    Feld Mitgliedercode/Unterfeld
    Abschnitt Physische Exemplaranreicherung

    Wiederholbares Feld/Unterfeld Mitgliedercode

    Legen Sie ein Ziel-Unterfeld fest, in dem der Mitgliedercode für Exemplare gepublisht werden soll. Dieses Unterfeld wird dem Feld angehängt, das im Parameter Wiederholbares Feld festgelegt wurde.

    Member_Code_Subfield_for_Items_02_TC.png

    Unterfeld Mitgliedercode für Exemplare
    Abschnitt Elektronischer Bestand - Anreicherung

    Wiederholbares Feld/Unterfeld Mitgliedercode

    Legen Sie ein Ziel-Unterfeld fest, in dem der Mitgliedercode für elektronischen Bestand gepublisht werden soll. Dieses Unterfeld wird dem Feld angehängt, das im Parameter Wiederholbares Feld festgelegt wurde.

    Member_Code_Subfield_for_Electronic_Inventory_02_TC.png

    Unterfeld Mitgliedercode für elektronischen Bestand
    Abschnitt digitale Bestandanreicherung

    Wiederholbares Feld/Unterfeld Mitgliedercode

    Wenn Sie entweder Digital Repräsentations-Informationen oder Externe Repräsentations-Informationen hinzufügen oder beide auswählen, legen Sie ein Ziel-Unterfeld fest, in das der Mitgliedercode für digitalen Bestand gepublisht werden soll. Dieses Unterfeld wird dem Feld angehängt, das im Parameter Wiederholbares Feld festgelegt wurde.

    Member_Code_Subfield_for_Digital_Inventory_02_TC.png

    Unterfeld Mitgliedercode für digitalen Bestand
    Abschnitt Sammlungs-Anreicherung

    Wiederholbares Feld/Unterfeld Mitgliedercode

    Legen Sie ein Ziel-Unterfeld fest, in dem der Mitgliedercode für Sammlungen gepublisht werden soll. Dieses Unterfeld wird dem Feld angehängt, das im Parameter Wiederholbares Feld festgelegt wurde.

    Member_Code_Subfield_for_Collections_02_TC.png

    Unterfeld Mitgliedercode für Sammlungen
    Abschnitt Mitgliederdetails-Anreicherung

    Wiederholbares Feld/Unterfeld Mitgliedercode/Unterfeld Mitgliedsname/Unterfeld MMS-ID der Mitglieder-Titeldaten

    Bestimmen Sie ein Ziel-Unterfeld, in dem Folgendes für die Mitgliederdetails-Anreicherung gepublisht werden soll:

    • Mitgliedercode
    • Mitgliedsname
    • MMS-Datensatz-ID der Mitglieder-Titeldaten

    Diese Unterfelder werden dem Feld angehängt, das im Parameter Wiederholbares Feld festgelegt wurde.

    Für gepublishte Titelsätze können Sie damit die Mitglieder identifizieren, die den gepublishten Titel haben.

    Member_Details_Enrichment_02_TC.png

    Mitglied Detailliert Anreicherung
    Abschnitt Anreicherung der lokalen bibliografischen Information

    Unterfeld Mitgliedercode

    Legen Sie ein Ziel-Unterfeld fest, in dem der Mitgliedercode für lokale Felder gepublisht werden soll. Dieses Unterfeld wird dem lokalen Feld angehängt, das die lokalen Daten des Mitgliedes enthält. Dies identifiziert das Mitglied, dem die lokalen Daten gehören.

    Wenn das Kontrollkästchen Lokale Mitgliederfelder hinzufügen aktiviert ist, werden die bibliografischen Felder eines Mitglieds (Felder, die nicht im Titelsatz der Netzwerkzone enthalten sind) im Publishing einbezogen. Wählen Sie diese Option aus, um die lokalen Daten eines Mitgliedes einzubeziehen.

    Local_Bibliographic_Enrichment_02_TC.png

    Anreicherung der lokalen bibliografischen Information
    Abschnitt Mitglieder

    Aktiv (Spalte)

    Aktivieren Sie in der Spalte Aktiv alle Mitglieder, deren Datensätze Sie publishen wollen. Mit dieser Funktion können Sie alle Mitglieder beteiligen oder selektiv Datensätze bestimmter Mitglieder zum Publishing kennzeichnen. In diesem Abschnitt kennzeichnet die Liste der Mitglieder den Code und Namen jeder Mitgliedsinstitutionen.

    Identify_Which_Members_to_Publish_02_TC.png

    Identifizieren, welche Mitglieder gepublisht werden sollen

    Prozessbericht: Allgemeines Netzwerk-Publishing

    Für zentrales Publishing vom Netzwerk enthält der Prozessbericht Allgemeines Publishing einen Abschnitt Bericht: Lokale Datensätze der Mitglieder. Dieser Abschnitt kennzeichnet die Anzahl der lokalen Datensätze (nicht mit der Netzwerkzone verknüpft), die pro Mitglied gepublisht werden.

    Die Anzahl der verarbeiteten Datensätze im oberen Bereich des Prozessberichts enthält die Gesamtanzahl der Datensätze, die von der Netzwerkzone und den Mitgliedern gepublisht wurde.

    Der Abschnitt Netzwerkzonen-Bericht im Bericht ist derselbe, egal ob Mitglieder im Publishing einbezogen sind oder nicht.

    Network_General_Publishing_Job_Report_02.png

    Prozessbericht: Allgemeines Netzwerk-Publishing

    Publishing von Datensätzen, die mit der Gemeinschaftszone verknüpft sind

    Um verknüpfte Datensätze aus der Gemeinschaftszone zu publishen, müssen die Datensätze mit der Netzwerkzone verknüpft sein. Für die Verknüpfung stehen Ihnen die folgenden Methoden zur Verfügung:

    • Kopieren des Gemeinschaftszonen-Datensatzes in die Netzwerkzone und anschließende Verknüpfung mit der Institutionszone. Siehe Methode 1. 
    • Kopieren des Gemeinschaftszonen-Datensatzes in die Institutionszone und anschließende Verknüpfung des Gemeinschaftszonen-Datensatzes mit der Netzwerkzone. Nutzen Sie diese Methode, wenn Ihr Institutionszonen-Datensatz nicht mit einem Netzwerkzonen-Datensatz verknüpft werden soll. Siehe Methode 2. 
    Methode 1: Um den Gemeinschaftszonen-Datensatz in die Netzwerkzone zu kopieren und anschließend mit der Institutionszone zu verknüpfen:
    1. Suchen Sie in der Alma-Institution der Netzwerkzone den gewünschten Titel in der Gemeinschaftszone und klicken Sie auf Aktivieren.
    2. Achten Sie in der Registerkarte Netzwerkzone der Mitgliedsinstitution darauf, dass der Titel gefunden wurde und über das Gemeinschaftszonen-Symbol verfügt, das anzeigt, dass er mit der Gemeinschaftszone verknüpft ist.
    3. Um den Datensatz in die Institutionszone einzubringen, wählen Sie den Titel aus. Klicken Sie auf der Seite Datensatz-Ansicht auf Verknüpfen.
    4. Öffnen Sie die Registerkarte Institution. Der Datensatz wird mit einem Link zum Netzwerkzonen-Datensatz angezeigt (der mit der Gemeinschaftszone verknüpft ist). 
      Datensatz mit Link zum NZ-Datensatz.jpg
    Methode 2: Um den Gemeinschaftszonen-Datensatz in die Institutionszone zu kopieren und den Gemeinschaftszonen-Datensatz anschließend mit der Netzwerkzone zu verknüpfen:
    1. Suchen Sie in der Alma-Institution der Netzwerkzone den gewünschten Titel in der Gemeinschaftszone und klicken Sie auf Aktivieren.
    2. Achten Sie in der Registerkarte Netzwerkzone der Mitgliedsinstitution darauf, dass der Titel gefunden wurde und über das Gemeinschaftszonen-Symbol verfügt, das anzeigt, dass er mit der Gemeinschaftszone verknüpft ist.
    3. Gehen Sie in der Mitgliedsinstitution zur Registerkarte Gemeinschaftszone, wählen Sie den Titel und klicken Sie auf Verknüpfen. 
    4. Öffnen Sie die Registerkarte Institution. Der Datensatz in der Institutionszone hat nun das Gemeinschaftszonen-Symbol, das anzeigt, dass er mit der Gemeinschaftszone und nicht mit der Netzwerkzone verknüpft ist.
      mit der GZ verknüpfter Datensatz in der IZ.jpg
    • Was this article helpful?