Skip to main content
ExLibris
  • Subscribe by RSS
  • Ex Libris Knowledge Center

    Ableiten eines neuen Titelsatzes

    Übersetzt als

    Das Werkzeug Neuen Datensatz ableiten im MD-Editor ermöglicht Ihnen, den verbundenen Titelsatz und die Standard-Vorlage als Basis zur Erstellung eines neuen Datensatzes zu verwenden. Basierend auf der Auswahl der Art der Zuordnung (Host-Exemplar oder Andere Ausgabe) wird die MMS-ID des kopierten Datensatzes im Steckerfeld platziert, damit der Zuordnungsprozess ausgeführt und der neue Datensatz erweitert wird.

    Die Steckerfelder unterscheiden sich zwischen den MARC-Profiltypen und lauten wie folgt:

    • MARC21/KORMARC - Host-Exemplar (773) & Andere Ausgabe (775)
    • UNIMARC - Host-Exemplar (461) & Andere Ausgabe (451)

    Ableiten eines neuen Titelsatzes - MARC 21 

    Das Werkzeug Neuen Datensatz ableiten für MARC21/KORMARC umfasst die folgenden Arten von Beziehungen:

    • Host Exemplar (773) – Ein analytischer Datensatz, der sich auf einen bestimmten Artikel in einer Zeitschrift bezieht, der von einem anderen Titelsatz beschrieben wird.
    • Andere Ausgabe (775) – Ein Datensatz, der andere Ausgaben desselben Titelsatzes beschreibt.

    Jedes der Felder oben enthält die folgenden Unterfelder, die vom ursprünglich verbundenen Datensatz ausgefüllt werden:

    • t – Das ursprüngliche 245.a (Titel).
    • w – A Wiederholbares Unterfeld mit einem 035.a Unterfeld für jedes 035 Feld oder der original MMS-ID.
    • x – Eine nicht-wiederholbare ISSN (wenn sie in 022.a besteht). Das Werkzeug verwendet nur das erste Ereignis.
    • z – Eine wiederholbare ISBN (wenn sie in 020.a/020.e besteht).
    • g – Verbundene Teile. Dies ist ein erforderliches Unterfeld, es muss aber manuell eingegeben werden. Das Werkzeug enthält einen Platzhalter im Feld.
    • p – Abgekürzter Titel. Dies ist ein erforderliches Unterfeld, es muss aber manuell eingegeben werden. Das Werkzeug enthält einen Platzhalter im Feld.
    • q – Parallelzählung der ersten Seite. Dies ist ein erforderliches Unterfeld, es muss aber manuell eingegeben werden. Das Werkzeug enthält einen Platzhalter im Feld.

    Das System entfernt leere Unterfelder, wenn der neue Datensatz gespeichert wird.

    Zusätzlich enthält dieses Werkzeug die folgenden Felder vom ursprünglich verbundenen Datensatz und kombiniert diese mit Feldern von der Standard-Vorlage:

    • 050, 080 und 260 - Enthält nur das erste Ereignis des ursprünglich verbundenen Datensatzes, enthält aber auch andere Ereignisse der Standard-Vorlage.
    • 300.c - Enthält alle Ereignisse des Feldes 300, die ein Unterfeld c aus dem ursprünglich verbundenen Datensatz haben. Beachten Sie, dass das Werkzeug nur das Unterfeld c aus dem ursprünglich verbundenen Datensatz kopiert.

    Die folgende Abbildung beispielsweise zeigt die Felder, welche verwendet wurden, um den neuen abgeleiteten Datensatz auszufüllen:

    DNR_OrigRecord.png

    Ursprünglich verbundener Datensatz

    Die folgende Abbildung zeigt die Ergebnisse des neu abgeleiteten Datensatzes. Die nicht hervorgehobenen Felder wurden der Standard-Vorlage entnommen:

    DNR_DerivedRecord.png

    Abgeleiteter Datensatz - Anzeige des Feldes 775 und anderer abgeleiteter Felder

    Wenn Sie den MARC-Code der Datensatz-Nummer im Unterfeld $w eines Feldcodes 773 oder 775 in Klammern voranstellen, legt Alma keine entsprechende Datensatz-Verknüpfung an. Ein Beispiel dafür befindet sich in der Abbildung oben im Feldcode 775: ... $$w (OCoLC)1819120601 ...  Daher wird empfohlen, keine MARC Codes mit Klammern in den Unterfeldern $w der Feldcodes 773 und 775 zu verwenden.

    Ableiten eines neuen Titelsatzes - UNIMARC 

    Das Werkzeug Neuen Datensatz ableiten für UNIMARC umfasst die folgenden Arten von Beziehungen:

    • 461 (Host-Exemplar)
    • 451 (Andere Ausgabe) Felder

    Die verknüpften Datensatz-Informationen der UNIMARC 4XX-Felder werden auf diese Weise in Alma beibehalten (so wie die 77X-Felder im MARC 21-Format).

    Darüber hinaus übernimmt dieses Werkzeug die folgenden UNIMARC-Felder aus dem ursprünglich verbundenen Datensatz und kombiniert sie mit Feldern aus der Standardvorlage:

    • MMS ID (001)
    • 035 $a
    • 200 $a
    • 210 $a $c $d
    • 215 $a $c $d $e

    Neuen Datensatz ableiten

     
    Um einen neuen Datensatz abzuleiten:
    1. Öffnen Sie den MD-Editor (Ressourcen > Katalogisierung > MD-Editor öffnen).
    2. Legen Sie die Standard-Vorlage fest und öffnen Sie den verbundenen Datensatz, mit dem Sie verknüpfen wollen.
    3. Wählen Sie Aktionen > Neuen Datensatz ableiten.
    4. Klicken Sie im Feld Datensatz-Typ auswählen auf:
      • MARC21/KORMARC  - Klicken Sie auf Host-Exemplar (773) oder Andere Ausgabe (775).
      • UNIMARC - Klicken Sie auf Host-Exemplar (461) oder Andere Ausgabe (451).
      Derive New Record new.png
    5. Neu für Januar! Wählen Sie im Feld Datensatz-Kennung aus, woher die Verbindungs-ID genommen wird:
      • MMS ID (001) - Dies ist die Standardoption für das UNIMARC-Profil.
        Da Alma das Feld 001 für die Datensatz-ID (MMS-ID) verwendet und die vorherige System-ID im Feld 035 beibehalten wird, überprüft die Alma-Logik für verknüpfte Datensätze das Feld 035 bezüglich vorheriger System-IDs, die in den UNIMARC 4XX-Feldern enthalten sind. Die Verknüpfungen zwischen diesen Datensätzen werden über den Alma-Prozess MMS - Datensatz-Zuordnungen bilden angelegt (siehe Alle angesetzten Prozesse anzeigen), dessen Ausführung für jeden Tag vorgesehen ist. Während der permanenten Bewegung von Datensätzen über Import, Export, Publishing, Copy Cataloging und der Bearbeitung mit dem MD-Editor pflegt und verwaltet Alma weiterhin Titelsätze unter Beibehaltung dieses Formates, der Logik und der Verarbeitungsweise.
      • Andere Systemnummer (035) 
        Wenn Sie diese Option auswählen und das Systemkennung-Präfix (z. B. SBN) angeben, wird die ID aus dem Feld 035 mit dem spezifischen Präfix in das Verbindungsfeld eingefügt.
      • MMS ID (001) und Andere Systemnummer (035) - Dies ist die Standardoption für MARC21/KORMARC Profile.
    6. Neu für Januar! Geben Sie im Feld System-Kennungs-Präfix das Präfix der gewünschten System-Kennung an. Das Präfix ist optional. Wenn es nicht festgelegt ist, werden alle 035 Felder verwendet
    7. Wählen Sie OK, um den Dialog zu schließen und den neuen Datensatz abzuleiten.
    8. Geben Sie für einen neuen MARC21/KORMARC Datensatz zusätzliche Felder ein und ändern Sie die leeren Unterfelder gp und q im Feld 773 oder 775.
    9. Speichern Sie Ihre Änderungen im neuen Datensatz.
    • Was this article helpful?