Skip to main content
ExLibris
  • Subscribe by RSS
  • Ex Libris Knowledge Center

    Arbeiten mit Zusammenführungsregeln

    Übersetzt als
    Um mit Zusammenführungsregeln zu arbeiten, müssen Sie die folgende Rolle innehaben:
    • Katalog-Administrator

    Zusammenführungsregeln bieten Anweisungen darüber, wie zwei Datensätze zusammengeführt werden sollen. Wenn zwei Datensätze verbunden werden, enthält der primäre Datensatz alle zusammengeführten Informationen. Der sekundäre Datensatz ist jener Datensatz, dessen Informationen im ersten Datensatz zusammengeführt werden. Zusammenführungsregeln entfernen entweder Informationen aus dem primären Datensatz oder kopieren Informationen aus dem sekundären Datensatz in den primären Datensatz. Zusammenführungsregeln wirken sich nicht auf den sekundären Datensatz aus, der nach der Zusammenführung erhalten bleiben kann üblicherweise wird er jedoch gelöscht.
    Der MD-Editor ermöglicht es Katalogisierern, Zusammenführungsregeln zu erstellen und diese auf MARC 21 Datensätze anzuwenden, oder Zusammeführungsregeln anzuwenden, die bereits erstellt wurden. Die für die Regeln verwendete Syntax wird in Zusammenführungsregeln - Syntax und Beispielebeschrieben. Für weitere Informationen siehe auch Merge Rules im Abschnitt Training.

    Primärer Datensatz

    Für die Zusammenführung von Datensätzen gibt es unterschiedliche, mögliche Szenarien. Der primäre Datensatz ist in jedem dieser Szenarien immer der folgende:
    Primärer Datensatz für die Zusammenführung
    Szenario Primärer Datensatz
    Importieren von Datensätzen unter Einsatz eines Profils Der in Alma vorhandene Datensatz
    Importieren von Datensätzen über OCLC-Verbindung Der in Alma vorhandene Datensatz
    Zusammenführen von zwei bereits vorhandenen Datensätzen Der Datensatz auf der linken Seite des MDE (zuerst geöffnet)
    Copy Cataloging unter Verwendung einer externen Ressource Die externe Ressource
    Da die primären Datensätze für den Import von Profilen und für CopyCataloging grundlegend gegenteilig sind (siehe Externe Ressourcen durchsuchen), kann eine für ein Importprofil geschriebene Zusammenführungsregel nicht für Copy Cataloging angewandt werden (und umgekehrt). Sie benötigen daher zwei Sets an Zusammenführungsregeln, eines für Importprofile und ein zweites für Copy Cataloging. Ein Beispiel für jede Regelart finden Sie in Beispiele von Regeln für Importprofile und Copy Cataloging.

    Auswahl einer Zusammenführungsregel im Importprofil.png

    Wenn Sie eine Zusammenführungsregel in Alma verwenden möchten, wird anstelle des Namens die Regelbeschreibung n der Dropdown-Liste Zusammenführungsmethode und  in der Dropdown-Liste Zusammenführungsprozedur auswählen (unter Datensatz-Aktionen > Datensätze zusammenführen & Bestand kombinieren) angezeigt.

    Grundlegende Zusammenführungsregeln

    Nachfolgend die grundlegenden Zusammenführungsregeln. Jede grundlegende Regel kann unbeschränkt eingesetzt werden oder unter einer Bedingung für den primären Datensatz stehen. Die Reihenfolge der angewandten Regeln ist wichtig.
    Grundlegende Zusammenführungsregeln
    Zusammenführungsregel Beispiel Beschreibung
    entferne MARC."035" entfernen Alle Zeilen mit diesem Feld vom primären Datensatz entfernen.
    hinzufügen MARC."035" hinzufügen Alle Zeilen mit diesem Feld vom sekundären Datensatz dem primären Datensatz hinzufügen.

    ersetzen

    MARC."505" ersetzen

    Alle Zeilen mit diesem Feld vom primären Datensatz entfernen und danach alle Zeilen mit diesem Feld vom sekundären Datensatz dem primären Datensatz hinzufügen.
    Ein Ersatz produziert exakt dasselbe Ergebnis wie eine Entfernung, gefolgt von einem Hinzufügen, mit einer Ausnahme: Wenn die Klausel „wenn existiert“ verwendet wird und der sekundäre Datensatz das angezeigte Feld nicht hat, wird das Feld im primären Datensatz nicht entfernt. Zum Beispiel:
    MARC."505" ersetzen
    entfernt immer das Feld 505 aus dem primären Datensatz. Wenn das Feld 505 im sekundären Datensatz existiert, enthält der primäre Datensatz nun dieses Feld 505. Wenn das Feld 505 im sekundären Datensatz nicht existiert, enthält der primäre Datensatz kein Feld 505.
    MARC."505" ersetzen, wenn existiert
    entfernt das Feld 505 nur dann aus dem primären Datensatz, wenn es im sekundären Datensatz existiert. Wenn das Feld 505 im sekundären Datensatz existiert, enthält der primäre Datensatz nun dieses Feld 505. Wenn das Feld 505 im sekundären Datensatz nicht existiert, behält der primäre Datensatz das Originalfeld 505.
    Diese Logik ist nur „richtig“, wenn Sie ein Feld in der Ersetzungsaktion bezeichnen, wie beispielsweise MARC."505". Wenn Sie die nachfolgenden Formate für die Ersetzungsfunktion verwenden, behandelt Alma die Ersetzungsregel so, als wäre „wenn existiert“ geschrieben. Wenn Sie beispielsweise ein Feld 260 im primären Alma-Datensatz und ein Feld 264 im eingehenden sekundären Datensatz haben und MARC.XXX ersetzen, verwenden, behält Alma das Feld 260 und fügt das Feld 264 während des Zusammenführungsprozesses hinzu (als wäre „wenn existiert“ geschrieben).
    Siehe die Tabelle Zusammenführungsregel-Syntax für weitere Informationen.

    Erstellen einer Zusammenführungsregel

    Verwenden Sie den in diesem Abschnitt beschriebenen Vorgang, um eine Zusammenführungsregel zu erstellen.
    Für Mitglieder von Netzwerkzonen-Konsortien können Benutzer steuern, ob neue Regeln lokal oder in einer Netzwerkinstitution gespeichert werden sollen. Um diese Auswahl zu treffen, öffnen Sie den Bereich Datensätze oder Vorlagen und gehen Sie zu Neu > Optionen zur Positionierung. Beachten Sie, dass diese Auswahl pro Benutzer erfolgt.
    Um eine Zusammenführungsregel zu erstellen:
    1. Wählen Sie auf der Seite MD-Editor (Ressourcen > Katalogisierung > Metadaten-Editor öffnen) die Registerkarte Regeln. Der Ordner Zusammenführungsregeln wird geöffnet.
    2. Klicken Sie auf Datei > Neu > Zusammenführungsregeln und geben Sie Ihre Zusammenführungsregel-Eigenschaften im Dialogfenster Zusammenführungsregel-Eigenschaften ein.
      Zusammenführungsregel – Dialog.png
    3. Geben Sie an, ob Sie die Regel als Privat oder Geteilt erstellen möchten. Dies legt fest, in welchem Ordner die Anzeigeregel gespeichert wird. Sie können die Regel im privaten Ordner speichern und zuerst testen, bevor Sie sie in den freigegebenen Ordner verschieben (indem Sie die Eigenschaften ändern). Private Zusammenführungsregeln werden nicht in der Dropdown-Liste Zusammenführungsmethode angezeigt, wenn Sie anschließend eine Zusammenführungsregel in Alma verwenden möchten.
      Beachten Sie, dass der Gemeinschaftsordner Zusammenführungsregeln enthält, die Sie kopieren können, um eigene Zusammenführungsregeln zu erstellen.

      Ignorieren Sie das Kontrollkästchen „Aktivieren“ aktivieren – es ist derzeit inaktiv. 

    4. Klicken Sie im Dialogfenster auf Speichern. Das Bearbeitungsfenster des MD-Editors wird geöffnet. 
    5. Geben Sie Ihre Regeldetails ein.
    6. Wählen Sie Speichern. Die gespeicherten Zusammenführungsregeln erscheinen in der Registerkarte Regeln. Die gespeicherten Zusammenführungsregeln können bearbeitet, gelöscht, dupliziert werden (um neue Zusammenführungsregeln zu erstellen) und zur gemeinsamen Nutzung zur Gemeinschaftszone beigetragen werden (für weitere Informationen siehe Beitrag zur Gemeinschaftszone - Normalisierungs-, Zusammenführungs- und Anzeigeregeln). Sie haben auch die Möglichkeit, die Eigenschaften für gespeicherte Zusammenführungsregeln zu ändern.
    • Im Gegensatz zu Normierungsregeln können Zusammenführungsregeln nicht als Vorschau angezeigt werden.

    Zusammenführungsregeln - Syntax und Beispiele

    Die Zusammenführungsregeln folgen einer bestimmten Syntax. Siehe die Beispiele unten.
    Es ist zwar zulässig, mehrere Boole'sche Operator in die Regeln einzubeziehen, wenn jedoch eine große Anzahl Boole'scher Operator ausgewählt ist, wird die Leistung voraussichtlich langsamer. Daher sollte jede Regel maximal 200 Boole'sche Operator enthalten. 

    Beispiele für Regeln für Importprofile und Copy-Cataloging

    Unten sehen Sie Beispiele für Zusammenführungsregeln, die in einem Szenario wie dem Folgenden verwendet werden können: Sie haben einen Primär-Datensatz in Alma, der Basis-Metadaten enthält, von welchen Sie die meisten durch Metadaten des sekundären Datensatzes ersetzen wollen. Allerdings wollen Sie für die folgenden Felder die Metadaten des Prämär-Datensatzes beibehalten: 001, 019, 035, 59X, 9XX.
    Verwenden Sie eine Zusammenführungsregel für Importprofile wie die folgende:
    rule "Replace all fields except local data and match keys"
    when
    merge
    then
    replace MARC.XXX excluding "001,019,035,59X,9XX"
    end
    Für Copy Cataloging verwenden Sie eine Zusammenführungsregel wie die folgende: (siehe Konfiguration externer Such-Ressourcen):
    rule "Replace all fields except local data and match keys"
    when
    merge
    then
    replace MARC."001"
    replace MARC."035"
    replace MARC."019"
    replace MARC."59"X
    replace MARC."9"XX
    end
    Beachten Sie, dass in beiden Beispielen oben das Feld des lokalen Datensatz nicht entfernt wird, wenn ein Feld im Primär-Datensatz nicht existiert. Wenn Sie es vorziehen, die Felder des Primär-Datensatzes immer zu entfernen, verwenden Sie die Regeln entfernen und hinzufügen anstelle von ersetzen. Details finden Sie unter „Ersetzen“ in der Tabelle Arbeiten mit Zusammenführungsregeln

    Regel-Syntax

    Bedingungen und Aktionen werden auf Datensatz-Elemente angewendet, wie etwa der MARC-Satz, Felder (eines oder mehrere), Indikatoren, Unterfelder (eines oder mehrere) und Feld-/Unterfeld-Inhalte.
    Bedingungen gelten für die Elemente des primären Datensatzes. Um eine Aktion auf ein Datensatz-Element anzuwenden, muss das Element der Syntax in der Tabelle unten entsprechen.
    Zusammenführungsregel-Syntax
    Bezeichnung Bedeutung
    hinzufügen MARC."{tag}" Fügt den Inhalt des in {tag} festgelegten Feldes hinzu.
    Folgendes fügt beispielsweise den Inhalt des Feldes 950 hinzu:
    hinzufügen MARC."950"
    hinzufügen MARC."{tag}"("{ind1}","{ind2}") Fügt den Inhalt des in {tag} festgelegten Feldes hinzu, sowie die angegebenen Indikatoren.
    Folgendes fügt beispielsweise den Inhalt des Feldes 950 hinzu, mit den Indikatoren 0 und 1:
    hinzufügen MARC."{950} für {0} ({1})
    MARC."{TAG}"("{ind1}","{ind2}") hinzufügen, wenn nicht existiert
    Das im {tag} festgelegte Feld nur dann hinzufügen, wenn das Feld und die Indikatoren nicht bereits im Primär-Datensatz vorhanden sind. Wenn der Primär-Datensatz das Feld nicht hat und der sekundäre Datensatz zwei Felder mit demselben Feldcode und Indikatoren hat, werden beide Felder hinzugefügt.
    Beispielsweise wird der Primär-Datensatz im folgenden Zusammenführungs-Szenario nicht verändert, weil der Feldcode und die Indikatoren bereits im Primär-Datensatz vorhanden sind:
    Syntax: MARC.“600“(“0”,”0”) hinzufügen, wenn nicht existiert
    Primär-Datensatz: 600 00 $a Geschichte
    Sekundär-Datensatz: 600 00 $a Geschichte von Israel
    add MARC."{TAG}" excluding {ind1} "{comma separated values}" excluding {ind2} "{comma separated values}" excluding subfield ("{subfield}","{subfield value}")
    Alle einmaligen Werte des in {tag} festgelegten Feldes hinzufügen, mit Ausnahme derer, die einen spezifischen Wert im ersten Indikator, einen spezifischen Wert im zweiten Indikator oder einen spezifischen Wert in einem der Unterfelder haben. Alle Bedingungen müssen erfüllt sein, um ein Feld auszunehmen. Es gibt ein impliziertes UND zwischen jeder Bedingung. Die drei Bedingungen sind nicht verpflichtend. Es können auch nur eine oder zwei bestehen.
    Beispiel: es sind keine einmaligen Werte im Feld 655 des sekundären Datensatzes #1 zum Hinzufügen vorhanden; und es gibt einmalige Werte im Feld 655 des sekundären Datensatzes #2 zum Hinzufügen. Beachten Sie, dass die Syntax im nachfolgenden Beispiel nur zwei Bedingungen verwendet.
    Syntax: MARC.“655“ hinzufügen, ausgenommen zweiter Indikator “7” ausgenommen Unterfeld (“2”,”local”)
    Eingehender Datensatz #1: 655_7 $a Kunstgeschichten. $2 local
    Eingehender Datensatz #2: 655_7 $a Irische Geschichten. $2 fast
    hinzufügen MARC."{tag}" wenn nicht existiert Fügt den Inhalt des in {tag} festgelegten Feldes hinzu, wenn dieses Feld nicht bereits existiert.
    Folgendes fügt beispielsweise das Feld 950 hinzu, wenn dieses Feld nicht bereits existiert:
    add MARC."950" if does not exists
    hinzufügen MARC."{prefix}"X Fügt den Inhalt jener Felder hinzu, welchen {prefix} vorangestellt ist.
    Folgendes fügt beispielsweise den Inhalt aller Felder zwischen 920 und 929 hinzu:
    hinzufügen MARC."92"X
    hinzufügen MARC."{prefix}"XX Fügt den Inhalt jener Felder hinzu, welchen {prefix} vorangestellt ist.
    Folgendes fügt beispielsweise den Inhalt aller Felder zwischen 900 und 999 hinzu:
    hinzufügen MARC."9"XX
    hinzufügen MARC."{prefix}"X ausgenommen "{list}" Fügt den Inhalt jener Felder hinzu, welchen {prefix} vorangestellt ist, mit Ausnahme der angegebenen Felder und Unterfelder.
    Folgendes fügt beispielsweise den Inhalt aller Felder zwischen 990 und 999 hinzu, ausgenommen jenem von 990 und 991:
    MARC."99"X hinzufügen, ausgenommen "990,991"
    hinzufügen MARC."{prefix}"XX ausschließlich "{list}" Fügt den Inhalt jener Felder hinzu, welchen {prefix} vorangestellt ist, mit Ausnahme der angegebenen Felder und Unterfelder.
    Folgendes fügt beispielsweise den Inhalt aller Felder zwischen 900 und 999 hinzu, ausgenommen jenem von 950 und 951:
    hinzufügen MARC."9"XX ausschließlich "950,951"
    hinzufügen MARC."{tag}" wenn MARC."{condtag}"."{condsf}" enthält "{condstring}" Fügt den Inhalt des in {tag} festgelegten Feldes hinzu, wenn das festgelegte Feld/Unterfeld die angegebene Zeichenfolge enthält.
    Folgendes fügt beispielsweise den Tag 950 nur dann hinzu, wenn das Feld 250.a den Text "history" enthält.
    MARC."950" hinzufügen, wenn MARC."250"."a" "history" enthält
    entferne MARC."{Prefix}"x Entfernt die Felder, welchen {prefix} vorangestellt ist.
    Folgendes entfernt beispielsweise alle Felder zwischen 920 und 929:
    entferne MARC."92"x
    entferne MARC."{Prefix}"x Entfernt die Felder, welchen {prefix} vorangestellt ist.
    Folgendes entfernt beispielsweise alle Felder zwischen 900 und 999:
    entferne MARC."9"x
    entfernen MARC."{tag}" Entfernt das in {tag} festgelegte Feld.
    Folgendes entfernt beispielsweise das Feld 950:
    MARC."950" entfernen

    MARC."{TAG}" entfernen, ausgenommen "{excluded field}"("{ind1}","{ind2}")

    Entfernen Sie das im {tag} festgelegte Feld, ausgenommen die in der Liste der Felder und Indikatoren festgelegten Felder.

    Die folgende Regeln entfernt beispielsweise die Felder 650, ausgenommen die Werte des Feldes 650 mit dem ersten Indikator 1, dem ersten Indikator 0 und dem zweiten Indikator 1, dem zweiten Indikator 2 oder ohne Indikatoren, bzw:

    MARC."650" entfernen, ausgenommen "650"("1"," ") 

    MARC."650" entfernen, ausgenommen "650"("0","1")

    MARC."650" entfernen, ausgenommen "650"(" ","2")

    MARC."650" entfernen, ausgenommen "650"(" "," ")

    MARC.“{TAG}“ entfernen, wenn Unterfeld “{comma separated values}” nicht existiert
    Das im {tag} festgelegte Feld vom Primär-Datensatz entfernen, wenn die festgelegten Unterfelder (eines oder mehrere) in {comma separated values} nicht existieren. Wenn mehr als ein Unterfeld festgelegt ist, sollten alle Unterfelder existieren/nicht existieren, um die Bedingung zu erfüllen.
    Beispiel: das folgende Feld 700 im Primär-Datensatz wird entfernt, weil das Unterfeld 5 nicht existiert.
    Syntax: MARC.”700” entfernen, wenn Unterfeld “5” nicht existiert
    Primär-Datensatz #1: 700 1_ $a Burgess, Anne.
    MARC.“{TAG}“ entfernen, wenn Unterfeld “{comma separated values}” nicht existiert
    Das im {tag} festgelegte Feld vom Primär-Datensatz entfernen, wenn die festgelegten Unterfelder (eines oder mehrere) in {comma separated values} existieren. Wenn mehr als ein Unterfeld festgelegt ist, sollten alle Unterfelder existieren/nicht existieren, um die Bedingung zu erfüllen.
    Beispiel: das folgende Feld 700 im Primär-Datensatz wird entfernt, weil das Unterfeld 5 existiert.
    Syntax: MARC.”700” entfernen, wenn Unterfeld “5” existiert
    Primär-Datensatz: 700 1_ $a Jefferson, Thomas, $d 1743-1826, $e vorheriger Besitzer. $ 5MH
    hinzufügen MARC."{prefix}"XX ausschließlich "{list}" Entfernt die Felder, welchen {prefix} vorangestellt ist, ausgenommen die angegebene Liste an Feldern.
    Folgendes entfernt beispielsweise alle Felder zwischen 990 und 999, ausgenommen 990 und 991:
    remove MARC."99"X excluding "990,991"
    hinzufügen MARC."{prefix}"XX ausschließlich "{list}" Entfernt die Felder, welchen {prefix} vorangestellt ist, ausgenommen die angegebene Liste an Feldern.
    Folgendes entfernt beispielsweise alle Felder zwischen 900 und 999, ausgenommen 950 und 951:
    MARC."9"XX entfernen, ausgenommen "950,951"
    Die folgende Regel entfernt alle Felder mit der Ausnahme von 001, 084, 773 und 980-999.
    MARC."XXX" entfernen, ausgenommen "001,084,773,98X,99X"
    MARC."{prefix}"XX entfernen, ausgenommen "{excluded field}"("{ind1}","{ind2}") Die Felder entfernen, denen {prefix} vorangestellt ist, ausgenommen die in der Liste der Felder und Indikatoren festgelegten.
    Die folgende Regeln entfernt beispielsweise die Felder 6XX, ausgenommen die Werte des Feldes 650 mit dem ersten Indikator 1, dem ersten Indikator 0 und dem zweiten Indikator 1, dem zweiten Indikator 2 oder ohne Indikatoren, bzw:
    MARC."6"XX entfernen, ausgenommen "650"("1"," ")
    MARC."6"XX entfernen, ausgenommen "650"("0","1")
    MARC."6"XX entfernen, ausgenommen "650"(" ","2")
    MARC."6"XX entfernen, ausgenommen "650"(" "," ")
    ersetzen MARC."{tag}", wenn existiert Den Inhalt des in {tag} festgelegten Feldes nur dann ersetzen, wenn das Feld im sekundären Datensatz existiert. Wenn das Feld im sekundären Datensatz nicht existiert, bleibt das Feld des primären Datensatzes bestehen.
    Folgendes ersetzt beispielsweise das Feld 950 im primären Datensatz, wenn das Feld im sekundären Datensatz existiert
    MARC."950" ersetzen, wenn existiert
    ersetzen MARC."{tag}" Den Inhalt des in {tag} festgelegten Feldes im primären Datensatz ersetzen. Wenn das Feld im sekundären Datensatz nicht existiert, enthält der primäre Datensatz kein {tag}-Feld.
    Folgendes ersetzt beispielsweise das Feld 950 im primären Datensatz:
    MARC."950" ersetzen
    ersetzen MARC."{prefix}"X, wenn existiert Den Inhalt der Felder ersetzen, denen {prefix} vorangestellt ist, wenn diese Felder im sekundären Datensatz existieren. Wenn diese Felder im sekundären Datensatz nicht existieren, bleiben die {prefix}-Felder des primären Datensatzes bestehen.
    Folgendes ersetzt beispielsweise alle Felder zwischen 920 und 929 im primären Datensatz, wenn diese Felder im sekundären Datensatz existieren:
    ersetzen MARC."92"X, wenn existiert
    ersetzen MARC."{Prefix}"x Den Inhalt der Felder im primären Datensatz ersetzen, denen {prefix} vorangestellt ist. Wenn diese Felder im sekundären Datensatz nicht existieren, enthält der primäre Datensatz keine {prefix}-Felder.
    Folgendes ersetzt beispielsweise alle Felder zwischen 920 und 929 im primären Datensatz:
    ersetzen MARC."92"x
    ersetzen MARC."{prefix}"XX, wenn existiert Den Inhalt der Felder im primären Datensatz ersetzen, denen {prefix} vorangestellt ist, wenn diese Felder im sekundären Datensatz existieren. Wenn diese Felder im sekundären Datensatz nicht existieren, bleiben die {prefix}-Felder des primären Datensatzes bestehen.
    Folgendes ersetzt beispielsweise alle Felder zwischen 900 und 999 im primären Datensatz, wenn diese Felder im sekundären Datensatz existieren:
    ersetzen MARC."9"XX, wenn existiert
    ersetzen MARC."{prefix}"XX Den Inhalt der Felder im primären Datensatz ersetzen, denen {prefix} vorangestellt ist. Wenn diese Felder im sekundären Datensatz nicht existieren, enthält der primäre Datensatz keine {prefix}-Felder.
    Folgendes ersetzt beispielsweise alle Felder zwischen 900 und 999 im primären Datensatz:
    ersetzen MARC."9"XX
    ersetzen MARC."{prefix}"X ausgenommen "{list}" Den Inhalt der Felder im primären Datensatz ersetzen, denen {prefix} vorangestellt ist, mit Ausnahme der angegebenen Felder.
    Folgendes ersetzt beispielsweise den Inhalt aller Felder zwischen 990 und 999, im primären Datensatz, ausgenommen jenem von 990 und 991: Beachten Sie, dass diese Felder im primären Datensatz erstellt werden, wenn sie im sekundären Datensatz nicht existieren.
    MARC."99"X ersetzen, ausgenommen "990,991"
    ersetzen MARC."{prefix}"XX ausgenommen "{list}" Den Inhalt der Felder im primären Datensatz ersetzen, denen {prefix} vorangestellt ist, mit Ausnahme der angegebenen Felder.
    Folgendes ersetzt beispielsweise den Inhalt aller Felder zwischen 900 und 999 im primären Datensatz, ausgenommen 950 und 951: Beachten Sie, dass diese Felder im primären Datensatz erstellt werden, wenn sie im sekundären Datensatz nicht existieren.
    MARC."9"XX ersetzen, ausgenommen "950,951"
    ersetzen MARC.XXX ausgenommen "{list}" Den Inhalt aller MARC-Felder im primären Datensatz ersetzen, mit Ausnahme der angegebenen Felder.
    Zum Beispiel ersetzt das Nachfolgende den Inhalt aller Felder im primären Datensatz mit demjenigen des sekundären Datensatzes, ausgenommen die spezifizierten Felder. Beachten Sie, dass diese Felder im primären Datensatz erstellt werden, wenn sie im sekundären Datensatz nicht existieren.
    ersetze MARC.XXX ausschließlich "100,245,9XX,5XX"
    ersetzen MARC."{prefix}"X ausgenommen MARC."{exclTag}"("{ind1}","{ind2}") Den Inhalt der Felder im primären Datensatz ersetzen, denen {prefix} vorangestellt ist, mit Ausnahme der angegebenen Felder und Indikatoren.
    Folgendes ersetzt beispielsweise den Inhalt aller Felder im primären Datensatz zwischen 990 und 999 durch denjenigen des sekundären Datensatzes, mit Ausnahme des MARC-Feldes 995(0,1). Beachten Sie, dass das MARC-Feld 995(1,1) ersetzt wird.
    Wenn die Felder im sekundären Datensatz nicht existieren, werden sie im primären Datensatz erstellt:
    MARC."99"X ersetzen, ausgenommen MARC."995"("0","1")
    ersetzen MARC."{prefix}"X ausgenommen MARC."{exclTag}"("{ind1}","{ind2}") Den Inhalt der Felder im primären Datensatz ersetzen, denen {prefix} vorangestellt ist, mit Ausnahme der angegebenen Felder und Indikatoren.
    Folgendes ersetzt beispielsweise den Inhalt aller Felder im primären Datensatz zwischen 900 und 999 durch denjenigen des sekundären Datensatzes, mit Ausnahme des MARC-Feldes 995(0,1). Beachten Sie, dass das MARC-Feld 995(1,1) ersetzt wird.
    Wenn das Feld im sekundären Datensatz nicht existiert, wird es im primären Datensatz erstellt:
    MARC."9"XX ersetzen, ausgenommen MARC."995"("0","1")
    ersetzen MARC."{tag}" ausgenommen MARC."{exclTag}"("{ind1}","{ind2}") Den Inhalt des in {tag} festgelegten Feldes im primären Datensatz ersetzen, mit Ausnahme der angegebenen Felder und Indikatoren.
    Folgendes ersetzt beispielsweise das Feld 995 im primären Datensatz durch jenes des sekundären Datensatzes, ausgenommen 995(0,1). Beachten Sie, dass das MARC-Feld 995(1,1) ersetzt wird.
    Wenn das Feld im sekundären Datensatz nicht existiert, wird es im primären Datensatz erstellt:
    MARC."995" ersetzen, ausgenommen MARC."995"("0","1")
    ersetzen MARC.XXX ausgenommen MARC."{exclTag}"("{ind1}","{ind2}") Den Inhalt aller MARC-Felder im primären Datensatz ersetzen, mit Ausnahme der angegebenen Felder und Indikatoren.
    Zum Beispiel ersetzt das Nachfolgende den Inhalt aller Felder im primären Datensatz mit demjenigen des sekundären Datensatzes, ausgenommen 995(0,1). Beachten Sie, dass das MARC-Feld 995(1,1) ersetzt wird.
    Wenn das Feld im sekundären Datensatz nicht existiert, wird es im primären Datensatz erstellt:
    MARC.XXX ersetzen, ausgenommen MARC."995"("0","1")
    ersetzen MARC.control."{ctrl}" Das angegebenen MARC-Kontrollfeld im primären Datensatz ersetzen.
    Zum Beispiel ersetzt das Nachfolgende den Inhalt des MARC 008 Kontrollfeldes im primären Datensatz mit demjenigen des sekundären Datensatzes.
    Wenn das Feld nicht existiert, wird es erstellt:
    ersetzen MARC.control."008"
    ersetzen MARC.control.Positionen."LDR.{Startposition,Länge}" Eine bestimmte Position innerhalb des Kontrollfeldes im primären Datensatz ersetzen. Dies wird durch die Festlegung der Startposition und Länger erreicht.
    Folgendes ersetzt beispielsweise, was im Kontrollfeld des primären Datensatzes ab Position 8 und für eine Länge von 2 Positionen festgelegt ist, durch jene Inhalte des zweiten Datensatzes.
    ersetzen MARC.control.position."LDR/8,2}"