Skip to main content
ExLibris
  • Subscribe by RSS
  • Ex Libris Knowledge Center

    Publishing für Libraries Australia

    Translatable
    Zur Konfiguration von Publishing zu Libraries Australia müssen Sie eine der folgenden Rollen innehaben:
    • Katalog-Administrator
    • Bestands-Administrator
    • Allgemeiner Systemadministrator
    Um mit Libraries Australia zu arbeiten, muss ein Ex Libris Support/Professional Service-Vertreter einen Kundenparameter konfigurieren. Überprüfen Sie zur Bestätigung mit Ex Libris, ob dieser Parameter richtig konfiguriert wurde.
    Alma bietet Unterstützung für das Publishing von Datensätzen zu Libraries Australia. Dies umfasst Profile, die für das erstmalige oder fortlaufende Publishing, Bestandszuordnung und National Union Catalogue (NUC) Definitionen konfiguriert werden können.

    Übersicht über das Publishing für Libraries Australia

    Alma ermöglicht Ihnen die automatische Synchronisierung von Titeldatensätzen mit eingebundenen Bestandsinformationen mit den Bibliotheken Australien (LA). Alma unterstützt die NUC-Symbole, die von der LA ausgegeben werden. Nach dem Erstellen und Planen des Publishing-Profils wird der Prozess Bestand zur Libraries Australia hochladen angesetzt.
    In Alma muss jede Institution, die seine Titelsatz-/Bestandsdatensätze synchronisiert über einen NUC-Code (Symbol) verfügen. Einige spezifische Bibliotheken können außerdem über ein NUC-Symbol verfügen, welches den NUC-Code der Institution überschreibt (siehe Um ein Bibliotheks-NUC-Symbol zu konfigurieren, das sich vom NUC-Symbol der Institution unterscheidet unten).
    Eingeschränkte Informationen über den Bestand werden in den Titeldatensätzen eingebunden. Bestandsinformationen werden zusammen mit den Titeldatensätze festgelegt, wenn die Titeldatensätze mit dem nationalen Katalog, Libraries Australia, als synchronisiert markiert sind.
    Feld 984 in den Titelsätzen wird verwendet, um die Bestandsinformationen zu enthalten. 984 $a enthält spezifisch den NUC-Code; das 984 $c kann so konfiguriert werden, dass es eine Signatur oder eine Beschriftung, wie BEREITGESTELLT enthält (un anzuzeigen, dass die Bibliothek Bestände enthält).
    Titeldatensätze werden zum LA mit eingebundenen Bestandsinformationen exportiert, wenn die folgenden Konditionen erfüllt werden:
    • Der Titelsatz ist festgelegt oder markiert zur Veröffentlichung, was auf die folgende Art und Weise gehandhabt werden kann:
      • TDer Datensatz ist auf BIB publishen im MD-Editor festgelegt (Werkzeuge > Satzkennzeichen einstellen > An Libraries Australia exportieren), wie in der nachfolgenden Abbildung angezeigt.
        Wenn der gleiche Datensatz nachfolgend als Nicht publishen im MD (Metadaten) Editor festgelegt ist unterstützt Alma die Veröffentlichung dieses Datensatzes zum LA, sodass der LA auf eine Weise synchronisiert ist, dass der Datensatz unterdrückt ist.
        ExportLA_NewUI.png
        Manuelle Veröffentlichung oder Erzwungender Export
        Darüber hinaus können Bestandsdatensätze mit den folgenden Methoden zum Unterdrücken markiert werden:
        • Standort-Konfiguration
          Auf der Seite Physische Standorte bearbeiten (Konfigurationsmenü > Allgemein > (wählen Sie den aktuellen Standort in Konfiguration aus) > Standorte > Physische Standorte; wählen Sie Bearbeiten in der Zeilen-Aktionsliste für den entsprechenden Standort) wählen Sie Aus Discovery unterdrücken.
          LA_EditPhysLoc_NewUI.png
          Option Standort-Konfiguration Aus Discovery unterdrücken
        • Verwendung des MD (Metadaten) Editors
          Markieren Sie einen individuellen Bestandsdatensatz zur Unterdrückung im MD (Metadaten) Editor, indem Sie Werkzeuge > Satzkennzeichen einstellen > Von Discovery unterdrücken auswählen, wenn der zu unterdrückende Bestandsdatensatz ein aktiver Datensatz auf der Seite MD (Metadaten) Editor ist.
          SuppressFromDiscovery_MD_Editor_NewUI.png
          Von der Discovery-Option für Bestandsdatensätze unterdrücken
      • Das Ausführen des Prozesses MMS mit nationalem Katalog synchronisieren, um eine Mehrzahl an zu veröffentlichende Datensätzen zu markieren. Für weitere Informationen siehe Manuelle Prozesse an definierten Sets ausführen und Schritt 2 in Zur Durchführung eines erstmaligen Publishing für Libraries Australia:.
      • Als Teil des Datensatz-Import-Prozesses können Datensätze mithilfe eines Importprofils zum Publishing für Libraries Australia markiert werden. (Dies ist die empfohlene Anwendung, wenn der Import in Datensätzen resultiert, die für die Veröffentlichung zu Libraries Australia bereit sind, um einen optimalen, fortlaufenden Aktualisierungsprozess für Libraries Australia sicherzustellen.) Für weitere Informationen siehe Erstellen/Bearbeiten eines Importprofils: Satzkennzeichen einstellen.
    • Der Titelsatz oder jeglicher Bestandsdatensatz, der mit dem Titelsatz verbunden ist und seit der letzten Veröffentlichung geändert wurde, oder ein Datensatz, der von einem Mitarbeiterbenutzer zum Export ausgewählt wurde, was auch als erzwungener Export bezeichnet wird. (Wählen Sie Export an Libraries Australia erzwingen in MD-Editor Werkzeuge > Satzkennzeichen einstellen Menü, diehe Abbildung unten.
    • Das entsprechende Publishing-Profil wurde korrekt definiert und aktiviert (siehe den Vorgang Um das Publishing-Profil Libraries Australia zu konfigurieren: ).
    Der Export enthält zwei separate Dateien an Titeldatensätzen mit eingebundenen Bestandsinformationen. Ein Datei enthält den neuen und geänderten Bestand und die andere Datei enthält gelöschte Titelsätze. Diese können durch die folgende Namenskonvention identifiziert werden (beziehen Sie sich auf die nachfolgende Tabelle für eine Erklärung der Namenskonvention):
    <NUC_CODE>-<Prozesstyp>.<Format.id><sequence>
    Beispiel: NCLN-B.D66
    Dateiexport Namenskonvention
    Dateiname-Komnponente Beschreibung
    NUC_CODE Der NUC-Code, wie in der Konfiguration identifiziert.
    Prozesstyp
      • B – Für Titeldatensätze, die mit oder ohne Bestand hochgeladen wurden
      • D – Für das Löschen von Titeldatensätzen
    Format.id format.id Es wird die Format-ID von D (Daten) verwendet. Die Sequenz ist eine fortlaufende Nummer der Datei-Uploads. Die Zahlen werden nach dem Erreichen der oberen Grenze (99) zurückgeführt. Die letzte verwendete laufende Nummer wird als Teil des Publishing-Profiles gespeichert. Wenn die laufende Nummer 99 erreicht hat wird mit 00 neu angefangen.
    Alma normalisiert Titeldatensätze für den Export zu LA auf die folgende Weise:
    • Lokale Felder (59X and 9XX) werden aus dem zu veröffentlichenden Datensatz ausgeschlossen.
    • Wenn 019 $a existiert werden die 019 $a zum Feld 001 in die Exportdatei geschrieben. Sollte 019 $a keinen Inhalt enthalten wird das Feld 001 entfernt.
    • Der Wert der Alma MMS-ID (von 001) wurde zu 035 $a kopiert
      Die Exportdateien enthalten nur ein Feld 035 (mit der MMS-ID in $a), mit Ausnahme von Instanzen, bei denen (OCoLC) im anderen 035 $a spezifiziert ist.
    • Die Felder 090 und 091, und $9s, werden austgelassen.
    Für jeden Bestandsdatensatz, der veröffentlicht werden muss, erstellt Alma ein 984 Bestandsinformations-Feld in der Exportdatei. Inhalte aus dem Feld 852 (Unterfelder k, h, i, j, l, und m) werden zum Aufbau des Feldes 984 zum Export an LA verwendet. Dies wird auf die folgende Weise gehandhabt:
    • Das Feld 852 wird vom Bestandsdatensatz abgerufen.
    • Der NUC-Code wird von einem der folgenden abgerufen:
      • Der Bibliothek NUC-Code Zuordnungstabelle
      • Dem konfigurierten Institutions-NUC-Code
    • Dem Titelsatz wird eine neues Feld 984 hinzugefügt.
    • Das 984 $a wird dem NUC-Code gesetzt, der oberhalb abgerufen wurde.
    • Das Feld 984 $c wird entweder mit dem normalisierten Wert der Signatur aus dem Lokalsatz eingestellt, oder mit dem Beschriftungswert, wie BEREITGESTELLT, der auf der Seite Publishing-Profildetails festgelegt wurde (siehe Zur Konfiguration des Libraries Australia Publishing-Profils).
    • Wenn ein Titelsatz gelöscht oder vom Publishing für LA unterdrückt wird, so enthält dieser d in der Leader-Position 5 und Gelöscht wird in 984 $c spezifiziert (siehe das nachfolgende Beispiel).
      <datafield tag="984" ind1=" " ind2=" ">
      <subfield code="a">SUA:A</subfield>
      <subfield code="c">deleted</subfield>
      </datafield>
      <datafield tag="984" ind1=" " ind2=" ">
      <subfield code="a">SUA:B</subfield>
      <subfield code="c">deleted</subfield>
      </datafield>
      <datafield tag="984" ind1=" " ind2=" ">
      <subfield code="a">SUA:C</subfield>
      <subfield code="c">deleted</subfield>
      </datafield>
    • Wenn ein Bestandsdatensatz gelöscht wird, werden alle anderen Bestände als Aktualisierung veröffentlicht.
    • Wenn ein Bestandsdatensatz aktualisiert wird wird nur dieser aktualisierte Bestandsdatensatz mit der neuen Information veröffentlicht.
    • Wenn die Titelsatz-Information geändert wird werden alle Bestände, die nicht gelöscht wurden, als Aktualisierung veröffentlicht.
    • Es können wiederholte Unterfelder bestehen. Im nachfolgenden Beispiel sind $c und $d sich wiederholende Eingangsstellen. Andere Unterfelder, die durch Ihre Zuordnung bestimmt werden, können wiederholte Unterfelder sein.
      <datafield tag="984" ind1=" " ind2=" ">
      <subfield code="a">NUC_TEST</subfield>
      <subfield code="c">MICROFILM 3502-3508 </subfield>
      <subfield code="d">Vol. 1 (1967)-v. 7 (1974)</subfield>
      </datafield>
      <datafield tag="984" ind1=" " ind2=" ">
      <subfield code="a">SUA-R</subfield>
      <subfield code="c">JJ73397-73400 </subfield>
      <subfield code="d">Vol. 8 (1974)-v. 11 (1978)</subfield>
      <subfield code="c">375.905 H674 </subfield>
      <subfield code="d">Vol. 1, no. 1-v. 37, no. 4 (Nov. 1967-Aug. 2004)
      </subfield>
      </datafield>
    • Andere Unterfelder 984 werden in Übereinstimmung mit den aktuellen Zuordnungsinformationen eingestellt (siehe Zur Konfiguration der Bestandszuordnung für Libraries Australia).
    • Sollten mehrere Bestände existieren, so ist die Ausgabe ein 984 pro NUC, wobei der $a den NUC-Code enthält, der $c wiederholbar mit der Signatur aller Bestände für die NUC/Bibliothek ist. Andere Unterfelder, die von der Zuordnungstabelle zugeordnet sind, sind ebenfalls wiederholbar.
    Normalisierte MARC-Datensätze werden zu ISO 2709/MARC-8 umgewandelt.

    Wenn der Prozess Bestand zur Bibliothek Australien hochladen fehlschlägt, bleiben die für das Publishing markierten Datensätze weiterhin für das Publishing markiert, bis der Prozess Bestand zur Bibliothek Australien hochladen erfolgreich ausgeführt wird. Dies trifft zu, auch wenn Sie den Prozess MMS mit nationalem Katalog synchronisieren erneut vor dem Prozess Bestand zur Bibliothek Australien hochladen ausführen. Der Synchronisierungsvorgang entfernt nicht die Publishing-Angabe / den Publishing-Schalter (Publishen oder nicht publishen), es sei denn, jemand hat in der Zwischenzeit den Schalter tatsächlich geändert. Auf den Prozessbericht, der für den fehlgeschlagenen Prozess verfügbar ist, sollte auch auf Hinweise zu den Vorgängen verwiesen werden, z. B. Fehler, ausgelassene Datensätze und FTP-Probleme.

    Verknüpfte Datensätze an Libraries Australia publishen

    Der Prozess Alma Publishing für Libraries Australia unterstützt das Behandeln verknüpfter Datensätze, wenn das Publishing-Profil Publishing von Beständen nach Libraries Australia ausgeführt wird. Bestand-Information für Titeldatensätze, die Teil einer verbundenen Beziehung sind, wird richtig veröffentlicht, um eine akkurate Repräsentation des Bestands bei der besitzenden Bibliothek zu bieten.
    Siehe Konfiguration verknüpfter Datensätze für physische Bestände für weitere Informationen hinsichtlich verknüpfter Datensätze.
    Wenn Sie verknüpfte Datensätze katalogisieren (erstellen oder löschen), muss zuerst der Prozess MMS - Datensatz-Zuordnungen bilden laufen, bevor der verknüpfte Datensatz nach Libraries Australia veröffentlicht werden kann. Der Prozess MMS - Datensatz-Zuordnungen bilden wird einmal pro Tag planmäßig ausgeführt. Siehe Alle angesetzten Prozesse anzeigen für weitere Informationen.

    Erstmaliges Publishing für Libraries Australia

    Vor der Ausführung Ihres fortlaufenden, automatischen Synchronisierungsprozesses mit Libraries Australia müssen Sie ein erstes Publishing der Alma-Datensätze, die Sie in Libraries Australia offenlegen möchten, koordinieren und bearbeiten.
    Zur Durchführung einer erstmaligen Veröffentlichung mit Libraries Australie:
    Lesen Sie sich diese Prozedur vor dem Beginnen komplett durch, um sicherzustellen, dass Sie alle nötigen Voraussetzungen für jeden der Schritte abgeschlossen haben.
    1. Kommunizieren Sie mit Libraries Australia, um diese wissen zu lassen, dass Sie eine erstmalige Veröffentlichung von Datensätzen von Alma ausführen und bereiten Sie eine beliebige Profilkonfiguration vor, die zwischen Ihrer Institution und Libraries Australia koordiniert wird.
    2. Markieren Sie die Titelsätze, die Sie mit dem MD-Editor für Libraries Australia publishen wollen (siehe die angegebenen Informationen unter Übersicht über das Publishing für Libraries Australia)
      Alternativ führen Sie den Prozess MMS mit nationalem Katalog synchronisieren aus, um einen oder mehrere Datensätze zu markieren, siehe Manuelle Prozesse an definierten Sets ausführen.
    3. Identifizieren Sie die Bestandsdatensätze, die veröffentlicht werden sollen. Genauer, markieren Sie die Lokalsätze, die Sie unterdrückt haben möchten. Sie können Bestandsdatensätze als Gruppe, basieren auf derem Standort, unterdrücken. Oder Sie können einzelne Datensätze mit dem MD-Editor unterdrücken. Siehe Standort-Konfiguration und Verwendung des MD-Editors für weitere Informationen.
    4. Konfigurieren Sie Ihre Libraries Australia Publishing-Profile. Siehe Publishing-Profil Libraries Australia (im nächsten Abschnitt) unter besonderer Beachtung des Folgenden:
      • Wählen Sie Vollständiges Publishing ausführen für Ihren erstmaligen Upload.
        (Nachdem Alma das erstmalige Laden erfolgreich ausgeführt hat entfernt es die Auswahl Vollständiges Publishing ausführen in Ihrem Profil, um Sie auf die fortlaufende Phase des Publishing vorzubereiten.)
      • Wählen Sie Nicht geplant aus der Dropdown-Liste für Ihre Planungsoption. Sie möchten die erfolgreiche, erstmalige Ladung bestätigen, bevor Sie die automatische Ausführung des Publishing-Profils einstellen.
      • Bestätigen Sie, das Sie eine FTP-Konfiguration erstellt haben, die Ihren Anforderungen gerecht wird.
    5. Führen Sie Ihren erstmaligen Publishing-Prozess laden aus.
      1. Greifen Sie auf das Publishing-Profil Bestand zur Bibliothek Australien hochladen zu, das Sie konfiguriert haben (Ressourcen > Publishing > Publishing-Profile).
      2. Wählen Sie Ausführen aus der Zeilen-Aktionsliste.
    6. Bestätigen Sie mit Libraries Australia, dass das erstmalige Laden erfolgreich abgeschlossen wurde.
    7. Konfigurieren Sie Ihre Bestand an Bibliotheken Australia hochladen Publishing-Profil für das fortlaufende Publishing Ihrer Datensätze zu Library Australia.

    Libraries Australia Publishing-Profil.

    Verwenden Sie die nachfolgenden Anweisungen, um das Alma Publishing-Profil für Libraries Australia zu konfigurieren.
    Zur Konfiguration des Libraries Australia Publishing-Profils:
    1. Wählen Sie auf der Seite Publishing Profiles (Ressourcen>Veröffentlichung >Publishing Profiles), Bearbeiten in der Zeile Aktionsliste für Bestände in Bibliotheken veröffentlichen Australien. Die Seite Publishing-Profildetails erscheint.
    2. LA_PubProfileDetails_NewUI.png
      Seite Publishing-Profil Details
    3. Bearbeiten Sie die Profildetails, dass diese Ihren Anforderungen entsprechen (siehe nachfolgende Tabelle für eine Beschreibung der Optionen).
      Beschreibung Seite Publishing-Profildetails
      Optionen Beschreibung
      Profildetails:

      NUC-Code

      Geben Sie den Code/Symbol ein, mit dem die Institution bei Libraries Australia identifiziert wird.

      Für eine Bibliothek oder Bibliothek und einen Standort (mit einem anderen NUC-Symbol als dem der Institution muss das Symbol im FeldSymbol im Feld Institution NUC-Symbol angegeben werden Konfiguration (Ressourcen-Verwaltung > Ressourcen-Konfiguration > Konfigurationsmenü > Datensatz-Export > NUC-Institutionssymbol ). Das im Feld Symbol spezifizierte Symbol überschreibt, was im Feld NUC-Code auf der Seite Publishing-Profildetails spezifiziert ist.

      Institution_NUC_Symbol_Mapping_Table_02.png

      Institution NUC-Symbol Zuordnungs-Tabelle
      Herausgeber-Parameter:
      Vollständiges Publishing ausführen Wählen Sie diese Option, um Ihr erstmaliges Publishing für Libraries Australia zu vervollständigen. Siehe Erstmaliges Publishing für Libraries Australia für weitere Informationen.
      Sobald die erstmalige Veröffentlichung vervollständigt entfernt Alma automatisch die Kontrollkästchen-Auswahl Vollständiges Publishing ausführen für diese Profil, um dieses für die fortlaufende Veröffentlichung von Datensätzen an Libraries Australia bereitzustellen.
      Status Spezifizieren Sie den Status des Profils als aktiv oder inaktiv.
      Es werden nur aktive Profile ausgeführt.
      Planung Wählen Sie eine Planungs-Option.
      E-Mail-Benachrichtigungen Legen Sie fest, welche Benutzer und E-Mail-Adressen E-Mail Benachrichtigungen erhalten werden, wenn das Publishing-Profil abgeschlossen wurde.
      984 Inhalt - Physischer Bestand:
      Signatur oder Beschreibung Wählen Sie die Option Signatur zur Zuordnung der Signatur für den Export.
      Alternativ wählen Sie die Option Beschriftung und geben eine Beschriftung im Feld neben dieser Option ein, um die von Ihnen eingegebene Beschriftung für den Export zuzuweisen. Im nachfolgenden Beispiel ist BEREITGESTELLT für den Export zugeordnet (gibt an, dass die Institution/Bibliothek Bestände hat).
      984 Inhalt - Elektronische Bestände:
      Publishing elektronischer Bestände / Beschriftung Wählen Sie die Option Publishing elektronischer Bestände, um den Bestand für Libraries Australia zu publishen, und geben Sie den Inhalt der Beschriftung ein, von dem Sie möchten, dass er für die elektronischen Bestände erscheint. Der Standardinhalt der Beschriftung für diesen Parameter ist Online: Nicht für die Ausleihe verfügbar.
      Diese Möglichkeit ist für elektronische Bestände wirksam, die für Libraries Australia gepublisht wurden, wenn die elektronischen Lokalsätze neu oder aktualisiert und mit dem Satzkennzeichen Export an Libraries Australia gekennzeichnet ist, das auf BIB publishen eingestellt ist.
      Einreichungsformat:
      FTP-Konfiguration Spezifizieren Sie die FTP-Konfiguration, die Sie verwenden wollen. Wählen Sie die FTP-Konfiguration, die den geeigneten Server, Anschluss, Benutzernamen und Passwort für die Verbindung enthält (siehe Konfiguration der S/FTP-Verbindungen).
      Unterverzeichnis Ein optionales Unterverzeichnis, in dem die Dateien für den FTP-Upload gespeichert werden sollten. Wenn Sie beispielsweise bei der Konfiguration der S/FTP-Verbindung Alma im Unterverzeichnis-Feld spezifiziert haben und in diesem Feld LA eingeben, werden die Daten in das Verzeichnis Alma/LA exportiert.
    4. Wählen Sie Speichern.
      Das nächste Mal, wenn das Publishing-Profil Libraries Australia mit den ausgewählten Parametern der physischen und elektronischen Bestände läuft, werden die Datensätze auf die folgende Weise gehandhabt:
      • Alma erstellt ein Feld 984 und alle verbundenen Bestands-Informationen für Datensätze, die sowohl elektronische als auch physische Bestände mit demselben NUC-Code haben. Beispiel:
        984 $a NSL $c M Q823.912/ W187.1/ 4 $c Online: Nicht für die Ausleihe verfügbar
        Das erste $c stellt die physischen und das zweite $c die elektronische Informationen bereit. Da die elektronischen Bestände keine Signaturen haben, ist für die elektronischen Bestände in $c nur die Beschriftung publiziert.
        Siehe weitere Informationen in Bestandszuordnung für Libraries Australia im nächsten Abschnitt.
      • Die Zuordnung des NUC wird auf die folgende Weise gehandhabt:
        • Wenn das Portfolio eine besitzende Bibliothek hat, wird der NUC der besitzenden Bibliothek verwendet.
        • Wenn es keine besitzende Bibliothek des Portfolios gibt, wird der NUC der Sammlung der besitzenden Bibliothek verwendet.
        • Wenn es keine besitzende Bibliothek des Portfolios oder der Sammlung gibt, wird der Standard-NUC verwendet, der in den NUC-Code Parametern des Publishing-Profils identifiziert wird.
      • Nur aktive Portfolios werden für das Publishing bearbeitet.
      • Ein NUC wird nur als gelöscht gesendet, wenn alle Bestände (sowohl gedruckte als auch elektronische) gelöscht sind. Wenn nur die gedruckten Bestände gelöscht sind, werden die Datensätze gesendet, wie sie mit nur den elektronischen Beständen aktualisiert sind.

    Bestandszuordnung für Libraries Australia

    Der zu Libraries Australia veröffentlichen Prozess erstellt die 984 $a und $c. Wenn Sie zusätzliche 984 Felder zur Veröffentlichung an Libraries Australia zuordnen möchten müssen diese in der Zuordnungstabelle, in der nachfolgenden Prozedur beschrieben, zugeordnet werden. Die Signatur (von 852 k, h, i, j, l, und m) muss 984 $c nicht zugeordnet werden, da dies bereits vom System erledigt wurde.
    Sie konfigurieren Bestandszuordnungen für Libraries Australia in der Zuordnungstabelle Bestandsfelder in BIB-Datensatz zuordnen (Libraries Australia) (Konfigurationsmenü > Ressourcen > Datensatz-Export > Bestandsfelder in BIB-Datensatz zuordnen (Libraries Australia)). Für weitere Informationen zu Zuordnungstabellen siehe Zuordnungtabellen.
    LA_MapHoldingsMT_NewUI.png
    Seite Libraries Australia Bestandszuordnung-Konfiguration
    Zur Konfiguration der Bestandszuordnung für Libraries Australia:
    Geben Sie die Bestandszuordnung-Konfigurationsdetails ein, die Ihren Anforderungen gerecht werden.
    Bestandszuordnung-Konfiguration für Libraries Australia
    Optionen Beschreibung
    Ziel-Code Ein eindeutiger Code zur Identifizierung der Zeile.
    Bestand-Feldcode (Feld) Das MARC-Bestandsfeld, aus dem die Inhalte zum MARC-Titeldatenfeld zugewiesen werden.
    Bestand Unterfeld Das Unterfeld, von dem der Inhalt für die Exportdatei zugewiesen werden soll. Die folgenden 852 Unterfelder werden ignoriert: h, i, j, k, l, und m.
    Bibliographischer Feldcode (Feld) Das MARC-Titeldatenfeld, das der Exportdatei zugewiesen werden soll. Nach Definition ist dies das Feld 984.
    Bibliographisches Unterfeld Das Unterfeld, das den Inhalt des zugeordneten Bestands-Unterfeldes enthalten soll. Die RIS-Dokumentation von Libraries Australia spezifiziert die folgenden, erlaubten Unterfelder: d, e, f, g und h. Unterfeld a und c werden durch den Publishing-Prozess automatisch zugeordnet und benötigen hier keine Konfiguration.

    Konfigurieren einer Bibliothek NUC

    Sie können ein NUC-Symbol einer Bibliothek einstellen, das sich vom NUC der Alma-Institution in der Zuordnungstabelle des externen Institutionssymbols der Libraries Australia unterscheidet (Konfigurationsmenü > Ressourcen > Datensatz-Export > Bestandsfeld in BIB-Datensatz für Libraries Australia zuordnen). Für weitere Informationen zu Zuordnungstabellen siehe Zuordnungtabellen.
    LA_NUC_MT_NewUI.png
    NUC Symbol, einduetig zur Bibliothek und unterschiedlich vom NUC-Code der Institution
    Um ein Bibliotheks-NUC-Symbol zu konfigurieren, das sich vom NUC-Symbol der Institution unterscheidet:
    Geben Sie den Bibliothek-Code (kann unter 852 $$b gefunden werden) und das Symbol eib (eindeutig zur Bibliothek unterschiedlich, als der NUC-Code, der für die Institution auf der Seite Details des Publishing-Profils spezifiziert wurde).