Skip to main content
ExLibris
  • Subscribe by RSS
  • Ex Libris Knowledge Center

    Verwalten von COUNTER-kompatiblen Nutzungsdaten

    Translatable
    Alma kann Daten der elektronischen Ressourcenverbrauchsstatistik erfassen und berichten, die von den Inhaltsanbietern im COUNTER-Format bereitgestellt werden. Mit dem Zugriff auf diese Berichte haben Bibliothekare mehr Möglichkeiten für die Analyse und das Verständnis der Nutzung in ihren Institutionen. COUNTER-Berichte können in einer Vielzahl von Formaten in Alma Analytics sowie in bestimmten Fällen in der Alma-Benutzeroberfläche dargestellt werden.
    COUNTER (Counting Online Verwendung of NeTworked Electronic Resources) kompatible Verwendungsstatistiken werden hier erklärt: https://www.projectcounter.org/.
    Viele Lieferanten bieten COUNTER-Statistiken zur Nutzung durch die Benutzer Ihrer Institution. In einigen Fällen erhalten Sie diese Informationen in einer Datei und laden die Informationen manuell zu Alma hoch. In einigen Fällen unterstützt Ihr Lieferant das SUSHI-Protokoll (Standardized Usage Statistics Harvesting Initiative), dass Alma automatisch (Harvesting) abrufen und die Daten automatisch hochladen kann. Für weitere Informationen zu SUSHI siehe http://www.niso.org/workrooms/sushi/.
    Eine Liste der SUSHI-Lieferanten für R5 und R4 finden Sie in der SUSHI-Lieferantenliste.

    COUNTER R5 R Berichtsarten

    Die COUNTER-Nutzungsdaten werden in vielen verschiedenen vorverpackten Typen (Berichten) bereitgestellt. Ab Januar 2020 ist Alma vollständig konform mit COUNTER-Freigabe 5.  In der Beschreibung bezieht sich Plattform auf die Lieferanten-Schnittstelle. In Release 5 werden alle SUSHI-Berichte im JSON-Format zurückgegeben. 
    Weitere Informationen finden Sie hier.

    Die Multimedia-Berichtsart Unterstützen für IR ist für einen späteren Zeitpunkt im Jahr 2020 geplant.

    Unterstützte COUNTER Berichtsarten
    Berichtsart Berichtname Beschreibung Manueller Upload (xlsx, xls, csv, tsv, ssv, txt Formate) SUSHI Harvest oder Manueller Upload (JSON Format)
    TR Titel-Master-Bericht Ein anpassbarer Bericht, der die Aktivitäten auf Titelebene (Zeitschrift, Buch usw.) detailliert beschreibt. Dadurch kann der Benutzer Filter anwenden und andere Konfigurationsoptionen auswählen. N N
    DR Datenbank-Master-Bericht Ein anpassbarer Bericht, der die Aktivitäten nach Datenbank detailliert, sodass der Benutzer Filter anwenden und andere Konfigurationsoptionen auswählen kann. N N
    PR Plattform-Master-Bericht Ein anpassbarer Bericht mit einer Zusammenfassung der Aktivitäten auf den Plattformen eines Inhaltsanbieters, mit dem der Benutzer Filter anwenden und andere Konfigurationsoptionen auswählen kann. N N
    TR_J4 Zeitschriften-Bestellungen nach dem Jahr der Veröffentlichung (ausgenommen OA_Gold) Unterteilt die Verwendung von Zeitschrifteninhalten mit Ausnahme von Gold Open Access-Inhalten nach Erscheinungsjahr (YOP) und gibt die Anzahl für die Metric_Types Total_Item_Requests und Unique_Item_Requests an. Bietet die Details, die zur Analyse der Verwendung von Inhalten in Backfiles oder im Rahmen einer unbefristeten Zugriffsvereinbarung erforderlich sind. Beachten Sie, dass COUNTER-Berichte keine Details zum Zugriffsmodell oder zu den dauerhaften Zugriffsrechten enthalten. N N
    PR_P1 Verwendung der Plattform Verwendung auf Plattformebene, zusammengefasst nach Metric_Type. N N
    TR_B2 Buch-Zugriff verweigert Berichte zur Aktivität Zugriff verweigert für Bücher, bei denen Benutzern der Zugriff verweigert wurde, weil die Lizenzen für die gleichzeitige Verwendung überschritten wurden oder ihre Institution keine Lizenz für das Buch hatte. N N
    DR_D2 Datenbank-Zugriff verweigert Berichte zur Aktivität Zugriff verweigert für Datenbanken, bei denen Benutzern der Zugriff verweigert wurde, weil die Lizenzen für die gleichzeitige Verwendung überschritten wurden oder ihre Institution keine Lizenz für die Datenbank hatte. N N
    TR_J2 Zeitschriften-Zugriff verweigert Berichte zur Aktivität Zugriff verweigert für Zeitschrifteninhalte, bei denen Benutzern der Zugriff verweigert wurde, weil die Lizenzen für die gleichzeitige Verwendung überschritten wurden oder ihre Institution keine Lizenz für den Titel hatte. N N
    TR_B3 Verwendung des Buchs nach Zugriffstyp Berichte zur Buchnutzung mit allen anwendbaren Metric_Types, aufgeschlüsselt nach Access_Type. N N
    TR_B1 Buch-Bestellungen (ausgenommen OA_Gold) Berichte zu Volltextaktivitäten für Bücher, ausgenommen Gold Open Access-Inhalte, als Total_Item_Requests und Unique_Title_Requests. Unique_Title_Requests bietet eine vergleichbare Nutzung für alle Buchplattformen. Total_Item_Requests zeigt die Gesamtaktivität an. Die Anzahl der Seiten variiert jedoch erheblich, je nachdem, wie der Inhalt geliefert wird (z. B. als vollständiges Buch oder nach Kapiteln). N N
    DR_D1 Datenbanksuche und Exemplar-Nutzung Berichte zu wichtigen Such-, Ermittlungs- und Anforderungsmetriken, die zum Auswerten einer Datenbank erforderlich sind. N N
    TR_J3 Verwendung der Zeitschrift nach Zugriffstyp Berichte über die Verwendung von Zeitschrifteninhalten für alle Metric_Types, aufgeschlüsselt nach Access_Type. N N
    TR_J1 Zeitschriften-Bestellungen (ausgenommen OA_Gold) Berichte zur Verwendung von Zeitschrifteninhalten mit Ausnahme von Gold Open Access-Inhalten als Total_Item_Requests und Unique_Item_Requests. Unique_Item_Requests bietet eine vergleichbare Verwendung für alle Zeitschriftenplattformen, indem der Inflationseffekt verringert wird, der auftritt, wenn ein HTML-Volltext automatisch angezeigt wird und der Benutzer dann auf die PDF-Version zugreift. Total_Item_Requests zeigt die Gesamtaktivität an. N N

    COUNTER R4 R Berichtsarten

    Die COUNTER-Nutzungsdaten werden in vielen verschiedenen vorverpackten Typen (Berichten) bereitgestellt. Alma unterstützt die folgenden Typen (ab Mai 2017), abhängig von der COUNTER Release-Version und der Methode der Dateneingabe. In der Beschreibung bezieht sich Plattform auf die Lieferanten-Schnittstelle.
    Unterstützte COUNTER Berichtsarten
    Berichtsart Beschreibung COUNTER Freigabe Manueller Upload (xlsx, xls, csv, txt, tsv Formate) SUSHI Harvest oder Manueller Upload (xml Format)
    BR1 Buchbericht: Erfolgreiche Titelanfragen nach Monat und Titel R4 Y Y
    BR2 Buchbericht: Erfolgreiche Teilbestellungen nach Monat und Titel R4 Y Y
    BR3 Book Report: Zugriff verweigert, Content-Exemplare nach Monat, Titel und Kategorie R4 Y N
    BR4 Book Report: Zugriff verweigert, Content-Exemplare nach Monat, Plattform und Kategorie R4 Y Y
    BR5 Buchbericht: Gesamtsuchen nach Monat und Titel R4 Y Y
    CR1 Bericht des Konsortiums R4 Geplant Geplant
    DB1 Datenbankbericht: Suchen, Ergebnislisten und Datensatzansichten nach Monat und Plattform R3 Y Y
    DB1 Datenbankbericht: Suchen, Ergebnislisten und Datensatzansichten nach Monat und Plattform R4 Y Y
    DB2 Datenbankbericht: Zugriff verweigert nach Monat, Datenbank und Kategorie R4 Y Y
    JR1 Zeitschriftbericht: Erfolgreiche Volltext-Artikelbestellungen nach Monat und Zeitschrift R3/R4 Y Y
    JR1 GOA Zeitschriftbericht: Erfolgreiche Gold Open Access Volltext-Artikelbestellungen nach Monat und Zeitschrift R4 Y Y
    JR1a Zeitschriftbericht: Erfolgreiche Vollzeit-Artikelbestellungen aus einem Archiv nach Monat und Zeitschrift R3/R4 Y Y
    JR2 Zeitschriftbericht: Zugriff verweigert auf Volltext-Artikel nach Monat, Journal und Kategorie R4 Y Y
    JR5 Zeitschriftbericht: Erfolgreiche Volltext-Artikelbestellungen nach Jahr der Veröffentlichung (YOP) und Zeitschrift R4 Y Y
    MR1 Multimedia-Bericht: Erfolgreiche komplette Multimedia Inhaltseinheit-Bestellungen nach Monat und Sammlung R4 Y Y
    PR1 Gesamtsuche, Ergebnisklicks und Datensatzansichten nach Monat und Plattform (zuvor DB3) R4 Y Y

    Benutzerrollen - Zusammenfassung

    Benutzer mit den folgenden Rollen können Aufgaben in Bezug auf COUNTER-kompatible Benutzerstatistiken ausführen:
    • Erwerbungs-Administrator - Konfigurieren von COUNTER-Abonnenten und Aktivieren, Deaktivieren oder manuelles Ausführen der automatischen Harvesting-Prozesse.
    • Lieferanten-Manager - Anzeigen von Nutzungsdaten zu einem bestimmten Lieferanten, manuelles Erfassen von Daten für den Lieferanten, manuelles Hochladen von Daten für den Lieferanten und Verwalten von hochgeladenen Datendateien.
    • Verwendungsdaten-Mitarbeiter - Manuelles Hochladen oder Löschen von Daten für jeden Lieferanten, Verwalten der hochgeladenen Dateien und Anzeigen fehlender COUNTER-Daten.
    • Allgemeiner Systemadministrator - Aktivieren, Deaktivieren, Planen oder Überwachen des automatischen Harvesting-Prozesses, Anzeigen des Prozessverlaufs, Berichts und Ereignisse sowie Konfigurieren von E-Mail-Benachrichtigungen für den Prozess.

    Konfigurieren von COUNTER-Abonnenten

    Um COUNTER-Abonnenten zu konfigurieren, müssen Sie die folgende Rolle innehaben:
    • Erwerbungs-Administrator
    Eine Institution hat in nahezu allen Fällen einen Abonnenten, dieser ist der Institutionsname. In diesen Fällen müssen Sie hinsichtlich des Abonnenten-Namens Ihrer Institution nichts mit dem Lieferanten koordinieren.
    In seltenen Fällen hat eine Institution mehrere Abonnenten. Dies wird als zusätzliche Möglichkeit zum Filtern von Daten in Alma Analytics verwendet. Um mehrere Abonnenten effektiv zu nutzen, muss sich Ihre Institution mit COUNTER Lieferanten koordinieren, um separate Berichte für jeden Campus zu senden, entsprechend der IP-Adressbereiche des Campus, der auf elektronischen Ressource zugegriffen hat. In diesen Fällen fügt Ihre Institution mehrere Abonnenten zu Alma hinzu und lädt jeden Bericht mit dem entsprechenden Abonnenten hoch.
    Alma erfordert, dass Sie mindestens einen Abonnenten definieren. Diese Dokumentation geht davon aus, dass Sie nur einen Abonnenten definieren.
    Wenn Sie eine Datendatei manuell hochladen, wird die Datei als neue Daten betrachtet, wenn mehrere Schlüsselfelder unterschiedlich sind (Lieferant, Daten usw.), einschließlich des Abonnenten. Beim Hochladen der gleichen Datendatei zum zweiten Mal werden die Daten vom ersten Upload überschrieben. Wenn Sie den Abonnenten in den Daten zu einem anderen gültigen Abonnenten ändern, werden die Daten als neue Daten hochgeladen.
    Sie können Abonnenten in der Abonnenten Codetabelle konfigurieren (Konfigurationsmenü > Erwerbung > Allgemein > Abonnenten). Für weitere Informationen zu Codetabellen siehe Codetabellen.
    Abonnenten-Codetabelle
    Wie oben erwähnt, müssen Sie mindestens einen Abonnenten konfigurieren.

    Verwalten von SUSHI-Konten

    Um SUSHI-Konten zu konfigurieren, müssen Sie die folgende Rolle innehaben:
    • Lieferanten-Manager
    SUSHI-Konten ermöglichen es Alma, automatisch COUNTER-Berichte von Lieferanten abzurufen. Sie erstellen ein SUSHI-Konto für jeden Lieferanten und für jede Berichtsart; ein einzelner Lieferant kann mehrere SUSHI-Konten erfordern, einen für jede Berichtsart. Für ein R5 SUSHI-Konto können Sie ein einzelnes Konto für alle erforderlichen Berichtstypen erstellen.

    Eine Liste der SUSHI-zertifizierten Lieferanten für Release 5 finden Sie in der SUSHI-Lieferantenliste.

    Eine Liste der SUSHI-zertifizierten Lieferanten für Release 4 finden Sie in der SUSHI-Lieferantenliste.

    Sie müssen kein SUSHI-Konto erstellen, um COUNTER-Daten von einem Lieferanten abzurufen. Unabhängig davon, ob Sie ein SUSHI-Konto für einen Lieferanten konfigurieren oder nicht, kann ein Lieferant Ihnen COUNTER-Daten mit anderen Mitteln zur Verfügung stellen, damit Sie manuell nach Alma hochladen können.
    Sie verwalten SUSHI-Konten in der Registerkarte Verwendungsdaten auf der Seite Lieferantendetails (Erwerbungen > Erwerbungsinfrastruktur > Lieferanten, wählen Sie Bearbeiten in der Zeilen-Aktionsliste für den Lieferanten und danach die Registerkarte Verwendungsdaten).
    Lieferanten-Details - Registerkarte Verwendungsdaten

    Im Abschnitt Hochgeladene Dateien wird in der Spalte Berichtserfolgsrate die globale Erfolgsrate des Berichtstyps für diesen Zeitraum angegeben. Sie ist definiert als Anzahl der Erfolge geteilt durch die Anzahl der Fehler für die eingebrachten Konten-IDs. Die Statistiken werden aus zwei Monaten vor dem aktuellen Monat berechnet und ungefähr zwei Tage nach dem Ausführen des SUSHI-Berichts aktualisiert. Die Nummer verweist auf die entsprechende Seite mit den SUSHI-Kontoinformationen.

    Um ein SUSHI-Konto hinzuzufügen:
    Während das unten stehende Verfahren anzeigt, dass Sie das Konto für einen Lieferanten auf der Registerkarte Verwendungssdaten dieses Lieferanten hinzufügen sollten, können Sie in der Tat ein Konto für einen beliebigen Lieferanten auf der Registerkarte Verwendungssdaten eines Lieferanten hinzufügen. Der Lieferant, der von dem SUSHI-Prozess kontaktiert wird, wird ausschließlich durch die URL und andere Informationen bestimmt, die Sie bei der Konfiguration des Kontos hinzufügen, nicht durch die Registerkarte, auf der Sie die Informationen eingeben. Nichtsdestoweniger empfiehlt Ex Libris, dass Sie das Konto für jeden Lieferanten auf der Registerkarte Verwendungssdaten dieses Lieferanten zu organisatorischen Zwecken hinzufügen.
    Für Lieferanten, die Abonnentenagenten für andere Lieferanten (Zugriffsanbieter oder Publikationen) sind, erfordert jede Berichtsart von jedem Zugriffsanbieter oder jeder Publikation ein zusätzliches SUSHI-Konto für jeden Zugriffsprovider oder eine beliebige Publikation; mehrere Berichte des gleichen Lieferanten erfordern mehrere SUSHI-Konten.
    1. Stellen Sie sicher, dass ein Abonnent für Ihre Institution definiert wurde. Siehe Konfigurieren von COUNTER-Abonnenten.
    2. Klicken Sie auf Neues SUSHI-Konto
    3. Wenn Release 5 aktiviert ist, wählen Sie entweder Release 4 oder Release 5 aus. Die Seite SUSHI-Kontoinformationen wird angezeigt.
      SUSHI-Konto-Details.png
      Seite SUSHI Kontodetails - Release 4
      SUSHI-Konto-Details.png
      Seite SUSHI Kontodetails - Release 5
    4. Geben Sie den Lieferantennamen im SUSHI-Konto ein. Wenn Sie Release 5 ausgewählt haben, werden in der Dropdown-Liste nur Lieferanten von Release 5 angezeigt.
      Nachdem Sie in diesem Feld drei Buchstaben eingegeben haben, erscheint eine Dropdownliste von SUSHI-zertifizierten Lieferanten (diese Liste ist von Ex Libris vordefiniert; siehe SUSHI-Lieferantenliste). Wenn Sie einen der Lieferanten aus dieser Liste auswählen, wird die Lieferanten-URL mit der korrekten URL für den Lieferanten eingetragen (andere Informationen können ebenfalls eingetragen werden). Sie müssen jedoch keinen vordefinierten zertifizierten Lieferanten auswählen. Sie können einen beliebigen Wert eingeben.
      Es ist die Option einer Schnell-Auswahlliste zur Suche nach den Lieferanten verfügbar.
      Sehen Sie sich das Video SUSHI-Konto via Suche zum Lieferanten hinzufügen an (1:34 min.).
    5. Wenn Sie keinen Lieferanten aus der Liste ausgewählt haben, geben Sie die URL in Lieferanten-URL ein und wählen Sie einen Abonnenten in Abonnent aus. Geben Sie bei Bedarf eine URL in URL überschreiben ein. Entweder URL überschreiben oder Lieferanten-URL müssen ausgefüllt sein. Wenn die Lieferanten-URL für ein SUSHI-Konto in der Liste der SUSHI-zertifizierten Lieferanten geändert wird, wird die Lieferanten-URL aktualisiert. URL überschreiben wird durch das Update nicht geändert.
    6. Geben Sie die Kontaktinformationen in Kontaktinformationen ein. In der Regel wird dies eine URL oder ein E-Mail-Konto des Lieferanten sein.
    7. Geben Sie die erforderlichen Anmeldeinformationen im Bereich Bestellungsdetails ein. Einige Informationen können bereits vorab eingetragen werden; Ihr Lieferant wird Ihnen die erforderlichen Informationen für diesen Bereich zur Verfügung stellen. Informationen zu speziellen Fällen finden Sie unter SUSHI-Lieferantenliste.
    8. Für Release 4 Konten wählen Sie die Berichtsart. Wählen Sie für Release 5 Konten Neue Berichtsart für jede für dieses Konto benötigte Berichtsart das SUSHI-Konto, und erfassen Sie jede Berichtsart separat.
    9. Um die Verbindung zu testen, wählen Sie Testverbindung. Wenn bei Release 4 Konten ein Fehler auftritt, erscheint eine Fehlermeldung oben auf der Seite. Wählen Sie Testverbindung mit Antwort, um eine Zip-Datei anzuzeigen, die sowohl die SUSHI-Anforderungs- als auch Antwortpakete (in XML) enthält, die an den/vom Lieferanten gesendet werden. Diese Pakete können Ihnen helfen, die Verbindung zu debuggen. Bei Release 5 Konten 5 wird eine JSON-Datei mit dem Verbindungsstatus und ggf. Fehlern angezeigt. Sie sollten auch Testverbindung mit Antwort für jede Berichtsart aus dem jeweiligen Zeilenaktionsmenü wählen, um weitere mögliche Fehler zu ermitteln.
    10. Klicken Sie auf Beitragen, um ein SUSHI-Konto zur Gemeinschaftszone beizutragen.
    11. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Speichern. Das Konto wird gespeichert und erscheint auf der Registerkarte Verwendungsdaten.
    Sie können das Konto löschen, indem Sie Aktionen > Löschen in der Zeile Konten auf der Registerkarte Verwendungsdaten wählen.
    Auf der Seite Lieferanten suchen (Erwerbungen > Erwerbungsinfrastruktur > Lieferanten), können Sie die Tabelle filtern, um nur SUSHI-fähige Lieferanten anzuzeigen, indem Sie SUSHI Lieferant im Filter Lieferanten-Typ auswählen. Beachten Sie, dass ein Lieferant SUSHI-fähig sein kann, auch wenn er kein SUSHI-Konto besitzt.
    search_vendors_with_sushi_vendors_highlighted.png
    Seite Lieferanten suchen

    Verwaltung von SUSHI Harvesting

    Zur Verwaltung des Sushi Harvesting-Prozesses müssen Sie eine der folgenden Rollen innehaben (Details siehe unten):
    • Erwerbungs-Administrator
    • Lieferanten-Manager
    • Allgemeiner Systemadministrator
    Standardmäßig ruft der Sushi Harvesting-Prozess alle COUNTER-Daten aus allen aktiven SUSHI-Konten ab. Der Prozess läuft zwischen Freitagabend und Samstagmorgen, abhängig von Ihrer Zeitzone. Vor dem Upload überprüft Alma anhand einer einzigartigen Kombination aus Eigentümer-Code (setzt sich aus der Benutzer-ID und der Institutions-ID zusammen), Abonnent, Plattform, Herausgeber, Messungstyp und Datum, ob in der Datenbank überschneidende Daten existieren. Um Datenduplizierung zu vermeiden, wird empfohlen, die vorherige SUSHI-Datei zu löschen, bevor Sie eine neue hochladen. Wenn Sie auch mithilfe eines Portals wie JUSP erfasst haben, besteht möglicherweise ein Problem mit der Datenduplizierung, da der Besitzercode anders ist und die Daten daher nicht als doppelte Daten erkannt werden. Wenn der Prozess eine Antwort erhält, die besagt, dass der Bericht zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar ist, versucht Alma automatisch, einen Bericht zu einem späteren Zeitpunkt abzurufen. Wenn der Fehler weiterhin besteht, wird eine Anzahl solcher Wiederhungen versucht, wobei das Wiederholungsintervall jedes Mal erhöht wird, bis der Versuch eine maximale Anzahl von Wiederholungen erreicht.
    Die Aktionen, die Sie ausführen können, hängen von Ihrer Rolle ab.
    • Als Erwerbungs-Administrator können Sie diesen Prozess aktivieren, deaktivieren, planen oder manuell ausführen.
    • Als Lieferanten-Manager können Sie den Prozess manuell für ein einzelnes Lieferantenkonto ausführen und einen Verlauf anzeigen, wie oft dieser ausgeführt wurde.
    • Als Allgemeiner Systemadministrator können Sie den Prozess aktivieren, deaktivieren, planen oder überwachen, den Verlauf eines Berichts, Berichte und Ereignisse anzeigen und E-Mail-Benachrichtigungen für den Prozess auf der Seite Prozesse überwachen konfigurieren. Für weitere Informationen siehe Angesetzte Prozesse anzeigen. Anzeigen von laufenden Prozessen, Anzeigen von abgeschlossenen Aufträgen.
      • PR1-Berichte sollten die folgenden Daten in den Zellen 1B und 1C haben:
        • Zelle 1B - Suchen, Ergebnislisten und Datensatzansichten nach Monat und Plattform insgesamt
        • Zelle 1C - leer
        In einigen Fällen haben LIeferanten PR1-Berichte mit den folgenden (falschen) Daten in den Zellen 1B und 1C gesendet:
        • Zelle 1B - Suchen gesamt
        • Zelle 1C - Ergebnisklicks und Datensatzansichten nach Monat und Plattform insgesamt
        Der Sushi Harvesting-Prozess meldet in diesem Fall einen Fehler. Wenn ein Fehler im Prozessbericht angezeigt wird, überprüfen Sie den Bericht des Lieferanten. Im obigen Fall korrigieren Sie die Daten und laden dann den Bericht manuell hoch; siehe Manuelles Hochladen und Löschen von COUNTER-Daten.
    Um den Sushi Harvesting-Prozess als Erwerbungs-Administrator oder Allgemeiner Systemadministrator zu verwalten:
    Führen Sie auf der Seite Erwerbungs-Prozesskonfiguration (Konfigurationsmenü> Erwerbung> Allgemein > Erwerbungs-Prozesskonfiguration) eine der folgenden Aktionen im Bereich SUSHI-Harvesting-Prozess durch:
    Erwerbungs- Prozesskonfiguration
    • Um den Sushi Harvesting-Prozess zu deaktivieren, wählen Sie Inaktiv oder Nicht angesetzt für SUSHI Harvesting-Prozess planen.
    • Um den SUSHI Harvesting-Prozess zu aktivieren, klicken Sie auf Aktiv und wählen Sie eine gültige Planungsoption in SUSHI Harvesting-Prozess ((Optionen für wöchentliche oder monatliche Prozessläufe).
    • Sie können den Prozess sofort ausführen, indem Sie auf den Button Jetzt ausführen klicken.
    Um den SUSHI Harvesting-Prozess als Lieferanten-Manager zu verwalten:
    Auf der Registerkarte Verwendungsdaten auf der Seite Lieferantendetails (Erwerbungen > Erwerbungsinfrastruktur > Lieferanten, wählen Sie Bearbeiten in der Zeilen-Aktionsliste für den Lieferant aus und wählen Sie die Registerkarte Verwendungsdaten) führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:
    • Um den Prozess für ein Lieferanten-Konto sofort auszuführen, wählen Sie Jetzt abrufen in der Zeilen-Aktionsliste und klicken Sie im Dialogfenster Bestätigung auf Bestätigen. Bei Release 5 Konten können Sie auch das SUSHI-Konto bearbeiten und jede Berichtsart separat erfassen.
    • Um vom Lieferanten erhaltene Berichte zu verwalten, wählen Sie Ansicht, Download oder Löschen aus der Zeilen-Aktionsliste.
    • Um eine Historie dieser kontospezifischen Prozessläufe anzuzeigen, wählen Sie Historie ansehen in der Zeilen-Aktionsliste. Die Seite SUSHI Harvesting-Historie erscheint.
      SUSHI Harvesting-Historie
      Klicken Sie auf Dateidetails in der Zeilen-Aktionsliste, um den Bericht oder die Antwort vom Lieferanten zu sehen. Sie können die Datei herunterladen, indem Sie auf Download klicken. Sie können die Datei auch dann herunterladen, wenn sie gelöscht wurde (in der Registerkarte Verwendungsdaten der Seite Lieferantendetails oder der Registerkarte Dateien hochladen der Seite Verwendungsdaten-Lader).
      SUSHI-Dateidetails

    Manuelles Hochladen und Löschen von COUNTER-Daten

    Um COUNTER-Daten manuell hochzuladen oder nach dem Upload zu verwalten, benötigen Sie eine der folgenden Rollen (Details siehe unten):
    • Verwendungsdaten-Mitarbeiter
    • Lieferanten-Manager
    Ein Lieferant kann Ihnen COUNTER-Daten senden, um manuell auf Alma hochzuladen. Die Daten, die Sie hochladen, müssen eins der folgenden Formate haben: xlsx, xls, CSV, txt oder tsv. Für Release 4 Konten können Sie Daten auch manuell im xml Format hochladen (siehe COUNTER Berichtsarten). In Version 5 werden beim manuellen Hochladen von Daten Berichte im JSON-Format zurückgegeben. 
    Ein Verwendungsdaten-Mitarbeiter kann Daten für jeden Lieferanten hochladen und alle Hochgeladenen Dateien auf der Seite Verwendungsdaten-Lader verwalten (Erwerbungen > Import > Verwendungsdaten laden).
    Verwendungsdaten-Lader, Registerkarte Hochgeladene dateien
    Ein Lieferanten-Manager kann Daten hochladen und Uploads für einen einzelnen Lieferanten verwalten auf der Registerkarte Verwendungsdaten auf der Seite Lieferantendetails (Erwerbungen > Erwerbungsinfrastruktur > Lieferanten, wählen Sie Bearbeiten in der Zeilen-Aktionsliste für den Lieferant aus und wählen Sie die RegisterkarteVerwendungsdaten aus).
    Vor dem Upload überprüft Alma anhand einer einzigartigen Kombination aus Eigentümer-Code, Abonnent, Plattform, Herausgeber, Messungstyp und Datum, ob in der Datenbank überschneidende Daten existieren (der Eigentümer-Code in Alma setzt sich aus der Benutzer-ID und der Institutions-ID zusammen). Wenn Daten als Duplikate erkannt werden, wird die folgende Nachricht angezeigt: Eine Fortsetzung des Uploads löscht die alten Daten - Sind Sie sicher, dass Sie fortfahren wollen? Wenn Sie fortfahren, werden die alten Daten durch die neuen Daten überschrieben. Im Fall eines SUSHI-Abrufs (bei dem die Daten nicht manuell hochgeladen werden und daher für den Mitarbeiter keine Nachricht angezeigt wird), werden die duplizierten Daten automatisch überschrieben.
    Nach dem Hochladen der Daten kann der Mitarbeiter/Manager folgende Aktionen ausführen:
    • Zeigen Sie Informationen über die Datei und die importierten Daten an (wählen Sie Ansicht.
    • (Download) – Die Datei herunterladen
    • Löschen der Datei und der importierten Daten - (wählen Sie Löschen).
    • Laden Sie die Datei erneut, wenn sie nicht erfolgreich ausgeführt wurde (Neu laden). Diese Aktion ist nur für ungültige und teilweise geladene SUSHI-Dateien sichtbar.
    Ein Verwendungsdaten-Mitarbeiter kann auf der Seite Verwendungsdaten löschen auch Daten nach ihren Datei-IDs löschen (Erwerbungen > Import > Verwendungsdaten löschen). Dies ist hilfreich, wenn Verwendungsdaten in Alma migriert werden und (mit ihrer Datei-ID) in Analytics erscheinen.
    Seite Verwendungs-Daten löschen
    Um COUNTER-Daten manuell hochzuladen:
    Siehe die Notiz über Fehler in PR1-Berichten von einigen Lieferanten in Verwaltung von SUSHI Harvesting. Wenn Sie diesen Fehler in einem PR1-Bericht sehen, korrigieren Sie den Bericht manuell, bevor Sie ihn hochladen.
    1. Klicken Sie in der Registerkarte Hochgeladene Dateien auf der Seite Verwendungsdaten-Lader (als Verwendungsdaten-Mitarbeiter) oder in der Registerkarte Verwendungsdaten auf der Seite Lieferantendetails (als Lieferanten-Manager) auf Datei hochladen und geben Sie die nachfolgenden Informationen ein.
      • Lieferant (nur die Seite Verwendungsdaten-Lader) - Der Lieferant, der mit den hochgeladenen Daten verknüpft ist. Beachten Sie, dass der Lieferant kein SUSHI-Lieferant sein muss.
      • Datei hochladen - Suchen Sie nach der hochzuladenden Datei.
      • Abonnent - Wählen Sie den Abonnenten aus.
    2. Klicken Sie auf Hochgeladene Dateien Die Datei wird hochgeladen und die Daten werden in Alma importiert. Informationen über die Datei, einschließlich des Status, werden in der Tabelle angezeigt.
    Um COUNTER-Daten manuell nach ihren Datei-IDs zu löschen:
    Geben Sie die Datei-ID auf der Seite Verwendungs-Daten löschen ein und klicken Sie auf Datei löschen und dann im Dialogfenster Bestätigung auf Bestätigen.
    Ein Prozess Verwendungs-Daten löschen läuft. Siehe Abgeschlossene Prozesse anzeigen für Informationen zu Prozessüberwachung und Berichtansicht.

    Verwendungsdaten anzeigen

    Um Verwendungsdaten anzuzeigen, müssen Sie die folgende Rolle innehaben:
    • Verwendungsdaten-Mitarbeiter
    sie können die COUNTER-Verwendungsdaten nach Abonnent, Plattform (Lieferantenschnittstelle), Berichttyp und Messung sowie Monat auf der Registerkarte Monatliche Verwendungsdaten der Seite Verwendungsdaten-Lader anzeigen (Erwerbungen > Import > Verwendungsdaten laden; wählen Sie die Registerkarte Monatliche Verwendungsdaten). Wenden Sie sich an Ihren Händler bezüglich fehlender Informationen.
    Verwendungsdaten-Lader, Registerkarte Monatliche Verwendungsdaten
    Wählen Sie ein Jahr, einen Berichttyp und eine Messung mit den Filter-Dropdown-Listen aus (Jahr oder Gemessen mit). Jedes Jahr, für das Sie mindestens einige COUNTER-Daten haben, erscheint im Filter Jahr.
    Die Spalten auf dieser Seite enthalten:The Spalten on this page enthält:
    • Abonnent
    • Plattform
    • Gemessen mit - Berichtart und Messung. Wenn Sie im Filter Gemessen mit keine Werte auswählen, werden alle Berichttypen und Messungen angezeigt.
    • Jan ... Dez - Es werden nur die Monate des Jahres angezeigt, die im Filter Jahr ausgewählt wurden. Das grüne Symbol (Monatliche Verwendungsdaten des Lieferanten – Grünes Symbol.png) zeigt an, dass die Verwendungsberichtsdatei erfolgreich hochgeladen wurde. Das gelbe Symbol (Monatliche Verwendungsdaten des Lieferanten – Gelbes Symbol.png
) zeigt an, dass die Verbindung zum Lieferanten erfolgreich war, der Lieferant jedoch keine Daten gesendet hat. Das rote Symbol (Monatliche Verwendungsdaten des Lieferanten – Rotes Symbol.png
) zeigt hingegen an, dass der Verbindungsversuch des Lieferanten nicht erfolgreich war.
    • Was this article helpful?