Skip to main content
ExLibris
  • Subscribe by RSS
  • Ex Libris Knowledge Center

    Physische Ressourcen verwalten

    Translatable
    Um physische Ressourcen hinzuzufügen und/oder zu verwalten, müssen Sie die folgenden Rollen innehaben:
    • Physischer Bestands-Mitarbeiter
    • Physischer Bestands-Mitarbeiter, erweitert (erforderlich für Löschvorgänge)
    Sie erstellen, bearbeiten und löschen physische Ressourcen – Bestand, der den physischen Exemplaren in Ihrer Bibliothek entspricht – unter Verwendung verschiedener Editoren und Prozesse.
    Mit der Schnell-Katalogisierung können physische Exemplare zu Ihrem Bestand hinzugefügt werden. Die folgenden Exemplarentypen können hinzugefügt werden:

    Hinzufügen eines physischen Exemplars zu einem bestehenden Titel

    Wenn Ihre Bibliothek bereits Titel- und Lokalsätze für einen Titel hat und Sie nur eine neues Exemplar (neuen Bestand) hinzufügen müssen, können Sie die Schnell-Katalogisierung verwenden, um das neue Exemplar hinzufügen. Sie müssen den Strichcode des Exemplars kennen, um diesen Vorgang abzuschließen.
    Um ein Exemplar zu einem bestehenden Titel hinzuzufügen:
    1. Wählen Sie im Dialogfeld Bestandstyp auswählen (Ressourcen > Bestand erstellen > Neues physisches Exemplar), die Option Bestehend aus und klicken Sie auf Auswählen. Die Seite Schnell-Katalogisierung für bestehende Ressourcen erscheint.
    2. Suchen Sie im Abschnitt Ressourcen-Information nach Ihrem Exemplar:
    3. Wenn Sie Ihren Titel wählen, wird das Feld Titel mit Ihrer Auswahl ausgefüllt. Die Felder Bibliothek und Standort werden basierend auf der Titelauswahl ausgefüllt.
    4. Geben Sie den Strichcode für das Exemplar und optional die folgenden Parameter ein:
      • Beschreibung – Der Text, den Sie eingeben, erscheint in der Bestandsliste für das Exemplar (siehe Arbeiten mit der Bestandsliste).
      • Materialtyp – Verwenden Sie das Lupe-Auswahlmenü oder das Symbol Suche (Pfeil), um einen Wert für den Materialtyp zu finden und zu wählen. Die Materialart erscheint nur in den Primo Tabs Get It und Details angezeigt. Informationen zum Anpassen der Beschriftungen der Materialarten finden Sie unter Konfigurieren von Materialart-Beschreibungen für physische Exemplare.
      • Exemplarrichtlinie – Verwenden Sie das Lupen-Auswahlmenü oder das Symbol Suche (Pfeil), um einen Wert für die Exemplarrichtlinie zu finden und auszuwählen.
      • Öffentliche Notiz – Optional.
      Für Standorte mit RFID und einer aktiven RFID-Verbindung können Sie RFID wählen (oder Alt+A drücken), um den Strichcode hinzuzufügen.
    5. Wählen Sie Speichern. Das Exemplar wird dem Bestand hinzugefügt. Sie kehren zurück zur Alma Startseite.
      Für Standorte mit RFID und einer aktiven RFID-Verbindung haben Sie die zusätzliche Option In RFID schreiben und speichern. Wenn die Informationen erfolgreich auf das RFID geschrieben wurden, werden sie in der Alma-Datenbank abgespeichert. Für zusätzliche Informationen siehe RFID-Support. Wenn Sie die Informationen in der Alma-Datenbank nur aktualisieren wollen, klicken Sie auf Speichern.

    Neues Buch oder Zeitschriftenartikel hinzufügen

    Sie können ein neues Exemplar zusammen mit einem neuen Titel- und Lokalsatz hinzufügen.
    Um ein neues physisches Exemplar zur Bestandsliste hinzuzufügen:
    1. Wählen Sie im Dialogfeld Bestandstyp auswählen (Ressourcen> Bestand erstellen > Neues physisches Exemplar) die Option Neu.
    2. Wählen Sie die Literaturart (Buch oder Artikel) und klicken Sie auf Auswählen. Das Formular Schnell-Katalogisierung erscheint. Die Parameter unterscheiden sich für Buch- und Zeitschrifteneinträge.
    3. Geben Sie mit Hilfe der Tabelle unten Werte in den Ressourceninformations-Feldern für das Buch oder den Artikel ein. Wo vermerkt, sind einige Parameter nur für ein Buch oder einen Artikel relevant. Außerdem unterscheidet sich die Reihenfolge der Parameter für Bücher und Artikel.
      Resource Information Fields
      Field Description
      Title /
      Article/Chapter Title
      (Required)
      The title of the book, article, or chapter
      Journal Title (article) The title of the journal that contains the article
      Author The author of the book or article
      Author Initials The author’s initials
      Edition (book) Edition number of the book
      Volume The volume number of the book or the journal that contains the article
      Issue (article) The issue number of the journal that contains the article
      ISBN/ISSN The International Standard Book Number (ISBN) or International Standard Serial Number (ISSN) that identifies the book or article
      LCCN The Library of Congress Control Number
      System Control Number A central identifier number, such as Online Computer Library Center (OCLC) number
      Other Standard ID This value of this field can be set in the 024$$a field in the MD Editor.
      Barcode This identifies the resource's barcode.
      Remote Record ID MMS ID
      Publisher The publisher of this edition of the book or journal
      Publication Date Date of the book or article’s publication
      DOI (article) Digital object identifier for the item
      PMID (article) PubMed database ID
      Place of publication The place in which the book or article was published
      Additional person name The name of an additional contact
      Source Data source of the item (MARC 21 field 786 or 590)
      Series title number Title number of the series in which the item is located
      Call number (book) The call number of the book. Indicates the library shelf on which the book is located
      Note A field for notes, as needed
      Part (book) Part number of the book
      Chapter number / Chapter The number of this chapter in the book or the journal that contains the article
      Pages The page number range in the journal that contains the article (i.e., pages 57-69). Pages do not necessarily need to be numeric.
      Start Page First page in the journal on which the article appears (or book on which the chapter appears)
      End Page Last page in the journal on which the article appears (or book on which the chapter appears)
      Chapter author (book) For a book chapter, the author of this chapter
      Chapter title (book) For a book chapter, the title of this chapter
      Editor (book) The editor of the book (typically used for books where chapters have different authors)
      Course Restricted Whether you want the item to be searchable in Primo only within a Courses search scope (once you set up the appropriate Primo search rules).
      This field appears only if the course_restricted_field parameter is set (see Configuring Other Settings).
      Suppress from discovery Whether to block the bibliographic record from publishing to Primo.
      Record Format The type of record to create.
      This field appears only if your system supports multiple record formats. Contact Ex Libris support to enable this feature.
    4. Geben Sie im Abschnitt Exemplar-Informationen den Namen der Bibliothek aus wo das Exemplar gefunden werden soll, bzw. geben Sie ihn ein, oder klicken Sie auf das Pfeilsymbol, um eine Liste der Bibliotheken zu öffnen und wählen Sie eine aus. Sobald Sie eine Bibliothek auswählen, wird die Seite aktualisiert und zusätzliche Felder erscheinen unter dem Feld Bibliothek, darunter ein zusätzliches Pflichtfeld. Geben Sie die Werte für den Abschnitt Exemplar-Information entsprechend der nachfolgenden Tabelle ein.
      Felder Exemplar-Informationen
      Feld Beschreibung
      Persönliche Kopie Zeigt an, ob das physische Exemplar im Besitz des Dozenten ist. Wenn ausgewählt, ersetzt das Feld Persönliche Kopie von das Feld Standort, damit Sie den Besitzer des physischen Exemplars festlegen können.

      Für weitere Informationen siehe Beitrag von Dozenten-Ressourcen zu einer Literaturliste.

      Persönliche Kopie von Wenn das Feld Persönliche Kopie ausgewählt ist, legen Sie den Besitzer des physischen Exemplars fest, das für den Standort des Exemplars verwendet wird. Damit dieses Exemplar ausgeliehen werden kann, müssen Sie es an einen temporären Standort verschieben. Andernfalls wird es aus der Discovery unterdrückt.

      Für weitere Informationen siehe Beitrag von Dozenten-Ressourcen zu einer Literaturliste.

      Exemplare, die am Standort eines Dozenten bereitgestellt werden, sind derzeit nicht Teil der Bibliothekssammlung und werden physisch beim Dozenten gelagert.

      Standort Der Standort innerhalb einer Bibliothek, an dem das physische Exemplar aufbewahrt wird. Verwenden Sie die Auswahlmenü-Funktion oder klicken Sie auf den Pfeil, um eine Liste der verfügbaren Bibliotheken und deren Standorte zu öffnen.
      Strichcode Geben Sie den Strichcode des Exemplars ein.
      Wenn Sie diesen Parameter leer lassen und sich während Ihrer Alma Implementierung entschließen, die Strichcode-Erzeugung einzuführen, wird für das Exemplar automatisch ein Strichcode erzeugt, wenn es gespeichert wird. Wenn Sie mehrere Wählersequenzen für Strichcodes konfiguriert haben, wird die Standard-Zählersequenz für Strichcodes verwendet. Für weitere Informationen siehe Konfiguration der Methode zur Strichcode-Erzeugung und Strichcode-Überprüfung.
      Für Standorte mit RFID und einer aktiven RFID-Verbindung, die durch das Symbol Verbinden angezeigt wird ( Neumaterialeingangsseite ), kann der Strichcode für den Strichcode-Parameter hinzugefügt werden,indem Sie auf das Symbol RFID lesen (oder Alt+A) klicken.
      Für zusätzliche Informationen siehe RFID-Support.
      Materialart Die Materialart des Exemplars. Verwenden Sie das Auswahlmenü oder den Pfeil, um eine Liste der möglichen Typen zu öffnen. Die Materialart eines Exemplars wird nur in den Primo-Registerkarten Holen/Details angezeigt. (Informationen zum Anpassen der Materialarten finden Sie unter Konfigurieren von Materialart-Beschreibungen für physische Exemplare.)
      Exemplar-Richtlinie Die Ausleih-Exemplar-Richtlinie für das Exemplar, wie z. B. Semesterlänge und andere Einschränkungen. Verwenden Sie das Auswahlmenü oder den Pfeil, um eine Liste der verfügbaren Richtlinien zu öffnen.
      Öffentliche Notiz Eine Notiz, die in den Primo Tabs Get It/Details angezeigt wird.
    5. Wählen Sie Speichern.
      Wenn das neue Exemplar erstellt wird, wird es als vorhanden erstellt und eine Bestellung „Aus dem Regal“ wird für das Exemplar erstellt. Nachdem das Exemplar am entsprechenden Erwerbungsschalter gescannt wurde, wird der Bearbeitungsauftrag Erwerbung: Technische Services erstellt, der zu einem späteren Zeitpunkt zum Abschluss der Katalogisierung verwendet wird. Einen ausführlichen Überblick über Bearbeitungsaufträge finden Sie unter Physischer Bestand - Definition und Verwaltung von Bearbeitungsaufträgen in Alma.
    6. Für Standorte mit RFID und einer aktiven RFID-Verbindung, die durch das Symbol Verbindung angezeigt wird ( Neumaterialeingangsseite ), haben Sie die zusätzliche Option In RFID schreiben und speichern. Wenn Sie auf In RFID schreiben und speichern klicken, werden die Informationen im RFID geschrieben. Wenn die Informationen erfolgreich auf das RFID geschrieben wurden, werden sie in der Alma-Datenbank abgespeichert. Wenn Sie die Informationen in der Alma-Datenbank nur aktualisieren wollen, klicken Sie auf Speichern. Für zusätzliche Informationen siehe RFID-Support.

    Arbeiten mit der Exemplarliste

    Die Seite Liste der Exemplare listet physische Exemplare auf, die mit einem physischen Titel verknüpft sind. Diese Seite erscheint, nachdem Sie auf Folgendes klicken:
    Die Seite Liste der Exemplare enthält die folgenden Informationen in Spalten:
    • Strichcode
    • Bibliothek
    • Standort
    • Signatur
    • Exemplarsignatur
    • Jahr
    • Band
    • Beschreibung
    • Prozesstyp
    • Zugriffsnummer
    • Eingangsdatum
    • Temporärer Standort
    • Status
    • Anzahl der Vormerkungen
    • Bestandsnummer
    • Bestandspreis
    • Materialart
    • Exemplar-Richtlinie
    • Exemplar-ID
    • MMS-ID
    Die Seite Liste der Exemplare enthält die folgenden Filter:
    • Status
    Die Filteroptionen lauten „Alle“, „Exemplar ist nicht am Standort“ und „Exemplar ist vorhanden“.
    • Bibliothek
    Die Filteroptionen für Bibliothek sind von den konfigurierten Bibliotheken abhängig.
    • Standort
    Die Filteroptionen für Standort sind von den konfigurierten Standorten abhängig.
    • Jahr
    Die in der Dropdown-Liste dargestellten Filteroptionen werden vom Inhalt für „Jahr“ bestimmt, der im Editor für physische Exemplare für die aufgelisteten Exemplare im Parameter Chronologie I festgelegt wurde.
    • Band
    Die in der Dropdown-Liste dargestellten Filteroptionen werden vom Inhalt in „Band“ bestimmt, der im Editor für physische Exemplare für die aufgelisteten Exemplare im Parameter Parallelzählung I festgelegt wurde.
    • Beschreibung
    Die in der Dropdown-Liste dargestellten Filteroptionen werden vom Inhalt in „Beschreibung“ bestimmt, der im Editor für physische Exemplare für die aufgelisteten Exemplare im Parameter Beschreibung festgelegt wurde.
    • Erhalten am
    Die Filteroptionen lauten „Alle“, „Erhalten“ und „Nicht eingegangen“. Dieser Filter verwendet die Daten-Informationen im Feld Eingangsdatum, die im Editor für physische Exemplare eingegeben wurden. Wenn Sie die Option „Erhalten“ auswählen, wird die Liste gefiltert und zeigt alle Exemplare mit einem Eingangsdatum von heute oder früher an. Wenn Sie die Option „Nicht eingegangen“ auswählen, wird die Liste gefiltert und zeigt nur jene Datensätze mit einem zukünftigen Datum oder ohne Datumsangabe im Feld Eingangsdatum an.
    Weitere Informationen erhalten Sie im Video Eine Exemplarliste filtern (0:47 Min.).
    Die Seite Liste der Exemplare enthält die folgenden Seiten-Verknüpfungen:
    Die Seite Exemplarliste (Spalte Strichcode) öffnet die Seite Editor für physische Exemplare, der es Ihnen ermöglicht, die Exemplarliste nach Status zu filtern und nach den konfigurierten Sortierungsroutinen zu sortieren (siehe Konfiguration von Sortierungsroutinen für physische Exemplare).
    Exemplare mit einer leeren Spalte bei Beschreibung sind Monographien. Exemplare mit Text in der Spalte Beschreibung sind Zeitschriften.
    Die folgenden Zeilen-Aktionen sind verfügbar:
    • Verborgene anzeigen – Verborgene Spalten anzeigen.
    • Ansicht – Das Exemplar auf der Seite Editor für physische Exemplare anzeigen.
    • Bearbeiten - Das Exemplar auf der Seite Editor für physische Exemplare bearbeiten. Für weitere Informationen siehe Aktualisierung der Exemplar-Ebenen-Informationen.
    • Duplizieren - Das Exemplar mithilfe der Seite Editor für physische Exemplare duplizieren. Beachten Sie, dass interne und statische Notizen beim Kopieren eines vorhandenen Exemplars ebenfalls auf das neue Exemplar kopiert werden. Für weitere Informationen siehe Aktualisierung der Exemplar-Ebenen-Informationen.
    • Standort ändern – Eine permanente oder temporäre Verschiebungsanfrage auf der Seite Bestellung erstellen absenden. Für weitere Informationen siehe Erstellen einer Bestellung.
    • Widerrufen (wenn Sie die erforderlichen Berechtigungen haben) – Löschen des Exemplars, nach Bestätigung. Klicken Sie auf OK, um das Exemplar zu entfernen. Für weitere Informationen zu Widerrufen siehe Löschen eines oder mehrerer Exemplare.
    • Vermisst-Status umschalten – Den Exemplarstatus zwischen Exemplar ist vorhanden und Exemplar ist nicht vorhanden umschalten. Der Prozesstyp wechselt auch auf Vermisst, wenn der Status Exemplar ist nicht vorhanden ist. Diese Option erscheint für Rollen mit der entsprechenden Berechtigung und Umfang, wenn kein Prozesstyp vorhanden ist, oder wenn der Prozesstyp vorhanden ist.
      Sie können über den Prozesstyp „fehlend“ nach Exemplaren suchen, Sets in Alma erstellen und Berichte in Analytics erzeugen. Der Prozesstyp „fehlend“ kann auch verwendet werden, um Bestellungen zu verhindern: https://knowledge.exlibrisgroup.com/Alma/Knowledge_Articles/How_to_allow_requests_for_missing_items
    • Bearbeitungsauftrag – Auf der Seite Bearbeitungsauftrag erstellen einen Bearbeitungsauftrags-Prozess für das Exemplar erstellen. Für Einzelheiten zu Bearbeitungsauftrag-Bestellungen siehe Erstellen einer Bearbeitungsauftrag-Bestellung.
    Mit der Dropdown-Liste Auswahl verwalten können Sie die folgenden Aktionen für einen oder mehrere Exemplardatensätze ausführen, indem Sie die Kontrollkästchen für diese Datensätze aktivieren. Die Dropdown-Liste Auswahl verwalten bietet die folgenden Optionen / Aktionen:
    Diese Aktionen sind für Datensätze mit Einzelbeständen verfügbar. Für Datensätze mit Mehrfach-Bestand sind die Aktionen in der Bestandsliste und nicht in der Liste der Exemplare verfügbar.

    Wenn Sie mit einer Rolle konfiguriert sind, die für die Ausführung eines Prozesses unterstützt wird (eine der erforderlichen Berechtigungen), und Ihre Rolle für eine bestimmte Bibliothek konfiguriert ist, tun Sie dies, wenn Sie die Seite Exemplarliste für einen für eine andere Bibliothek definierten Bestand aufrufen, wird die Option Prozess ausführen im Menü Auswahl verwalten nicht angezeigt. Dies ist ein bekanntes Problem und wird in den nachfolgenden Versionen behoben.

    Zusätzlich erlaubt Ihnen die Option Neues Exemplar, ein Exemplar im Editor für physische Exemplare hinzuzufügen. Wenn Sie nach der Eingabe der grundlegenden Exemplar-Informationen zusätzliche Informationen haben, die Sie in den nachfolgenden Registerkarten hinzufügen (oder ansehen) wollen, verwenden Sie die Option Speichern und bearbeiten, um diese Registerkarten anzuzeigen.

    • ENUM/CHRON-Informationen
    • Notizen
    • Historie
    Wenn die Liste mit Exemplar-Datensätzen über mehrere Seiten angezeigt wird, werden die Button-Optionen auf die ausgewählten Zeilen nur an der aktuell angezeigten Seite angewendet. Dies ist ein bekanntes Problem.

    Binding (Zusammenführen) von Exemplaren

    Sie können ein oder mehrere Exemplar auf der Seite Liste der Exemplare auswählen (siehe Arbeiten mit der Exemplarliste), um sie zu einem einzelnen physischen Exemplar zu verbinden. Exemplare können nur gebunden werden, wenn sie vorhanden und nicht im Erwerbungsprozess sind, und wenn sie zuvor noch nicht verbunden wurden.
    Wenn Exemplare zusammengebunden werden, werden die bisherigen Exemplare gelöscht und ein neues Exemplar, ohne Historie, wird erstellt.
    Die folgenden Links bieten umfassende Beispiele für die Arbeitsabläufe des Binding:
    Um Exemplare zusammenzubinden:
    1. Auf der Seite Exemplarliste aktivieren Sie die Kontrollkästchen für zwei oder mehrere Exemplare und klicken Sie auf Exemplare binden. Die Seite Exemplare binden - Exemplarliste erscheint.
    2. Wählen Sie Weiter. Die Seite Exemplare binden - Bearbeitungsauftrag erzeugen erscheint.
    3. Optional wählen Sie eine Bearbeitungsauftrags-Art und -Abteilung aus den entsprechenden Feldern aus und fügen Sie Notizen im Feld Notiz hinzu. Wählen Sie eine der folgenden Optionen:
      • Klicken Sie auf Erstellen und bearbeiten, um das neu gebundene Exemplar zu erstellen und die Seite Editor für physische Exemplare zu öffnen, wo Sie die Details des Exemplars bearbeiten können (siehe Aktualisierung der Exemplar-Ebenen-Informationen).
      • Klicken Sie auf Erstellen, um das neu gebundene Exemplar zu erstellen. Das Exemplar erscheint als Einzelexemplar auf der Seite Liste der Exemplare.

    Erneutes Verknüpfen von Exemplaren mit einem anderen Titelsatz

    Sie können einzelne Exemplare von einem Titelsatz auf einen anderen Titelsatz auf Exemplarebene verschieben. Für Lokalsätze mit mehreren zugehörigen Exemplaren bedeutet dies, dass Sie ein einzelnes Exemplar von einem Titelsatz zu einem anderen verschieben können, anstatt alle mit dem Lokalsatz verknüpften Exemplare zu verschieben.
    Wenn ein Exemplar erneut mit einem anderen Titeldatensatz verknüpft wird und es keine weiteren Exemplare gibt, die mit dem Titelsatz verbunden sind:
    • Wenn die Bestellung auf der Titel-Ebene ist, wird die Bestellung storniert.
    • Wenn die Bestellung auf Exemplar-Ebene ist, wird die Bestellung mit dem Exemplar verschoben.
    Um Exemplare erneut mit einem anderen Titelsatz zu verknüpfen:
    1. Wählen Sie auf der Seite Liste der Exemplare das Exemplar,das Sie verschieben wollen (siehe Arbeiten mit der Exemplarliste), und klicken Sie auf Erneut mit einem anderen anderen Titelsatz verknüpfen. Die Seite Erneutes Verknüpfen von Exemplaren mit einem anderen Titelsatz erscheint. Beachten Sie, dass Sie auch die Zeilen-Aktion Standort ändern für ein Exemplar auf der Seite Liste der Exemplare auswählen können, um einen Antrag auf Verschiebung einzubringen. Siehe Erstellen einer Bestellung für weitere Informationen.
    2. Führen Sie eine Indexsuche aus, um eine Ressource-Beschreibung einzugeben. Die Seite Bestandssuche erscheint.
    3. Führen Sie eine Suche nach dem Titelsatz aus, für den Sie eine Verknüpfung herstellen wollen.
    4. Wählen Sie den Titel, auf den Sie erneut verknüpfen möchten, aus den Suchergebnissen aus und klicken Sie auf Auswählen. Die Bestände für den von Ihnen ausgewählten Titel erscheinen auf der Seite Erneutes Verknüpfen von Exemplaren mit einem anderen Titelsatz.
      Sie können zudem einen neuen Lokalsatz erstellen (Neuen Bestand hinzufügen), mit dem Sie ein Exemplar, das Sie verschieben möchten, verknüpfen können.
    5. Wählen Sie den Lokalsatz, den Sie erneut verknüpfen möchten und klicken Sie auf Auswählen.
    6. Wenn das zu verschiebende Exemplar das letztes mit seinem vorherigen Lokalsatz verknüpfte Exemplar ist, fragt das System, wie mit dem vorherigen Lokalsatz verfahren werden soll. Treffen Sie eine Auswahl und klicken Sie auf Weiter. Sie kehren zur Seite Liste der Exemplare zurück.
      • Lokalsatz nicht ändern
      • Gelöschte Lokalsätze
      • Externalisierung des Lokalsatzes unterdrücken
      • Löschen eines Titelsatzes, der keinen anderen Bestand hat

    Information auf Exemplar-Ebene aktualisieren

    Der Editor für physische Exemplare ermöglicht es Ihnen, Informationen auf Exemplar-Ebene für physische Exemplare zu ändern.
    physical_item_editor.png
    Editor für physische Exemplare, Registerkarte Allgemein
    Wenn Sie mit Datensätze im MD-Editor arbeiten, können neue Exemplare erstellt werden. Für weitere Informationen siehe Navigieren auf der Seite MD-Editor und Neues Exemplar.
    Um Informationen auf Exemplar-Ebene für ein physisches Exemplar zu ändern:
    1. Suchen Sie nach dem physischen Titel, den Sie ändern möchten. Für weitere Informationen siehe Suchen in Alma.
      Sie müssen für diesen Vorgang nach einem physischen Exemplar - nicht Titel - suchen, um die nachfolgend beschriebenen Ergebnisse zu erhalten.
    2. Bearbeiten Sie das Exemplar, das Sie ändern wollen. Die Seite Editor für physische Exemplare erscheint. In den nachfolgenden Tabellen finden Sie eine Beschreibung der Parameter auf der Seite Editor für physische Exemplare, die durch die folgenden Abschnitte/Registerkarten organisiert werden.
      Seite Editor für physische Exemplare - Kopfzeile der Seite
      Feld Beschreibung
      Ressource-Beschreibung Dies kennzeichnet den Titel, Verfasser usw. Klicken Sie auf diesen Link, um die Seite MARC-Titelsatz - einfache Ansicht zu öffnen. Siehe Metadaten schreibgeschützt auf der Seite Datensatz - einfache Ansicht anzeigen.
      Lokalsatz Des kennzeichnet die Standortinformationen des Lokalsatzes. Klicken Sie auf diesen Link, um die Seite MARC-Lokalsatz - einfache Ansicht zu öffnen. Siehe Metadaten schreibgeschützt auf der Seite Datensatz - einfache Ansicht anzeigen.
      Strichcode Dies kennzeichnet den Strichcode des Exemplars.
      Prozesstyp Dies kennzeichnet, wie der Bearbeitungsauftrag bearbeitet wird. Für weitere Informationen siehe die Tabelle der Registerkarte Allgemeine unten.
      Lokalsatz-ID Die zeigt die Lokalsatz-ID an.
      Exemplar-ID Dies zeigt die Exemplar-ID an.

      Status

      Dies zeigt den Status des Exemplars an (wie beispielsweise Exemplar ist am Standort).

      Siehe Den Status eines Exemplars ändern für weitere Informationen.

      Alle Bestände ansehen Klicken Sie auf diesen Link, um die Seite Bestandsliste zu öffnen, die mit dem Exemplar verknüpft ist, das Sie bearbeiten.
      Alle Exemplare ansehen Klicken Sie auf diesen Link, um die Seite Liste der Exemplare zu öffnen, die alle Exemplare auflistet, die mit demselben Lokalsatz verknüpft sind.
      Regal-Auflistung durchsuchen
      Klicken Sie auf diesen Link, um die Seite Regal-Auflistung durchsuchen zu öffnen, wo Sie nach Signaturen suchen können, die kopiert und danach in die Seite Editor für physische Exemplare kopiert werden können, wenn Sie auf Zurück klicken, um zurückzukehren.
      Wenn Sie diese Option verwenden, werden die Parameter Bibliothek und Standort aus den Datensatz-Informationen und dem Signaturtyp (wenn vorhanden, festgelegt in der Sitnaturtyp-Konfiguration für den physischen Standort auf der Seite Physischen Standort bearbeiten) des Exemplars ausgefüllt.
      Für weitere Informationen siehe Regal-Auflistung durchsuchen.
      Seite Editor für physische Exemplare - Registerkarte Allgemeine
      Parameter Beschreibung
      Strichcode Dieser Parameter kennzeichnet den Strichcode des Exemplars.
      Wenn der Strichcode-Parameter leer ist, fügen Sie über eine der folgenden Methoden einen Strichcode hinzu:
      • Geben Sie einen Strichcode manuell ein.
      • Wählen Sie Erzeugen. Wenn Ihre Konfiguration zur Strichcode-Erzeugung mit mehreren Strichcode-Zählersequenzen konfiguriert wurde (siehe Konfiguration der Methode zur Strichcode-Erzeugung und Strichcode-Überprüfung für weitere Informationen), erscheint ein Popup, in dem Sie die Stichcode-Erzeugungssequenz für dieses Exemplar auswählen können.
        Wenn Ihre Konfiguration zur Strichcode-Erzeugung Strichcode-Zählersequenzen auf Bibliotheksebene enthält, überprüft das System den angezeigten Bestand-Standort für das physische Exemplar, das Sie bearbeiten, und präsentiert die Strichcode-Zählersequenzen auf Bibliotheksebene für diese Bibliothek - zusätzlich zu den konfigurierten Strichcode-Zählersequenzen auf Institutionsebene.
        Wenn das System den angezeigten Bestand-Standort für das physische Exemplar, das Sie bearbeiten, anzeigt und feststellt, dass es keine Konfiguration der Strichcode-Zählersequenz auf Bibliotheksebene gibt, erscheint im Popup-Dialogfenster nur die Strichcode-Zählersequenz auf Institutionsebene.
      • Wählen Sie Speichern. Wenn der Strichcode-Parameter leer ist, wenn Sie auf Speichern klicken und Sie Ihr System zur automatischen Strichcode-Erzeugung konfiguriert haben, erstellt das System automatisch einen Strichcode für das Exemplar, unter Verwendung der Standard-Strichcode-Zählersequenz (siehe Konfiguration der Methode zur Strichcode-Erzeugung und Strichcode-Überprüfung für weitere Informationen). Wie oben beschrieben, wenn es eine Konfiguration der Strichcode-Zählersequenz auf Bibliotheksebene gibt, die mit dem Bibliotheksbestand übereinstimmt, wird die Konfiguration der Standard-Strichcode-Zählersequenz auf Bibliotheksebene verwendet (wenn es mehrere Konfigurationen der Strichcode-Zählersequenz auf Bibliotheksebene für dieselbe Bibliothek gibt). Wenn es keine Konfiguration für die Strichcode-Zählersequenz auf Bibliotheksebene gibt, die mit dem Bibliotheksbestand übereinstimmt, wird die Konfiguration der Standard-Strichcode-Zählersequenz auf Institutionsebene verwendet.
      • Für Standorte mit RFID und einer aktiven RFID Verbindung, das durch das Symbol Verbindung angezeigt wird (Neumaterialeingangsseite), kann der Strichcode über das Strichcode-Kästchen durch einen Klick auf das RFID-Lese-Symbol hinzugefügt/aktualisiert werden (oder Alt+A). Für zusätzliche Informationen siehe RFID-Support.
      Abo-Nummer Die Exemplar-ID des Exemplars, mit der individuelle Exemplare desselben Titels identifiziert werden, wenn am selben Standort mehrere Exemplare vorhanden sind.
      Materialart Physische Form des Exemplars, wie ein Buch oder eine CD-ROM. Wählen Sie aus der vordefinierten Auswahlliste. Beachten Sie, dass die Materialart eines Exemplars nur in den Primo-Registerkarten Holen/Details angezeigt werden. (Informationen zum Anpassen der Materialarten finden Sie unter Konfigurieren von Materialart-Beschreibungen für physische Exemplare.)
      Exemplar-Richtlinie Das Exemplar überschreibt die Richtlinie mit den Ausleihregeln. Definiert die Bedingungen, unter denen eine Anfrage für dieses Exemplar erfüllt werden kann. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste aus (siehe Konfiguration von Exemplar-Richtlinien).
      Herkunft Der Herkunftscode zeigt den Ursprung des Exemplars an, der aus den Optionen im Auswahlmenü ausgewählt wurde. Um diese Optionen anzupassen, siehe Konfiguration von Herkunftscodes.
      Ist magnetisch Die Optionen sind Ja oder Nein. Gibt an, ob das Exemplar digitale Eigenschaften enthält, die von einer Selbstverbuchungsmaschine beschädigt werden könnten. Wenn Ja ausgewählt ist, versucht die Selbstverbuchungsmaschine nicht, das Exemplar zu entmagnetisieren, wodurch die Ressource beschädigt werden könnte. Für CD-ROMs und digitale Kassetten ist der Wert normalerweise auf Ja gesetzt.

      Bestellposten

      Beachten Sie, dass dieser Parameter erst angezeigt wird, nachdem Sie die grundlegenden erforderlichen Informationen eingegeben und Speichern und bearbeiten ausgewählt haben.

      Verwenden Sie das Symbol für die Schnellauswahlliste, um die Seite Bestellposten auswählen zu öffnen und einen Bestellposten für das Exemplar zu suchen.

      Nachdem Sie einen Bestellposten ausgewählt haben oder wenn bereits ein Bestellposten für den Parameter Bestellposten ausgewählt wurde und Sie die entsprechende Rolle haben, wählen Sie den Link Details ansehen, um weitere Informationen zum ausgewählten Bestellposten anzuzeigen.

      PO_Line_Selected_in_the_Physical_Item_Editor_02_TC.png

      Im Editor für physische Exemplare ausgewählter Bestellposten
      Nur Bestellposten für selbständige physikalische Exemplare erscheinen in der Liste.
      Ausstellungsdatum Das nach einem Vorhersage-Muster generierte Ausgabedatum.
      Eingangsdatum Das Datum, an dem das Material tatsächlich zum ersten Mal erhalten/aktiviert wurde. Klicken Sie auf das Feld Eingangsdatum und wählen Sie das Eingangsdatum aus dem Dialogfeld Kalender aus.
      Voraussichtliches Eingangsdatum Das Datum, an dem das Exemplar voraussichtlich eingehen sollte.

      Parallelzählung A

      Die Hauptebene der Parallelzählung - in der Regel der Band.

      Beachten Sie, dass dies für Zeitschriften verwendet werden sollte.

      Parallelzählung B

      Die zweite Ebene der Parallelzählung, wie z. B. Quartal.

      Beachten Sie, dass dies für Zeitschriften verwendet werden sollte.

      Chronologie I Die Hauptebene der Chronologie - in der Regel das Jahr.
      Chronologie J Die zweite Ebene der Chronologie - in der Regel der Monat.
      Beschreibung (Erzeugen) Vom System oder vom Benutzer erstellte Beschreibung, basierend auf Einträgen in den obigen Feldern Parallelzählung und Chronologie. Klicken Sie auf Erzeugen, damit Alma die Beschreibung eingibt. Um eine Beschreibungsvorlage zu konfigurieren, siehe Beschreibungsvorlagen konfigurieren.
      Dieses Feld legt fest, ob das physische Exemplar eine Monografie oder eine Zeitschrift ist. Wenn das Feld definiert ist (Zeichen enthält), ist das Exemplar eine Zeitschrift (oder möglicherweise eine Monografie aus mehreren Bänden, mit angezeigten Bandnummern). Wenn das Feld leer ist, ist das Exemplar eine Monografie.
      Im Primo Get It Tab werden lediglich die ersten 256 Zeichen der Beschreibung angezeigt (in einer Dropdown-Liste). Es wird empfohlen, eine entsprechend kürzere Beschreibung zu verwenden, damit diese im Get It Tab gut erkennbar ist.
      Seiten Die Seitenanzahl des Exemplars.
      Teile Die Stückzahl des Exemplars.
      Ersatzkosten Die Gebühr, die für den Benutzer anfällt, wenn das Exemplar verlorengeht.
      Empfangender Mitarbeiter Der Mitarbeiter, der das Exemplar erhalten hat
      Prozesstyp Wie der Bearbeitungsauftrag aktuell bearbeitet wird. Wenn in diesem Feld ein Wert ausgewählt wird, zeigt das Feld In den Standort an, an dem der Bearbeitungsauftrag ausgeführt wird.
      Nachdem das Exemplar gespeichert wurde, werden die folgenden Informationen auf der Seite Bestandssuche angezeigt:
      • Prozesstyp : Wie der Bearbeitungsauftrag derzeit bearbeitet wird.
      • Status: Wert ist Exemplar ist nicht vorhanden
      Für Details zur Seite Überwachung der Bestandsbestellungen siehe Verwaltung von Bestellungen und Bearbeitungsaufträgen.
      Um eine bestehende Arbeitsauftrag von einem Exemplar zu entfernen, deaktivieren Sie dieses Feld beim Zugriff auf die Seite Editor für physische Exemplare über den Link Bearbeiten für ein Exemplar. Der Status des Exemplars wird auf der Seite Bestandssuche als Exemplar ist vorhanden angezeigt.
      Für weitere Informationen zur Zuweisung eines Bearbeitungsauftrages an ein Exemplar siehe das Video Einen Prozess einem Exemplar zuordnen (2:54 Min.).
      Physischer Zustand Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus, um den physischen Zustand des Exemplars zu bezeichnen:
      • Brüchig
      • Beschädigt
      • Verfallend
      • Fragil
      Nachdem ein physischer Zustand bezeichnet und im Exemplar-Datensatz gespeichert wurde, können diese Informationen zum Publishing ausgewählt werden, wenn Sie physischen Bestand publishen, und als Kriterien für die erweiterte Suche verwendet werden. Wenn Sie den Prozess Physische Exemplare ändern ausführen, ist Physischer Zustand als Parameter für die Änderung anderer Felder verfügbar.
      Beim Eine Bearbeitungsauftrags-Abteilung für den Bearbeitungsauftrag, der im Feld Prozesstyp angezeigt wird.
      Nachdem das Exemplar gespeichert wurde, wird der Wert des Feldes (der Standort des Exemplars) auf der Seite Bestandssuche als In: Feldwert angezeigt.
      Bestandsinformationen:
      Bestandsnummer Eine Bestandsnummer für dieses physische Exemplar eingeben/zuweisen, bis zu 20 Zeichen.
      Sie können eine Nummer manuell eingeben. Wenn Bestandsnummern für Ihre Bibliothek konfiguriert sind (siehe Konfiguration von Sequenzen für physische Exemplare), klicken Sie auf Zuweisen, um die nächste Nummer einzugeben. Wenn für die Bibliothek mehr als eine fortlaufende Nummer definiert ist, wählen Sie aus dem Dialogfeld Sequenzliste die gewünschte Sequenz aus und klicken auf Auswählen. Wenn Sie wollen, können Sie dieselbe Zahl für mehrere physische Exemplare verwenden.

      Bestandsdatum

      Ein Bestandsdatum eingeben oder auswählen.

      Wenn Sie auf Zuweisen klicken, um eine Bestandsnummer festzulegen, wird dieses Feld mit dem heutigen Datum belegt. Wählen Sie bei Bedarf ein alternatives Datum.

      Bestandspreis Der Preis für das Exemplar. Wenn Sie auf Zuweisen klicken, um eine Bestandsnummer festzulegen, wird der Preis aus dem Bestellposten bezogen, falls vorhanden (unter Verwendung der Währung des Bestellpostens). Sie können dies ändern, um den tatsächlichen Wert des Exemplars in die Bibliothek zu reflektieren (z. B. wie viel es kostet, um es zu ersetzen).
      Für Werte, die geringer sind als 1, stellen Sie eine 0 voran. Zum Beispiel 0,44, nicht ,44.
      Der Wert wird als in der Standardwährung Ihrer Institution angesehen. Für weitere Informationen siehe Konfiguration von Widgets.
      Bestandsinformationen löschen (Schaltfläche) Verwenden Sie diese Option, um alle Bestands-Parameter in diesem Abschnitt zu löschen. Beachten Sie, dass dies nicht für die anderen Nummern/Dateninformationen für Empfang und Kassation gilt.

      Eingangsnummer

      Eine Eingangsnummer für dieses physische Exemplar eingeben/zuweisen. Beachten Sie, dass dieser Parameter nur erschient, wenn eine Eingangsnummer-Sequenz konfiguriert ist (siehe Konfiguration von Sequenzen für physische Exemplare).

      Sie können eine Nummer manuell eingeben oder Zuweisen auswählen, wenn fortlaufende Eingangsnummern für Ihre Bibliothek konfiguriert sind. Wenn Sie Zuweisen auswählen, wird dem Parameter die nächste Nummer in der Sequenz hinzugefügt. Wenn für die Bibliothek mehr als eine fortlaufende Nummer definiert ist, wählen Sie aus dem Dialogfeld Sequenzliste die gewünschte Sequenz aus und klicken auf Auswählen. Wenn Sie wollen, können Sie dieselbe Zahl für mehrere physische Exemplare verwenden.

      Weeding-Nummer

      Eine Kassationsnummer für dieses physische Exemplar eingeben/zuweisen. Beachten Sie, dass dieser Parameter nur erschient, wenn eine Kassationsnummer-Sequenz konfiguriert ist (siehe Konfiguration von Sequenzen für physische Exemplare).

      Sie können eine Nummer manuell eingeben oder Zuweisen auswählen, wenn fortlaufende Kassationsnummern für Ihre Bibliothek konfiguriert sind (siehe Konfiguration von Sequenzen für physische Exemplare). Wenn Sie Zuweisen auswählen, wird dem Parameter die nächste Nummer in der Sequenz hinzugefügt. Wenn für die Bibliothek mehr als eine fortlaufende Nummer definiert ist, wählen Sie aus dem Dialogfeld Sequenzliste die gewünschte Sequenz aus und klicken auf Auswählen. Wenn Sie wollen, können Sie dieselbe Zahl für mehrere physische Exemplare verwenden.

      Weeding-Datum

      Geben Sie ein Kassationsdatum für dieses physische Exemplar ein oder wählen Sie eines aus. Beachten Sie, dass dieser Parameter nur erschient, wenn eine Kassationsnummer-Sequenz konfiguriert ist (siehe Konfiguration von Sequenzen für physische Exemplare).

      Wenn Sie auf Zuweisen klicken, um eine Kassationsnummer festzulegen, wird dieses Feld mit dem heutigen Datum belegt. Wählen Sie bei Bedarf ein alternatives Datum.

      Standortinformation
      Permanenter Standort Wählen Sie die permanente Bibliothek und den Bibliotheksstandort aus.
      Die Lokalsätze werden gelöscht, wenn sich keine anderen Exemplare am ursprünglichen Standort befinden.
      Exemplarsignaturtyp Wählen Sie einen Signaturtyp für die Exemplarsignatur aus der Dropdown-Liste aus. Die Optionen der Dropdown-Liste variieren abhängig davon, wie Ihr System konfiguriert ist. Einige Beispiele der Optionen:
      • Library of Congress - Klassifizierung
      • Dewey-Dezimalklassifikation
      • Nationale Medizinbibliothek - Klassifizierung
      • In Unterfeld $2 angegebene Quelle (für weitere Informationen siehe Quelle (Unterfeld 2))
      Exemplarsignatur Die Signatur für das betreffende Exemplar, wenn sie von der im Bestandsdatensatz vorhandenen Signatur abweichen kann.
      Quelle (Unterfeld 2) Geben Sie die Quelle der Signatur ein, die dem Unterfeld $2 im Lokalsatz entspricht. Dies ist relevant, wenn der Signaturtyp durch die Quelle in Unterfeld 2 bestimmt wird. Für weitere Informationen siehe Regal-Auflistung durchsuchen.
      Lager-Standort-ID Die ID-Nummer des Standorts, an dem das Exemplar gelagert wird.
        ~~~~~
      Geben Sie ein Präfix ein und/oder verwenden Sie es wie unten beschrieben in Kombination mit der Funktion Erzeugen und/oder Berechnen.
      ~~~~~
      Erzeugen Erstellen Sie mithilfe einer der folgenden Methoden eine Exemplar-Signatur:
      • Lassen Sie den Parameter Präfix auswählen leer und klicken Sie auf Erzeugen.
        Wenn die Bestands-Bibliothek für das Exemplar mit keiner Bibliothek in einer der Sequenz-Konfigurationen übereinstimmt, sucht das System nach einer Sequenz-Konfiguration auf Institutionsebene.
        Wenn die Bestands-Bibliothek für das Exemplar mit einer Bibliothek in einer der Sequenz-Konfigurationen übereinstimmt und es mehr als eine Sequenz-Konfiguration gibt, erscheint ein Popup-Dialogfenster mit einer Liste der Sequenz-Konfigurationen, aus der Sie auswählen können.
      • Geben Sie das exakte Präfix für die Sequenz ein, die in der Konfiguration der Zugangsnummern konfiguriert ist (siehe Konfiguration von Zugangsnummern für weitere Informationen) und klicken Sie auf Erzeugen. Wenn das System eine übereinstimmende Sequenz-Konfiguration findet, antwortet es mit der folgenden Nachricht:
        Eine Zugangsnummern-Sequenz mit dem Präfix <Präfix> wurde ausgewählt und wird verwendet, um die Signatur beim Speichern zu erstellen. Der erwartete Wert ist <erwarteter Wert>.
      • Geben Sie die ersten Zeichen einer Sequenz ein, die bei der Konfiguration der Zugangsnummern konfiguriert wurde (siehe Konfiguration von Zugangsnummern für weitere Informationen) und klicken Sie auf Erstellen. Das System sucht mithilfe der Übereinstimmungs-Logik beginnt mit nach einem übereinstimmenden Präfix, das bei der Konfiguration der Zugangsnummern konfiguriert wurde. Wenn es mehrere Übereinstimmungen findet, erscheint ein Popup-Dialogfenster mit einer Liste der Sequenz-Konfigurationen, aus der Sie auswählen können.
      Die Nummer, die erstellt wird, wird durch die übereinstimmende Sequenz festgelegt, die in der Konfiguration der Zugangsnummern gefunden wird (siehe Konfiguration von Zugangsnummern für weitere Informationen). Die Nummer wird erzeugt, nachdem Sie auf Speichern klicken.
      Der Parameter Andere Einstellungen item_call_numbers_generate_enable muss auf richtig eingestellt sein, damit die Funktion Erzeugen erscheint (siehe Konfiguration anderer Einstellungen (Ressourcen-Verwaltung) für weitere Informationen).
      Für weitere Informationen zum Erstellen einer Exemplar-Signatur siehe das Video Erstellen alternativer und temporärer Signaturen auf Exemplarebene (2:51 Min.).
      Berechnen Verwenden Sie Berechnen, um auf Basis bestehender Signaturen im Alma-Bestand eine alternative Signatur auf Exemplarebene zu erstellen.
      Geben Sie ein vollständiges Präfix für den Parameter Präfix auswählen ein, um dem System bei der Lokalisierung eines übereinstimmenden Präfixes im Alma-Bestand zu helfen, um eine Signatur zu erstellen.
      Die Signatur, die erzeugt wird, wird erstellt, nachdem Sie auf Speichern klicken.
      Ihr System kann konfiguriert sein, auf der Seite Editor für physische Exemplare Berechnen und Erzeugen oder nur eine dieser Funktionen zu verwenden.
      Berechnen muss von Ex Libris konfiguriert werden.
      Aufgrund eines technischen Problems beim Verwenden von Berechnen mit alternativen und temporären Signaturen für dasselbe Präfix zur gleichen Zeit wird eine identische Sequenz berechnet und in beiden Signaturen gespeichert.
      Sofern sie für Ihre Institution freigeschaltet ist, kann die Verwendung der Funktion Berechnen auf die Bibliotheksebene beschränkt werden, sodass nur die Sequenz-Konfigurationen auf Institutionsebene verwendet werden können. Siehe Bibliothek für Informationen zur Konfiguration der Option Signatur-Berechnung des Exemplars deaktivieren.
      Temporäre Standortinformation:
      Exemplar ist an temporärem Standort (Ja/Nein) Ob sich das Exemplar an einem temporären Standort befindet.
      Die Einstellung auf Nein leert nicht die Werte temporäre Bibliothek und Standort des Exemplars (siehe die nächsten beiden Felder). Es gibt einige Situationen, in denen Sie möglicherweise die temporäre Bibliothek und den temporären Standort des Exemplars markieren wollen, bevor Sie anzeigen, dass sich das Exemplar tatsächlich an seinem Standort befindet.
      Sie können den temporären Standort von Exemplaren gesammelt ändern, indem Sie den Prozess Physische Exemplare ändern verwenden. Siehe Durchführen allgemeiner Änderungen an Datensätzen physischer Exemplare für mehr Informationen.
      Weitere Informationen zur Änderung dieser Einstellungen mit dem Batch-Prozess Physische Exemplare ändern erhalten Sie im Video Entfernen der temporären Exemplar-Standortanzeige (5:27 min).
      Temporäre Signatur
      Wählen Sie die temporäre Bibliothek und den Bibliotheksstandort aus.
      Es muss eine temporäre Bibliothek spezifiziert werden, damit die Funktionen Präfix auswählen, Erstellen und Berechnen für einen temporären Standort erscheinen.
      Temporärer Signaturtyp Der Signaturtyp, der für das Exemplar am temporären Standort verwendet wird.
      Temporäre Signatur Die Signatur des Exemplars, wenn der temporäre Signaturtyp am temporären Standort genutzt wird.
      Quelle (Unterfeld 2) Geben Sie die Quelle der Signatur ein, die dem Unterfeld $2 im Lokalsatz entspricht. Dies ist relevant, wenn der Signaturtyp durch die Quelle in Unterfeld 2 bestimmt wird. Für weitere Informationen siehe Regal-Auflistung durchsuchen.
      Richtlinie für temporäre Exemplare Die temporäre Überschreibungsrichtlinie des Exemplars. Richtlinien werden in der Auswahlliste konfiguriert und angezeigt.
      Präfix auswählen Geben Sie ein Präfix ein und/oder verwenden Sie es in Kombination mit den unten beschriebenen Funktionen Erzeugen und/oder Berechnen.
      Erzeugen Erstellen Sie mithilfe der oben für Erzeugen beschriebenen Methoden eine temporäre Signatur. Siehe Temporäre Bibliothek für weitere Informationen.
      Berechnen Verwenden Sie Berechnen, um auf Basis bestehender Signaturen im Alma-Bestand eine temporäre Signatur auf Exemplarebene zu erstellen. Siehe Berechnen und Temporäre Bibliothek oben für weitere Informationen.
      Aufgrund eines technischen Problems beim Verwenden von Berechnen mit alternativen und temporären Signaturen für dasselbe Präfix zur gleichen Zeit wird eine identische Sequenz berechnet und in beiden Signaturen gespeichert.
      Rückgabedatum Das Datum, an dem die Rückgabe des Exemplars durch den Ausleiher fällig ist.
      Seite Editor für physische Exemplare - Registerkarte ENUM/CHRON
      Notiz-Typ Beschreibung
      Jahr der Ausgabe Die Informationen zum Jahr.
      Parallelzählung A bis H Die verschiedenen Ebenen der Parallelzählung.
      Chronologie I bis M Die verschiedenen Ebenen der Chronologie.
      Absatzindikator Zurzeit noch in der Entwicklung.
      Der Code, der den Grund für einen Absatz in der Aufzählung oder Chronologie angibt.
      Musterinformationen:
      Musterart Eine Liste von eindeutigen 85X-Feldern vom Lokalsatz des Exemplars. Wenn der Lokalsatz zum Beispiel 853 und 854 Felder enthält, dann enthält die Liste 3 853 und 4 854.
      Verknüpfungsnummer Die Liste von Unterfeldern $8 von den derzeit ausgewählten 85X-Feldern. Wenn z.B. die Musterart 3 853 ist und der Lokalsatz zwei 853 Felder mit Unterfeld $8 mit Werten 1 und 2 beinhaltet, enthält die Liste 1 und 2.
      Art der Einheit Art der Einheit Dies ist ein schreibgeschütztes Feld, das spontan vom ERSTEN Unterfeld $o ausgefüllt wird, das über die relevante Musterart und Verknüpfungsnummer verfügt.
      Seite Editor für physische Exemplare - Registerkarte Notizen
      Notiz-Typ Beschreibung Max. Länge
      Öffentliche Notiz Notiz-Inhalte, die im Primo Get It Tab unter der Spalte Bestand angezeigt werden. Siehe Anzeige öffentlicher Notizen. 400 Zeichen
      Benutzungs-Notiz Notiz-Inhalt, der während des Ausleihe-Prozesses angezeigt wird. Zum Beispiel kann der Inhalt die Anweisung „Auf Datenträger überprüfen“ als Systemmeldung an die Leihstelle bei der Exemplarrückgabe enthalten. 400 Zeichen
      interne Notiz  
      Interne Notiz 1 Notiz-Inhalt für die interne Verwendung durch Alma-Mitarbeiter. 400 Zeichen
      Interne Notiz 2 Notiz-Inhalt für die interne Verwendung durch Alma-Mitarbeiter. 400 Zeichen
      Interne Notiz 3 Notiz-Inhalt für die interne Verwendung durch Alma-Mitarbeiter.
      Insbesondere kann diese Notiz Inhalte in Bezug auf ein ausgeliefertes Fernleihe-Exemplar enthalten, so wie sie vom NCIP-Quellsystem im Versandhinweis der NCIP-Nachricht an Alma gesendet wurde. Die Versand-Notiz erscheint im folgenden Format:
      ||Versandhinweis||<Text des Versandhinweises>||Versandhinweis||
      Der Versandhinweis wird vom NCIP-Implementierer verwendet, wie dem OCLC Navigator, um das Bibliothekssystem mit zusätzlichen Informationen über versendete aktive Fernleihexemplare zu aktualisieren, wie z. B. Informationen über die Ressource selbst, den Besteller, den Vormerker und die Standorte, an denen sie bestellt und abgeholt wird.
      400 Zeichen
      Statistiknotizen
      Der Inhalt der Statistiknotiz wird aus einer benutzerdefinierten Dropdown-Liste ausgewählt, die Sie konfigurieren. Siehe Konfiguration von Statistiknotizen für Informationen über die Konfiguration von fixen Dropdown-Optionslisten für Statistiknotizen.
       
      Statistiknotiz 1 Notiz-Inhalt, der ausgewählt und gespeichert wurde, wird in Analytics unter Neu > Analyse > Physische Exemplare angezeigt. 4000 Zeichen
      Statistiknotiz 2 Notiz-Inhalt, der ausgewählt und gespeichert wurde, wird in Analytics unter Neu > Analyse > Physische Exemplare angezeigt. 4000 Zeichen
      Statistiknotiz 3 Notiz-Inhalt, der ausgewählt und gespeichert wurde, wird in Analytics unter Neu > Analyse > Physische Exemplare angezeigt. 4000 Zeichen
      Seite Editor für physische Exemplare - Registerkarte Historie
      Parameter Beschreibung
      Art des Berichts
      Exemplar-Veränderungen Die Änderungen, die an dem Exemplar vorgenommen wurden, in der Registerkarte Allgemein auf der Seite Editor für physische Exemplare als sichtbar/editierbar. Dieser Bericht enthält den Namen des Mitarbeiters, der die Änderung vorgenommen hat, das Datum der Änderung, das Feld, das geändert wurde, und die Vorher- und Nacher-Werte.
      Bestands-Veränderungen
      Änderungen an der Bibliothek (852 $$b), am Standort (852 $$c), Signaturtyp (852 erster Indikator), Signatur (852 h, i, j, k, l, m), und Zugangsnummer. Dieser Bericht enthält den Namen des Mitarbeiters, der die Änderung vorgenommen hat, das Datum der Änderung, das Feld, das geändert wurde, und die Vorher- und Nacher-Werte.

      Änderungen am letzten Exemplar unter dem Bestand werden auf dieser Registerkarte nicht angezeigt. Sie werden nur auf der Registerkarte Bestände (im Exemplar-Editor) angezeigt. Der Grund dafür ist, dass in diesem Fall der bestehende Bestand geändert wird, anstatt einen neuen Bestand zu erstellen. 

      Benutzungshandlungen Ausleihe/Rückgabe-Aktivität Dieser Bericht identifiziert das Datum, an dem die Änderung vorgenommen wurde, den abgeschlossenen Aktionstyp (Ausleihe/Rückgabe), den Namen des Mitarbeiters /Schalters, der die Änderung vorgenommen hat, den Namen des Entleihers sowie die Entleiher-ID. Informationen zur hausinternen Ausleihe/Verwendung werden auf der Seite angezeigt.
      Der Name und die ID des nehmenden Fernleihpartners werden nur für die folgenden Rollen angezeigt: Leihstellen-Mitarbeiter, Leihstellen-Manager, Leihstellen-Mitarbeiter - eingeschränkt, Bestellungen-Mitarbeiter, Benutzungsservice-Mitarbeiter, Benutzungsservice-Manager, Fernleihpartner-Manager, Benutzerungs-Administrator, Benutzer-Administrator, Allgemeiner Systemadministrator. Um diese Berechtigung für eine der obigen Rollen zu deaktivieren oder für andere Rollen zu aktivieren, kontaktieren Sie den Ex Libris Support.
      Die Spalte Operator wird nur für Manager und Administratoren angezeigt. Siehe Möglichkeit für Benutzer, Operator-Details anzuzeigen, konfigurieren.
    3. Wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Registerkarten aus, um Informationen zum physischen Exemplar anzusehen oder Änderungen vorzunehmen.
      1. Allgemeine Informationen (siehe die Tabelle eine Editorfür physische Exemplare - Registerkarte Allgemein oben)
      2. ENUM/CHRON-Informationen (siehe die Tabelle Seite Editor für physische Exemplare - Registerkarte ENUM/CHRON oben)
      3. Notizen (siehe obenstehende Tabelle Bearbeitungsseite für physische Exemplare - Registerkarte Notizen
      4. Historie (siehe obenstehende Tabelle Bearbeitungsseite für physische Exemplare - Registerkarte Historie
    4. Klicken Sie auf Speichern, wenn Sie mit Ihren Änderungen fertig sind.
      Für Standorte mit RFID und einer aktiven RFID-Verbindung, die durch das Symbol Verbindung angezeigt wird ( Neumaterialeingangsseite ), haben Sie die zusätzliche Option In RFID schreiben und speichern.
      Wenn Sie auf In RFID schreiben und speichern klicken, werden die Informationen in der Alma-Datenbank geschrieben. Wenn die Informationen erfolgreich in die Alma-Datenbank geschrieben wurden, werden sie im RFID gespeichert. Wenn mehr als ein Teil im Parameter Teile angegeben ist, werden Sie zur Bearbeitung der weiteren Teile aufgefordert. Unten sehen Sie ein Beispiel für die Aufforderung. Für zusätzliche Informationen siehe RFID-Support.
      Wenn Sie die Informationen in der Alma-Datenbank nur aktualisieren wollen, klicken Sie auf Speichern.