Skip to main content
ExLibris
  • Subscribe by RSS
  • Ex Libris Knowledge Center

    Alma-Glossar

    Translatable
    Semester Definition
    <Alma base URL>
    Die Basis-URL zur Verknüpfung mit Alma, ohne den Pfad einer bestimmten Seite. Diese URL wird Ihrem Alma-Administrator von Ex Libris zur Verfügung gestellt. Siehe Ihre Alma Domain-Namen.
    Zugriffs-Anbieter Die Partei, die den Zugang zu elektronischen Waren oder Dienstleistungen zur Verfügung stellt, kann der Verkäufer sein, der den Zugang verkauft, oder nicht.
    Zugriffsrechte
    Der Bereich in der Benutzungskonfiguration, in dem Berechtigungen an Benutzer vergeben werden, mit Hilfe derer Sie Zugriff auf digitale und elektronische Ressourcen haben. Siehe Konfiguration von Bestandsverwaltungsgruppen.
    Aktivierung
    Der Vorgang, bei dem der Zugang zu einer elektronischen Ressource für Benutzer freigeschaltet wird. Darunter fällt die Bestätigung, dass die Bibliothek Zugriff auf die Ressource hat, sowie die Eingabe technischer Informationen, damit die Benutzer Zugriff auf sie haben. Siehe Elektronische Ressourcen aktivieren.
    Sammelpaket
    Eine Art der Elektronischen Sammlung, die alle Titel enthält (im Gegensatz zu einem Auswahlpaket, das nur einige der Titel der Sammlung enthält). Siehe Neue lokale elektronische Sammlung.
    Zugewiesenes Guthaben Der gesamte Geldbetrag, der für den Etat anfänglich verfügbar ist. Dieser Betrag ändert sich nicht, wenn Ausgaben vorgenommen werden oder dem Etat Belastungen zugewiesen werden; das verfügbare Guthaben ändert sich. Sie können das zugewiesene Guthaben eines Etats erhöhen, indem Sie Geld zum Etat hinzufügen. Siehe Terminologie der Etat-Vorgänge.
    Zugewiesener Etat
    Eine Repräsentation eines tatsächlichen Etats, die für den Einkauf verwendet wird. Siehe Etat und auch Terminologie der Etat-Vorgänge.
    Alma-P
    Alma-E
    Alma-D
    Alma-C
    Lieferkategorien für Primo für physische, elektronische und digitale Ressourcen und digitale Sammlungsressourcen. Siehe Liefer-Einstellungen für lokale Primo-Datensätze, die von Alma entnommen wurden.
    Alma Link-Resolver
    Die Alma-Komponente, die auf externe Bestellungen mit einem Menü physischer, elektronischer und digitaler Services reagiert. Für physische Ressourcen werden Bestellungen angeboten; für elektronische Ressourcen, kontextsensitive Verknüpfungen und für digitale Ressourcen, direkte Verknüpfungen zu diesen. Der Alma Link-Resolver reagiert auf OpenURL-Anfragen sowie auf Anfragen aus Systemen wie Primo.
    Weitere Informationen finden Sie im Schulungsvideo Alma Link-Resolver.
    Alma-Hauptmenü
    Listen aller Aktionen und Bereiche, in denen ein Benutzer arbeiten kann je nachdem, welche Rolle(n) ihm zugewiesen wurde(n). Siehe Das persistente Menü
    Analytics
    Die Alma-Komponente zur Verwaltung von Datenberichten und des Dashboards. Siehe Einführung in Analytics und die Terminologie.
    Analyse
    Die Abfrageoption innerhalb Analytics, mit Hilfe derer ein Benutzer einen Bericht erstellen kann.
    Verfügbares Guthaben
    Der Geldbetrag, der in einem zugewiesenen Etat zur Verfügung steht. [Verfügbares Guthaben] = [zugewiesene Bilanz] - [(Bestellbelastung - Entlastung)] - [Rechnungsbelastungen]. Siehe Terminologie der Etat-Vorgänge.
    Passive Fernleihbestellung Eine Fernleihbestellung, die von einem lokalen Benutzer aufgegeben und durch die Ressource einer anderen Institution erfüllt wird. Auch als nehmende Fernleihbestellung bekannt. Siehe Bestellungen in Alma.
    Kurztitel-Ebene
    Kurztitel
    Die Kurztitel-Ebene eines Datensatzes (1 bis 10) bestimmt, ob der Datensatz ein Kurztitel ist. Für Alma hat ein Kurztitel weniger als die ideale Menge an Informationen.
    Benutzer können Regeln definieren, die die Kurze-Ebene eines Datensatzes festlegen, basierend darauf, wie viele Informationen in bestimmten Bereichen des Datensatzes vorhanden sind. Eine niedrigere Zahl ist kürzer; eine Kurztitel-Ebene von 10 ist ein vollständiger Datensatz.
    Darüber hinaus kann ein Administrator den Schwellenwert der Kurztitel-Ebene von 0 bis 9 festlegen; jeder Datensatz, dessen Kurztitel-Ebene unter dem Schwellenwert liegt, gilt als kurz. Für weitere Informationen siehe Arbeiten mit Kurztitel-Ebenen.
    Campus
    Eine Sammlung von Gebäuden, die zu einer bestimmen Institution gehören. Benutzer können mit einem bestimmten Campus in Verbindung stehen, auf dem sie Bibliotheksservices bestellen können. Bibliotheken können mit einem bestimmten Campus in Verbindung stehen, wo sich ihr physischer Bestand erwartungsgemäß im Umlauf befindet. Siehe Konfiguration von Bestandsverwaltungsgruppen und Definieren der Anzeigelogik-Regeln auf Campus-Ebene .
    Aktuelle Bilanz
    Der Geldbetrag, der sich aktuell im Etat/Konto befindet. [Aktuelle Bilanz] = [Zugewiesenes Guthaben] - [Rechnungsbelastungen]. Zählt keine Bestellbelastungen oder Entlastungen. Siehe Terminologie der Etat-Vorgänge.
    Katalog
    Der Datensatz-Bestand an Informationen in Alma. Der Katalog enthält alle beschreibenden Metadaten, die von einer Bibliothek, einer Institution, einem Konsortium oder einer Gemeinschaft verwaltet werden.
    Der Institutionskatalog enthält die lokalen Datensätze der Institution. Der Gemeinschaftskatalog enthält Datensätze, die allen Institutionen zur Verfügung gestellt werden, von Ex Libris oder durch die Gemeinschaft beigetragen. Der Netzwerk-Katalog enthält Datensätze, die in einer Netzwerkzone zentral verwaltet werden.
    Central Knowledge Base (CKB)
    Der Teil der Gemeinschaftszone, der Verknüpfungsinformationen zu elektronischen Ressourcen weltweit enthält. Siehe Einführung in den Alma-Bestand
    Leihstelle Der Standort in der Bibliothek, der die Benutzung durch den Benutzer bearbeitet. Siehe Leihstellen-Vorgänge.
    Literatur
    Ein Exemplar, das ein Student in einem Seminar lesen oder ansehen sollte. Auch als "Literaturlisten-Literatur" bekannt.
    Literatur ist ein Element aus einer Literaturliste. Literatur kann eine Bibliotheksressource sein, wie etwa ein Exemplar im Bestand, eine URL, ein hochgeladenes PDF oder annähernd alles andere. Siehe Literatur verwalten.
    Cloud-Computing
    Die Lieferung von Software und die Datenspeicherung an einem Speicherort (einem Server), der sich außerhalb des physischen Standorts der Bibliothek befindet, auf den über das Internet zugegriffen wird. Alma ist ein Cloud-Computing-basierter Service.
    Kooperationsnetzwerk
    Das allumfassende Konzept für alle Arten von Zusammenarbeit (zum Beispiel Katalogisierung, Erwerbungen, Benutzung) zwischen mehreren Institutionen. In Alma kann die Kollaboration Fernleihen, ein Benutzungsnetzwerk und/oder die Implementierung einer Netzwerkzone einschließen.
    Sammlung
    Eine Alma Katalog-Entität (Top-Level-Sammlung oder Untersammlung), die eine beliebige Anzahl und Art von Ressourcen zusammenführt, sodass eine verbesserte Organisation von gemischten Materialien, basierend auf themenbasierten hierarchischen Strukturen, ermöglicht wird. Siehe Sammlungen verwalten.
    Gemeinschaftskatalog
    Metadatensätze, die in der Gemeinschaftszone gespeichert sind und nach Bedarf von Ex Libris oder durch Beiträge aus der Gemeinschaft aktualisiert werden. Bestandsdatensätze können auf diese Datensätze verweisen; alternativ können die aktuellen Versionen dieser Datensätze in die Institution kopiert und lokal vewaltet werden. Siehe Einführung in den Alma-Bestand
    Gemeinschafts-Zone
    Durch Ex Libris verwaltete Ressourcen, die allen Alma-Institutionen zur Verfügung stehen. Umfasst die Knowledge Base, den Gemeinschaftskatalog und globale Normdateien. Darauf kann von jeder Institution zugegriffen werden, die zu Katalogisierungszwecken Teil von Alma ist. Siehe Einführung in den Alma-Bestand
    Vertragsführer Die Institution, die ihre eigene Sandbox oder ihre eigene Sandbox und die Sandboxen anderer Institutionen verwaltet. Siehe Alma-Sandbox-Umgebungen.
    Vorgegebener Wortschatz
    Eine Liste der zulässigen Werte für ein Unterfeld im Metadaten-Editor. Beispielsweise bietet ein vorgegebener Wortschatz Optionen, wenn Library of Congress Schlagwörter ausgewählt werden. Siehe Konfiguration eines vorgegebenen Wortschatz-Registers.
    Copyright-Freigabe
    Der Vorgang, bei dem Berechtigungen zur Nutzung urheberrechtlich geschützter Werke erworben werden. Ein Digitalisierungsvorgang kann eine Copyright-Freigabe erfordern. Siehe Eine Anfrage zur Digitalisierung genehmigen/ablehnen.
    COUNTER Kompatible Verwendungsstatistiken zur Counting Online Usage of NeTworked Electronic Resources werden hier erklärt: https://www.projectcounter.org/. Siehe Verwalten von COUNTER-kompatiblen Verwendungsdaten.
    Dashboard
    Eine private Sammlung von Analytics-Berichten. Siehe Erstellen eines Dashboards.
    Datenbank
    Eine Art elektronischer Sammlung, deren Ressourcen nicht individuell durch eine Schnittstelle verwaltet werden können. Siehe Arbeiten mit elektronischen Sammlungen des Typs Datenbank.
    Lieferung
    Dem Benutzer, der Zugang zu einer digitalen Ressource angefordert hat, kann eine Kopie dieser Ressource anzeigen oder darauf zugreifen. Siehe Konfiguration der Digitalen Benutzung.
    Lieferregeln
    Regeln, die bestimmen, wie Inhalte an Benutzer und externe Systeme geliefert werden. Die Regeln lassen sich vom Kunden konfigurieren. Siehe Konfiguration von Lieferregeln für elektronische Dokumente.
    Abteilung
    Ein Bereich in der Bibliothek, in dem bestimmte physische Bestandsaktionen wie der Empfang erworbener physischer Materialien und die Digitalisierung physischer Materialien stattfinden. Siehe Konfiguration von Abteilungen.
    Bestand Die Funktion Depot ermöglicht es Benutzern, digitale Inhalte an Alma zu übermitteln, die dem Bestand hinzugefügt werden sollen. Für weitere Informationen siehe Depot.
    Beschreibende Metadaten
    Beschreibende Metadaten, die üblicherweise in Datensätzen im Metadaten-Managementsystem (MMS) erscheinen.
    Digitale Ressource
    Eine Datei oder Dateigruppe mit Metadaten, die in einem lokalen Netzwerk, einem Server oder in der Cloud vorliegen. Dazu gehören unter anderen möglichen Formaten Streaming-Medien, E-Books, Videos oder Bilder. Digitale Ressourcendateien können extern gespeichert und verwaltet werden, aber die Metadaten werden von Alma verwaltet. Die Ressource erfordert allgemein ein Anzeigeprogramm auf dem Rechner des Benutzers.
    Digitalisierungsbestätigung
    Der Vorgang, bei dem eine Digitalisierungsbestellung genehmigt wird. Dazu kann der Empfang einer Copyright-Freigabe der jeweiligen Agenturen gehören. Siehe Digitalisierungsbearbeitung.
    Discovery Die Funktion, die es einem Benutzer ermöglicht, Datensätze und Bestand im Alma-Bestand zu finden. Primo ist das System von Ex Libris zur Bereitstellung der Discovery. Siehe Primo.
    Entlastung
    Das Entfernen einer Bestellbelastung. Siehe Terminologie der Etat-Vorgänge.
    DLF Electronic Resource Management Initiative (DLF ERMI)
    Eine branchenübergreifende, genormte Lösung, die von der Digital Library Federation entwickelt wurde. DLF ERMI befasst sich mit den Spezifikationen und Tools, die zur Verwaltung der Lizenzvereinbarungen, verwandter Verwaltungsinformationen und interner Prozesse benötigt werden, die in Zusammenhang mit Sammlungen lizenzierter elektronischer Ressourcen stehen.
    DOI
    Digitale Objekt-Kennung. Für weitere Informationen siehe www.doi.org.
    Drools
    Ein Geschäftsregeln-Verwaltungssystem auf Grundlage der JBOSS-Regel-Engine. In Alma werden Normalisierungsregeln in ähnlicher Weise wie in diesem System formatiert. Siehe Arbeiten mit Normalisierungsregeln.
    Dublin Core Als Standard, um Web- und physische Ressourcen zu beschreiben. Siehe http://dublincore.org/.
    Elektronische Sammlung
    Eine Sammlung elektronischer Ressourcen, die Pakete (die Portfolios enthalten) oder Datenbanken (die URLs enthalten) enthalten kann. Siehe Elektronische Sammlungen verwalten. Elektronische Sammlungen werden in einer Lieferanten-Schnittstelle zusammengefasst.
    Elektronische Ressource
    Ein digitales Objekt, das extern von der lokalen Bibliothek oder Institutions-Zone gespeichert und verwaltet wird. Siehe Elektronische Ressourcen verwalten.
    Integrierte Bestelldaten (EOD)
    Ein Datensatz mit vom Lieferanten bereitgestellten Feldern, der die Reihenfolge der Bibliothek für eine Ressource beschreibt (bei einigen Lieferanten bekannt als "integrierter Bestellbestätigungs-Datensatz"). Alma importiert die integrierten Bestelldaten, gibt die Beschreibung in das MMS ein und macht aus der importieren Bestellinformation eine Bestellzeile.
    Bestellbelastung
    Eine Anmerkung in einem Etat, dass eine bestimmte Menge des aktuellen Geldguthabens einem bevorstehenden Kauf zugeordnet wurde. Wird üblicherweise als Ergebnis eines Bestellpostens erstellt. Bestellbelastungen werden von Entlastungen (in gleicher Höhe) storniert und in der Regel mit Rechnungsbelastungen (in gleicher Höhe) ersetzt. Siehe Terminologie der Etat-Vorgänge.
    Extrahieren, Transformieren und Laden (ETL)
    Ein Prozess, der Daten aus der operativen Datenbank extrahiert und das Analytics-Datenlager bildet. Siehe Datenschutz FAQs.
    Bewertung
    Der Arbeitsablauf, um zu entscheiden, ob eine elektronische Ressource gekauft wird. Ein Bewertungsabschnitt ist eine Probenutzung. Siehe Bewertungen und Probenutzung.
    Vorgang
    Eine Aktion, die mindestens eine Entität oder einen Agenten im System umfasst. Wird zu Protokollierungszwecken verwendet; Sie können Vorgänge anzeigen, die mit einem Prozess in den Registerkarten Wird ausgeführt und Historie auf der Seite Prozesse überwachen verknüpft sind, ebenso in Analytics. Siehe Abgeschlossene Prozesse anzeigen und den Themenbereich Vorgänge in Analytics.
    Rechnungsbelastung Ein Vermerk in einer Etatbilanz, dass eine Rechnung bezahlt wurde. Siehe Terminologie der Etat-Vorgänge.
    Externes System
    Das vorhandene Datenverwaltungssystem einer Institution, das Alma als Quelle oder Ziel für Informationen nutzen kann. Beispiele sind ein Studenten-Informationssystem oder eine ERP-Lösung (Enterprise Resource Planning System) wie PeopleSoft. Siehe Integrationen mit externen Systemen.
    Facetten
    Facetten werden in den Suchergebnislisten verwendet, um die Ergebnisse zu filtern. Zum Beispiel können Bestellposten nach Etat, Standort oder digitalem Format gefiltert werden. Siehe Facetten-Filter.
    FRBR Funktionelle Voraussetzungen für Titelsätze (siehe Library of Congress [PDF])
    Benutzung
    Der Vorgang, in dem Benutzer physische Ressourcen ausleihen und zurückgeben oder auf elektronische oder digitale Ressourcen zugreifen. Siehe Einführung in die Benutzung.
    Benutzungsrichtlinie Vorgaben eines Nutzungsbedingungen-Vertrags. Siehe Physische Benutzung.
    Benutzungseinheit
    Eine Reihe von Magazinierungs-Standorten mit ähnlichen Ausleih-/Rückgaberichtlinien und -sperren. Siehe Physische Benutzung.
    Volltext-Service
    Ein Service, der dem Benutzer Zugriff zum Volltext der E-Ressource beitet. Siehe Anzeigen-Logik des Discovery-Interface.
    Etat
    Budgets für die Finanzierung von Erwerbungen. Etats werden in einem Konto angesammelt. Ein zugewiesener Etat repräsentiert ein tatsächliches Budget. Ein übergeordneter Etat ist eine Sammlung von verknüpften oder ähnlichen Etats. Siehe Terminologie der Etat-Vorgänge.
    Fernleihe (ILL)
    Siehe Fernleihe.
    Importprofil
    Eine Alma-Funktion, die definiert, wie Datensätze aus einer Datei importiert, normalisiert und Alma-Datensätzen zugewiesen werden. Siehe Datensatz-Import.
    Institutionsbereich
    Dieser Bereich des MMS umfasst lokale Institutionsdaten wie lokal verwaltete Titelsätze, lokal aktivierte elektronische Portfolios und lokale physische Bestände. Siehe Einführung in den Alma-Bestand.
    Institution
    Eine Gruppe gemeinsam verwalteter Campus/Bibliotheken; die Basiseinheit wird mit einer einzelnen Alma-Einrichtung verwaltet Mehrere Institutionen können Services und Verwaltungsaufgaben mithilfe eines Kooperationsnetzwerkes teilen. Zum Beispiel kann eine Universität eine Institution sein, die aus einer Hauptbibliothek, einer wissenschaftlichen Bibliothek, einer Wirtschaftsbibliothek und mehreren Spezialbibliotheken besteht. Siehe Konfiguration der Institution und ihrer Bibliotheken.
    Integrationsprofil
    Ein Mechanismus zur Integration der Import- und Exportvorgänge zwischen Alma und einem externen System. Siehe Externe Systeme.
    Intellektuelle Entität
    Eine Ressource, die im Alma-System verwaltet und beschrieben wird. Eine IE kann eine oder mehrere Bestände oder digitale Repräsentationen haben. Siehe Einführung in den Alma-Bestand.
    Interessierter Benutzer Ein Benutzer, der über Änderungen am Bestellposten benachrichtigt wird. Siehe Manuelles Erstellen eines Bestellpostens.
    Bestand
    Die Ressourcen, die von einer bestimmten Bibliothek, einer Institution oder einem Konsortium besessen oder lizenziert sind oder mit diesen in Verbindung stehen. Alle beschreibenden Titeldatensatz-Metadaten befinden sich im Bestand und können anhand des Metadata Management Systems bearbeitet werden. Siehe Einführung in den Alma-Bestand.
    Exemplar
    Die Bestandsebene einer Ressource zur Benutzung und Verwendung. Exemplare können über Strichcodes und andere Identifikationsdetails verfügen. Siehe Einführung in den Alma-Bestand.
    Exemplar-Richtlinie Vorgaben eines Nutzungsbedingungen-Vertrags. Siehe Physische Benutzung.
    Spezifiziertes Set
    Eine Gruppe von Objekten, deren Teile eines Sets zu der Zeit bestimmt werden, zu der das Set gespeichert wird. Das Set wird nach der Suche nach Exemplaren, die eine Suchanfrage verwenden, erstellt, aber es gibt keine gespeicherte Beziehung zwischen den Teilen eines Sets und dem Suchanfrage-Formular, von dem sie abgeleitet sind. Die Daten in diesem Set sind statisch. Siehe auch Logisches Set.
    Prozess
    Ein geplanter Prozess oder ein Prozess auf Bestellung, der im Hintergrund läuft. Siehe Überblick über Prozesse.
    KnowledgeBase Siehe Central Knowledge Base.
    LCCN
    Die Library of Congress-Kontrollnummer für ein Exemplar. Siehe Erstellen einer passiven Fernleihbestellung.
    Konto
    Eine Sammlung finanzieller Mittel, entweder übergeordnete oder zugewiesene Etats. Konten haben einen Abrechnungszeitraum (sie sind für einen bestimmten Zeitraum relevant, wie ein Abrechnungsjahr), der von den Etats übernommen wird. Siehe Verwalten von Etats und Konten.
    Aktive Fernleihbestellung Eine Fernleihbestellung, die von einem Benutzer einer anderen Institution aufgegeben und durch eine Ressource der lokalen Institution erfüllt wird. Auch als eingehende Fernleihbestellung bekannt. Siehe Bestellungen in Alma.
    Bibliothek
    Die Basis-Ebene in der hierarchischen Verwaltungsstruktur innerhalb von Alma, d. h. Kooperationsnetzwerk, Institution, Campus und Bibliothek. Eine Bibliothek kann Abteilungen haben, die Bearbeitungsaufträge bearbeiten, sowie Standorte und Leihstellen, die den Benutzern der Bibliothek gut bekannt sind.
    Lizenz
    Ein Vertrag zwischen der Bibliothek und einem Lieferanten für das Ausleihen eines oder mehrerer urheberrechtlich geschützter Titeldatenbanken oder Online-Ressourcen. Siehe Verwalten von Lizenzen und Ergänzungen.
    Lokaler Katalog
    Materialien, die in Ihren lokalen Institutionen verwaltet werden. Siehe Katalog.
    Lokales Portfolio Ein Portfolio, das im Institutionsbereich existiert. Siehe Portfolio.
    Lokalisieren Erstellen einer lokalen Kopie, beispielsweise einer elektronischen Ressource. Das Exemplar wird aus der Gemeinschaftszone in die Institutionszone kopiert. Für elektronische Ressourcen wird dies in der Regel vor oder während der Aktivierung der Ressource durchgeführt. Siehe Elektronische Ressourcen aktivieren.
    Standort
    Ein physischer Ort, an dem Exemplare gespeichert werden (zum Beispiel ein Magazinierungs-Standort). Siehe Standorte.
    Logisches Set
    Eine gespeicherte Suchanfrage. Die Exemplare im Set werden jedes Mal aktualisiert, wenn es auf Grundlage der neuesten Ergebnisse der Suchanfrage ausgeführt wird. Siehe Verwaltung von Suchanfragen und Sets.
    Satzkennzeichen
    Die Kurz-Ebene des Datensatzes, sowie Felder, die bestimmen, ob Datensätze in einem Discovery-System gepublisht werden sollen oder ob der Datensatz exportiert wird. Publishing- und Exportfelder können während des Datensatzimports oder aus dem Metadaten-Editor festgelegt werden. Siehe Navigieren auf der Seite MD-Editor.
    MARC-Satz
    Ein maschinenlesbarer Katalogisierungs-Datensatz, ein Standard-Datensatzformat für Bibliotheks-Katalogisierunginformationen, einschließlich Titelsätze, Normdateien und Lokalsätze. Siehe https://www.loc.gov/marc/umb/um01to06.html.
    Alma unterstützt MARC21-Datensätze (ein nordamerikanischer Standard) und kann zudem alternative MARC-Formate wie CNMARC (ein chinesischer Standard), UNIMARC (ein europäischer Standard) und KORMARC (ein koreanischer Standard) unterstützen.
    Matchmethode
    Definierte Methoden, die Alma während eines Datensatz-Imports zur Identifizierung duplizierter Datensätze verwendet. Wenn ein Datensatz geladen wird, versucht Alma, einen ähnlichen Datensatz auf Grundlage der aktivierten Matchmethode zu finden. Siehe Machmethoden - Erläuterungen und Beispiele.
    Materialart
    Die Materialart, wie ein Buch oder eine elektronische Zeitschriftensammlung, aus der ein Exemplar sein Formular entnimmt. Bitte beachten Sie, dass die Materialart nicht den Arbeitsablauf für Bestellposten steuert und bei der Erstellung/Änderung eines Bestellpostens geändert werden kann. Die Materialart eines Exemplars wird in den Primo Tabs Get It und Details angezeigt, es sei denn, sie ist verborgen. Materialarten werden vom System definiert, können aber aktiviert oder deaktiviert werden, und ihre Beschriftungen können konfiguriert werden. Siehe Konfiguration von Materialart-Beschreibungen für physische Exemplare.
    Mitgliedsinstitution Eine Institution, die Teil eines Kooperationsnetzwerks ist. Beispielsweise eine der Institutionen, die eine gemeinsam genutzte Netzwerkzone implementieren.
    Metadaten-Editor
    Das Tool zum Bearbeiten und Erstellen von Titel- und Bestandsdatensätzen in Alma. Siehe Navigieren auf der Seite MD-Editor.
    Metadata management system (MMS)
    Die Schnittstellen, Funktionen und Daten, die institutionelle Systeme bestimmen und die Bearbeitung der beschreibenden Metadaten ermöglichen. Das MMS umfasst eine Gemeinschafts- und eine Bibliotheks-Zone. Siehe Einführung in den Alma-Bestand.
    Metadaten-Profil
    Ein Set aus Konfigurationsparametern, die die Katalogisierungsumgebung definieren, die Sie verwenden, wenn Sie im MD-Editor arbeiten. Siehe Konfiguration der Katalogisierung.
    MMS-ID
    Die Datensatz-ID-Nummer. Die MMS-ID kann 8 bis 19 Zeichen lang sein. Siehe Metadaten-Export.
    Siehe auch das Video https://www.youtube.com/watch?v=p-HSn-tTtZ0 (1:49).
    National Union Catalogue (NUC) Ein gedruckter Katalog von Büchern der Australia Library of Congress. Siehe Publishing für Libraries Australia.
    Netzwerkzone
    Ein Management-Tool, das von einem Kooperationsnetzwerk verwendet wird, um bestimmte Funktionen zentral zu verwalten, wie z. B. Konfigurationstabellen, Lizenzen und Datensätze. Eine virtuelle Institution (auch Netzwerkzone genannt) wird als Management-Schnittstelle und zentraler Bestand und Katalog verwendet. Siehe Verwalten mehrerer Institutionen mithilfe einer Netzwerkzone.
    Nichtbestands-Literatur
    Titel, die für die Literaturliste eines Kurses ohne Verknüpfung mit einem Alma-Bestandsexemplar. Dies sind üblicherweise Fakultätsressourcen, die nicht Teil des Bestands der Institution sind, wie ein Artikel auf einer externen Webseite. Siehe auch Hinzufügen von Literatur zu einer Literaturliste.
    Normierungsregeln
    Ein Regelset, das aufgebaut und auf Titeldatensätze angewandt werden kann, um den Datensatz zu verbessern. Mit diesen Regeln können Felder hinzugefügt, entfernt oder Änderungen an diesen vorgenommen werden. Diese Regeln können auf einen einzelnen Datensatz während des Mengenimports und als Teil des allgemeinen Aktualisierungsvorgangs angewandt werden. Siehe Arbeiten mit Normalisierungsregeln.
    OCLC-Kontrollnummer/OCLC-Nummer
    WorldCat Online Computer Library Center-Kontrollnummer. Siehe https://www.oclc.org/batchload/controlnumber.en.html.
    OpenURL
    Eine Art Uniform Ressource Locator (URL), der die Adresse einer OpenURL-Webseite in Kombination mit der Kennung des Exemplars enthält. Der Alma Link-Resolver reagiert auf OpenURL-Bestellungen und leitet den Benutzer zur Ressource. Für weitere Informationen siehe http://www.exlibrisgroup.com/category/sfxopenurl.
    Organisationseinheit
    Eine Institution oder Bibliothek. Auch eine Bibliothek, die zur Benutzung konfiguriert werden kann und die Sammlungen der Benutzungseinheit steuert. Zu einer Organisationseinheit können Mitarbeiter, eine physische (Rechnungs-) Adresse, Abteilungen, eine Leihstelle, Etats und andere mit ihr verbundene Objekte gehören. Siehe Bibliothek.
    Packen
    Eine automatisierte Methode, nach der Bestellposten Normierung und Überprüfung durchlaufen und zusammen zu einer Bestellung gebunden werden, die dann zur Bestätigung bereit ist. Siehe Bestellposten in eine Bestellung packen.
    Benutzer-Digitalisierungsanfrage
    Eine Anfrage eines Benutzers zur Digitalisierung einer Ressource. Siehe Digitalisierungsbearbeitung.
    Patron Directory Service (PDS)
    Eine Backend-Webkomponente, welche die Benutzerauthentifizierung und die Anmeldung im System erleichtert. PDS ist Teil des Standard-Aufrufsanwendungs-Pakets, aber es handelt sich um eine getrennte Einzelkomponente. Es verfügt über keine eigene Benutzerdatenbank. Es arbeitet mit dem/den Authentifizierungsserver(n) und Benutzerdatenbank(en) der Institution, wie einem LDAP-Directory-Service. Siehe Alma und Patron Directory Services
    Festes Suchfeld
    Ein Suchfeld mit verschiedenen Suchoptionen. Das feste Suchfeld ist immer oben in der Mitte auf jeder Alma-Seite verfügbar. Siehe Das persistente Menü
    PID
    Almas Systemnummer für eine Bestandseinheit. Sie kann beispielsweise vom Portfolio-Lader zur Übereinstimmung verwendet werden. Die PID kann 8 bis 19 Zeichen lang sein. Siehe Konfiguration von Such-Indizes.
    PMID: PubMed-Kennung. Siehe weitere Informationen zu PubMed.
    Bestellung
    Eine Gruppe von Bestellposten, die an einen einzelnen Lieferanten gesendet wird. Auch als Bestellung bezeichnet. Das Senden einer Bestellung wird als Bestellung bezeichnet. Für weitere Informationen siehe Arbeitsablauf des Kaufvorgangs.
    Bestellposten
    Eine oder mehrere Kopien eines bibliografischen Exemplars, das von einer Bibliothek gekauft wurde. Einkäufe können physisch, elektronisch oder digital, sowie einmalig, laufend (z.B. Abonnements) oder Daueraufträge sein. Für weitere Informationen siehe Arbeitsablauf des Kaufvorgangs.
    Bestellposten Siehe auch Kaufart. Definiert Bestandsart und Durchgängigkeit (einmalig oder durchgehend) des Bestellpostens. Für weitere Informationen siehe Erläuterungen des Arbeitsablaufes und des Bestands von Kauftypen.
    Portfolio
    Die bestimmte Erfassung, die Services und die Verknüpfungsinformationen zu einem bestimmten elektronischen Titel innerhalb einer elektronischen Sammlung. Kann administrative/Zugriffsinformationen enthalten. Kann lokal oder global sein. Siehe Verwalten lokaler Portfolios.
    Primo Discovery-System von Ex Libris für Benutzer. Eine einzelne Suchschnittstelle, die einen Zugang zu einer Vielzahl von wissenschaftlichen Inhalten bietet, einschließlich Druck-, elektronische und digitale Sammlungen. Für weitere Informationen siehe dieses Trainingsvideo.
    Primo Central Index Zentrale Datenbank von Primo. Eine riesige Sammlung von Hunderten von Millionen von wissenschaftlichen E-Ressourcen von globaler und regionaler Bedeutung. Diese umfasst Zeitschriftenartikel, E-Books, Rezensionen, rechtliche Dokumente und viele mehr, die von primären und sekundären Herausgebern und Aggregatoren sowie von frei zugänglichen Beständen gesammelt werden. Für weitere Informationen siehe dieses Trainingsvideo.
    Berechtigungen
    Berechtigungen zur Durchführung gewisser Aktionen in Alma oder zum Zugriff auf bestimmte Seiten, Felder oder Optionen in Alma. Eine Benutzerrolle wird durch die Berechtigungen definiert, die sie dem Benutzer gewährt. Siehe Verwalten von Benutzerrollen.
    Bearbeitung Ein Prozess wird an einem Set ausgeführt. Siehe Arbeiten mit Normalisierungsprozessen.
    Prozesstyp
    Wie eine Ressource im Moment bearbeitet wird (Bearbeitungsschritt oder Bearbeitungsauftragsart). Siehe Bestellungen in Alma.
    Öffentliche Probenutzung
    Feedback zu einer Prboenutzung kann von einer vorher festgelegten Probe-Teilnehmer-Gruppe und allgemeinen Benutzern erhalten werden. Siehe Verwalten von Probenutzungen.
    publishing
    Ein Vorgang, bei dem Metadaten für externe Verwendungszwecke extrahiert und formatiert werden, wie z. B. Discovery in Primo. Siehe Ressourcen-Verwaltung.
    Kaufbestellung Ein Exemplar, dessen Kauf von einem Dozenten oder Benutzer beantragt wurde (oder im Namen eines Dozenten oder Benutzers). Siehe Kaufbestellungen.
    Literaturliste
    Eine Liste an Literatur für ein bestimmtes Seminar. Siehe Verwalten von Literaturlisten.
    Literaturlisten können in Abschnitte unterteilt werden.
    Eingang
    Der Vorgang, bei dem physische Exemplare in Empfang genommen werden, die von Lieferanten an die Bibliothek geliefert werden. Siehe Materialeingang.
    Externe Lagerung
    Eine Lagereinrichtung außerhalb des Standorts. Ein Standort, der zur externen Lagerung von Bibliotheksmaterialien genutzt wird. Einrichtungen der externen Lagerung können mit einer Anzahl von Institutionen geteilt und von einem anderen System als dem Bibliothekssystem der Institution verwaltet werden. Siehe Bestellungen an Einrichtungen der externen Lagerung.
    Berichtscode
    Ein Attribut eines Bestell- oder Rechnungspostens, mit dem eine Materialart innerhalb des Konto- und Etatsystems kodiert wird. Zum Beispiel: Monographie, E-Zeitschrift. Dies erlaubt die Berichterstattung zu Etats durch andere Attribute als die Etat-Hierarchie. Siehe Konfiguration der Berichtscodes.
    Bestand Alle Informationen, die Alma über physische Titel und Exemplare, elektronische Titel, Sammlungen und Portfolios digitale Titel und Repräsentationen, Management-Sammlungen und Normdateien hat. Die Sammlung enthält Titel, für die Ihre Institution über keinen Bestand verfügen könnte, und die Normalisierungs-, Zusammenführungs- und Anzeigeregeln für Ihre Institution. Alle beschreibenden Metadaten können anhand des Metadata Management Systems (MMS) bearbeitet werden.
    Repräsentation Die Ebene des digitalen Datensatzes unterhalb der Titelsatz-Ebene: Diese Ebene dient als Behältnis für die digitalen Dateien. Mehrere Repräsentationen können an den Titelsatz angehängt werden. Eine Repräsentation kann die Master-Kopie sein und eine weitere eine Derivativ-Kopie und sie können sich in Format, Auflösung oder Größe unterscheiden. Siehe Verwalten digitaler Ressourcen.
    Vormerkung
    Eine Bestandsbestellung (oder einfach „Bestellung“) dient der Erwerbung, Bearbeitung, Bewegung oder Verarbeitung von Bestand. Eine externe Bestellung, wie eine OpenURL-Bestellung, ist eine Bestellung, um eine Ressource zu lokalisieren, die aus einem externen System an Alma ergeht, wie etwa eine Bestellung von Primo.
    Für weitere Informationen siehe Bestellungen in Alma.
    Besteller
    Der Benutzer, von dem eine Bestellung kommt. Das Bestellformular kann vom bestellenden Benutzer oder von einem Mitarbeiter für diesen ausgefüllt werden. Siehe Erstellen einer Bestellung in der Institution.
    Bestandsbestellung
    Ein Bestellung, eine Bibliotheksressource an einem bestimmten Standort für einen bestimmten Zweck bereitzustellen. Die Bestandsbestellung kann durch eine vom Benutzer initiierte Bestellung oder eine interne Bearbeitungsauftrags-Bestellung der Bibliothek ausgelöst werden.
    Für weitere Informationen siehe Bestellungen in Alma.
    Fernleihe
    Fernleihen ermöglichen eine Bestellung von einem Benutzer in einer Institution, die von einer anderen Institution erfüllt wird. Die Abwicklung der Bestellung ist für den Benutzer nicht sichtbar. Die Bestellung und Rückgabe des Exemplars erfolgt in der lokalen Institution des Benutzers. Siehe Arbeitsablauf für die Fernleihe.
    Fernleihpartner
    Eine Institution oder ein anderes ILL-System, das entweder aktiv oder passiv an einer Fernleihe teilnimmt. Siehe Fernleihpartner.
    Ressourcentyp Die Art des Exemplars im Bestand (basierend auf bestehenden bibliografischen Feldern, wie etwa LDR und 008) oder in Bestellung. Eine Ressource ist physisch, elektronisch oder digital, kann aber auch einen spezifischeren Typ haben (abgesehen von ihrer physischen Materialart). Siehe Arbeiten mit dem Feld Ressourcentyp und Erstellen/Bearbeiten eines Importprofils: Bestandsinformationen.
    Rota-Liste
    Eine Liste der potentiellen aktiven Fernleihpartner, die durchsucht werden, um die Fernleihbestellung zu erfüllen. Siehe Fernleihpartner und Rotas.
    selektives Paket
    Eine Art der Elektronischen Sammlung, die nur einige der Titel enthält (im Gegensatz zu einem Sammelpaket, das alle der Titel der Sammlung enthält). Siehe Neue lokale elektronische Sammlung.
    Service Eine Ressource, die von einer Bibliothek gekauft werden kann, mit oder ohne Bestand. Zum Beispiel könnte eine Bibliothek Zugang zu einer bestimmten Webseite als Service kaufen. Siehe Manuelles Erstellen eines Bestellpostens.
    Set
    Eine Gruppe an Exemplaren oder eine gespeicherte Suchanfrage. Ein Set wird erstellt, um mehrere Exemplare durch nur einen einzelnen Prozess zu bearbeiten. Siehe Verwaltung von Suchanfragen und Sets. Ein Set ist entweder logisch oder spezifiziert.
    SIP-ID Eine Nummer für ein vorübergehendes Set an Datensätzen, die von einem Prozess betroffen sind. Siehe Konfiguration von Such-Indizes.
    SIP2
    Ein Protokoll von 3M, das eine Standardschnittstelle zwischen dem automatisierten Ausleihsystem einer Bibliothek und den Bibliotheks-Automatisierungsgeräten bereitstellt. Siehe Konfiguration von SIP2-Boxen.
    Mitarbeiter
    Eine Person, die über Arbeitsberechtigungen in Alma verfügt. Auch schlicht als Benutzer bekannt. Siehe Verwalten von Benutzern.
    Übergeordneter Etat
    Etats, die zur gesammelten Berichterstattung zu den untergeordneten Etats genutzt werden. Übergeordnete Etats können andere übergeordnete Etats oder zugewiesene Etats enthalten. Übergeordnete Etats werden nicht zur Bestellung oder Rechnungslegung genutzt. Siehe Verwalten von Etats und Konten.
    Aufgabe
    Ein Vorgang, der auf die manuelle Bearbeitung durch einen Benutzer wartet. Siehe Aufgaben in der Aufgabenliste.
    Alternativ ein einzelner Schritt in einem Prozess, wie etwa einem Normalisierungsprozess. Siehe Arbeiten mit Normalisierungsprozessen.
    Aufgabenliste
    Eine Liste an Benutzeraufgaben, die im persistenten Menü erscheinen. Siehe Aufgaben in der Aufgabenliste.
    Nutzungsbedingungen
    Eine Liste vordefinierter Benutzungs-Richtlinien, durch welche das Engagement der Institution/Bibliothek für den Benutzer bestimmt wird, sowie welche Services angeboten oder getrennt werden. Siehe Konfiguration von Nutzungsbedingungen.
    Vorgang
    Eine Finanzhandlung, die Auswirkungen auf die Etatbilanz haben kann. Siehe Durchführen von Etatvorgängen.
    Transitschein
    Ein gedruckter Schein für ein physisches Exemplar, das in den Transit gegeben wird. Der Schein weist das bestellte Material und sein Ziel aus. Beispielsweise Verwalten der Bereitstellung.
    Transitzeit
    Die Zeit, die nötig ist, damit ein physisches Exemplar von einem Standort an einen anderen übergeht. Sieh Konfiguration von Transferzeit-Regeln.
    Probenutzung
    Eine Instanz für die Bewertung einer Ressource, bevor diese gekauft wird. Siehe Verwalten von Probenutzungen.
    Unified Resource Management (URM)
    Das Ex-Libris-Ressourcenverwaltungs-Framework, mit dem Bibliotheken technische Unterstützung, Kaufkraft, Sammlungen sowie Wissen des Personals und Ressourcen optimieren können. Siehe Die URM-Vision.
    Benutzer
    Eine Person mit einem Alma-Benutzerkonto: ein Mitarbeiter, ein Dozent oder ein Benutzer. Siehe Benutzerverwaltung.
    Benutzersperren
    Markiert das Konto eines Benutzers, sodass dieser von verschiedenen Erfüllungshandlungen wie Bestellungen oder Ausleihen ausgeschlossen werden kann. Siehe Sperren und Entsperren von Benutzern
    Benutzerrollen
    Die Berechtigungen, die ein Benutzer zum Arbeiten mit Alma hat. Die Rollen eines Benutzers (vielmehr die Berechtigungen der Rolle) legen den Zugriff eines Benutzers auf bestimmte Seiten, Felder, Optionen und Bereiche auf bestimmten Seiten fest, sowie die Möglichkeit, bestimmte Prozesse durchzuführen. Eine Benutzerrolle kann einen bestimmten Umfang haben, in Zusammenhang mit einer bestimmten Bibliothek. Siehe Verwalten von Benutzerrollen.
    Benutzerrollenprofil
    Eine vordefinierte Gruppe von Rollen (inklusive Zuständigkeitsbereiche), die Benutzern in einer Aktion zugewiesen werden können. Siehe Konfiguration von Rollenprofilen.
    Lieferant Der Lieferant von physischen oder elektronischen Waren oder Dienstleistungen. Für physische Waren ist der Lieferant ein Materiallieferant. Für elektronische Waren oder Dienstleistungen ist der Lieferant der Zugangsanbieter, oder es kann einen externen Zugangsanbieter geben. Siehe Verwalten von Lieferanten.
    Lieferantenkonto
    Eine Teilmenge des Lieferanten; kann Geschäftsregeln für bestimmte Datenarten enthalten. Zum Beispiel kann ein Eil-Konto Kontakte und Anweisungen dazu enthalten, wie mit diesem Material verfahren wird. Siehe Verwalten von Lieferanten.
    Lieferanten-Schnittstelle Eine Sammlung der von einem Lieferanten angebotenem elektronischen Sammlungen. Eine Lieferanten-Schnittstelle wird auch als Plattform bezeichnet. Siehe Verwalten von Lieferanten.
    Rechnungsnummer Eine Zahl, die allen Bestellposten zugeordnet wurde, die aus der gleichen Rechnungsdatei einer EOD hochgeladen wurden. Siehe Feld-Zuordnung für integrierte Bestelldaten (EOD).
    Wortschatz
    Eine bestimmte Begriffsliste, die von den Erstellern von Katalogen und Datenbanken entwickelt wurde, um genaues und verständliches Suchen zu ermöglichen. Die Begriffe können sich von Datenbank zu Datenbank unterscheiden. Siehe Konfiguration eines vorgegebenen Wortschatz-Registers.
    Widget
    Ein kleiner visueller Link auf dem Dashboard, der vom Mitarbeiter gesteuert werden kann. Beispiele hierfür sind Berichte für Grafiken, die zu Ihrem Interessengebiet passen oder der Zugriff auf einen Kalender, das lokale Wetter oder ein Link zu Benachrichtigungen. Siehe Verwalten von Widgets.
    Bearbeitungsauftrag
    Eine interne Bibliotheksbestellung, um physische Materialien bei der internen Bearbeitung zu lenken. Ein Bearbeitungsauftrag sendet ein Exemplar an eine Bearbeitungsauftrags-Abteilung (und markiert es dabei als nicht im Regal verfügbar), wo es entsprechend des internen Status verwaltet werden kann. Abteilungen und Status sind konfigurierbar und können zur Verwaltung von Aufgaben entsprechend den Bedürfnissen der lokalen Bibliothek verwendet werden. Siehe Überwachung von Bestellungen und Bearbeitungsaufträgen.
    Z39.50
    Ein Client-Server-Protokoll zur Suche und Abfrage von Informationen von externen Computerdatenbanken. Siehe Z39.50-Suche.
    • Was this article helpful?